Lama

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Lamadecke)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das wohl bekannteste Lama.

Lamas sehen ähnlich wie Kamele aus und sind auch mit ihnen verwandt. Die Pluralamabildung geschieht zweihöckrig: die Lamas, aber auch: die Lahmen. Weibliche Lamas heißen Lamettas.

Historie[bearbeiten]

Als vor einigen tausend Jahren ein Kameltreiber besonders bösartig war und seine Kamele ständig vorwärtstrieb und beschimpfte, litt ihr Selbstvertrauen so stark, dass ihre Nachkommen kleiner wurden, ihre Höcker verloren (siehe dazu auch "Evolution") und anfingen zu spucken. Die sogenannten "Kleinkamele" leiden noch heute unter den Nachwirkungen ihrer kamelunwürdigen Behandlung ihres damaligen Herrchens. Daher haben sie eine gestörte Wahrnehmung und brauchen viel Liebe. In der Zukunft werden Lamas aufgrund fehlender Höcker aussterben, da sie bald Opfer von extremen Kamelen sein werden.

Die Beduinenvölker sahen die verkümmerten Kamele und hörten, wie die Nachkommen des bösartigen Kameletreiber sie vorwärts trieben und einzelne ständig "Lahmarsch!" nannten. Heute ist dieser etymologische Ursprung des Wortes, das heute zu Lamas geworden ist, weitestgehend in Vergessenheit geraten.

Vorteile[bearbeiten]

Sie erreichen eine Spuckreichweite von 100 ägyptischen Metern, wodurch sie bei der Feuerwehr sehr beliebt wurden. Lamas haben den Vorteil, dass sie Kaschmir-Pullover legen. Nur dieser Umstand rettet sie höchstwahrscheinlich vor der Klassifizierung als Rückschritt in der Evolution und bewahrt sie vor der Abschaffung (deren Opfer bspw. die Berliner Mauer wurde). In Europa ist das Lama auch als Brotaufstrich beliebt ("Lama – macht das Frühstück gut"). Im Orient gelten gerollte Lamas (Lamacum) als Delikatesse. Das gerollte sollte lieber nicht mit dem rolligen Lama verwechselt werden.

Besonderheiten[bearbeiten]

Lamas liegen gern auf der faulen Haut oder auf einer Lamadecke. Da sie sich auch sonst eher lamsam forbewegen, sind sie auch als "Lahmen" bekannt. Weitere Strecken legen sie auf Motorrollern zurück, mit denen sie sogar gewaltig losbrettern können. Deswegen heißen diese auch LAMBRETTAS.

Das berühmteste Lama ist das Dalai Lama - komisch ist nur, dass dieser im Tibett lebt, und alle andere Lamas in den Anden. Dieses sehr seltene Dalai Lama heißt zu Deutsch "großer Lehrer", was alle Lamas sehr stolz macht. Daher praktizieren sie heute den Lamaismus. Das CaLAMAris ist ein leicht schleimiges maritimes Pendant zum Seepferdchen, BLAMAby-Bel hingegen ein spezieller Kamelkäse aus Zwergkamelen oder Schafen. Das Unschuldslama wäscht seine Hände in Unschuld und trägt immer eine weiße Weste. In dem bekannten amerikanischen Film "Das Schweigen der Lamas" trägt Antony Hopkamel lange Zeit eine Gesichtsmaske zur Verschönerung. Den Frauen gefällts, besonders Julia Fustier.

Bekannte Lamas[bearbeiten]

Lamadecke[bearbeiten]

Eine Lamadecke wird auf Kaffeefahrten in Norddeutschland an Leute verkauft, deren Geldbörsen zu locker sitzen. Davon gibt es reichlich viele. Aber noch nie haben Tierschützer wie Resi Duen dagegen protestiert, denn Lamadecken enthalten nicht ein einziges gekrümmtes Haar vom Lama. Sie heißen ganz einfach nur so, weil die Lamas bevorzugterweise ihr Mittagsschläfchen auf ihnen halten. Lamas würden ganz schön spucken, wenn man sie zu Decken verarbeitete.


Golden Kamel.jpg Goldener Kameltipp: Das Wort "Lama" kann man steigern: Lahm, Lama, am Lämmersten.

Siehe auch.png Siehe auch:  Planet': Llamar oder Musik': L.A.M.A. ist ein berühmter Popsong der 70er von "Heisse Schokolade".
Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste:  The Llama Song
Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Islamabad

Tour durch die Kamel-Klassiker

KamelLama 0Dromedar 1Trampeltier 2Trikamel 3Herde viele HöckerWüsteOaseSandsturmPyramideÄgypten EgyptenNorddeutschlandMoinMööepp