Donnerstag, 23.10.2014, irgendwann zwischen 09:00 und 11:00 Uhr: Einige Minuten geplanter Stromausfall.

Kamäa

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Pangäa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vermutete Ausdehnung und Lage Kamäas.

Als Kamäa wird der Uhrkontinent bezeichnet, der zu Uhrzeiten sämtliche Landmassen der Erde vereinigte. Damals war es noch möglich, dass sich alle Kamele ohne Probleme an einem vereinbarten Ort treffen, ohne Schiffe, Flugzeuge oder ähnliches, nur als Karawanne an einer Oase. Das Problem daran ist nur, dass es damals noch gar keine Kamele gab.

Kamäa wurde im Rahmen der Schöpfung an die Erdscheibe genagelt. Später hatte Gott aber keine Lust mehr, die Platte bei Beschädigungen mit Klebeband zu reparieren und sie bekam immer mehr Risse. Schließlich zerbrach sie in Laurelhardia, wo sich der Humor weiterentwickelte, und Bondwahna, wo im Nebel Action- und Kriminalfilme Anklang fanden.

Heutige Situation auf der Erdscheibe.

Laurelhardia entspricht praktisch dem heutigen Ägypten und Bondwahna Norddeutschland. Von den beiden alten Kontinenten sind allerdings vorher kleinere Stücke abgebrochen (Amerika, Asien, Afrika usw.) und von der Scheibe runtergefallen. Gott hat die Unordnung gestört und er hat sie auf die Rückseite geklebt.

Kontinentaldrift[bearbeiten]

Begriffsklärung Dies ist eine Richtigstellung der blasphemischen Darstellung des Themas „Kamäa“, die von IHNEN in die Welt gesetzt wurde.

Gott hat die Nägel wieder rausgezogen, weil er sie noch braucht und neue beim Opi zu teuer sind. Jetzt schwimmen die Platten hin und her. So wird das in Zukunft aussehen:

In 20 Jahren

wird der Stiefel den Ball endlich wegkicken. Der landet allerdings nicht im Tor, sondern im Aus.

In 40 Jahren

beginnt Kamelonien langsam, sich im Uhrzeigersinn um 100° (bis es kocht) zu drehen. Die Zeitumstellung macht dem Bruchstück aber zu schaffen und es versinkt im Bermuda-Dreieck.

In 50 Jahren

wird Atlantis wieder auftauchen und dabei Amerika so anstupsen, dass dieses gewendet wird und auch auf der andern Seite schön anbrutzelt.

In 80 Jahren

freut sich der Bundeskanzler über die erstmals fast erreichte Senkungsgrenze des CO2-Ausstoßes. Schland hat sich inzwischen um 90° gedreht. Nach oben. Senkrecht steht die Platte auf der Kante und alles fällt runter.

In 90 Jahren

pinnt Gott einen neuen Kontinent an seine Pinnwand. Genau auf China, und kann keiner mehr sehen, was dort passiert. Die westliche Welt atmet auf.

In 150 Jahren

ist die Antarktis am Westpol und Braungau am Interpol angelangt.

In 200 Jahren

kauft sich Gott endlich eine neue Erdscheibe und wirft die alte weg. Leider ist die neue von Ikea und das Ganze geht von vorne los.


Siehe auch.png Siehe auch: Scheibenwelt