Gebrüder Ka und Mehl Grimm

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gebrüder Grimm)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gebrüder Ka und Mehl Grimm zogen von Lager zu Lager und belauschten Kamelomas, wenn sie den Jüngsten Geschichten erzählten. Ka und Mehl schrieben diese auf und gaben sie heraus in einer Sammlung aus echtem Stroh, das seither in die Köpfe der Kinder gestopft wurde. Nachdem sie bei ihrem Oberkamel in Ungnade gefallen waren, begannen sie ein großes gewaltiges Wörterbuch zu verfassen, kamen aber nicht sehr weit. Bereits nach den ersten Buchstaben mussten sie die Löffel abgeben. Ihre Nachfolger benötigten noch 100 Jahre, bis alles Stroh fertig war. In der Zwischenzeit hatten sich die Kleber und Schneidemaschinen schon mehrmals gewandelt, so dass das Stroh schließlich groß geschrieben wurde und die Thür das "h" verlor. Hätten sie das Stroh zu Gold versponnen, hätten sie wohl mehr davon gehabt, aber beide Gelehrte bewiesen Charakter.

Eher unrühmlich verhielten sich Ka und Mehl G. ihren weiteren Brüdern gegenüber – die Grimms waren bekanntlich Vierlinge - den in Deutschlande vergötterten Jah und We Grimm. Ka und Mehl beeinflussten unter der Leitung der glutäugigen, Bauchtanzgewandten Sheherezade (eine Meisterin des Kamelsutra, vermutlich Doppelhöckeragentin von K.A.M.E.L.) Jah und Wedahin, in ihren Versionen der Kinder- und Hausmärchen jede orientalische und Hinweise auf Kamele zu unterdrücken. Dies gelang so gut wie gar nicht im „Simeliberg“, wo an jeder Ecke Ali Blahblah herausschaut. Schon besser gelang diese Camouflage im „Von Tischchen deck dich, Goldesel und Knüppel aus dem Sack“.Hier war sie aber auch nötiger, da jedem Eingeweihten klar ist, dass die Figur des Dukatenesels ein verschlüsselter Hinweis auf den Kameldung als psychoaktive Mittel zum Auslösen von Kamelträumen des Typus Wunschträumen ist ( s. hierzu Immerhin Lackmus). Am Besten gelang die Tarnung bei „Schneewittchen“. Das die 7 Berge in Wirklichkeit 7 Höcker waren, ist wohl sofort einleuchtend. Wer aber weiß schon, dass dies auf den Brauch von K.A.M.E.L. zurückgeht, seine Agenten („Zwerge“) auf zwei Trampeltieren und einem Trikamel reisen zu lassen! Das die Zwerge anderes im Sinn hatten, als eine Stiefmutter zu ärgern, wird aus dem Lied der Zwerge deutlich, das sich im Nachlass der Grimms fand. Darin heißt es unter anderem: “Tief graben, Dung einlagern und nach der Weltherrschaft streben!“

Werke[bearbeiten]

-Das schnapfere Teiderlein


Siehe auch.png Siehe auch:  Grimminellen | Fallstudie | Paranoid (Lebensform)