Donnerstag, 23.10.2014, irgendwann zwischen 09:00 und 11:00 Uhr: Einige Minuten geplanter Stromausfall.

Pfarrkamel

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Pfarrer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pfarrkamele (auch kurz Pfarrka oder Pfarrer genannt) sind geistlose Kamele, die sich aus unten gedachten Gründen motiviert fühlten, sich offiziell um das geistige Wohl anderer Kamele zu kümmern. Das geistige Wohl hat was mit dem Gehirn zu tun. Deshalb gibt es keine Pfarrer für Esel, sondern nur für geldverdienende Lebewesen, denen der Pfarrer zu seiner Unterstützung das Sauerverdiente laut Kirchensteuer-Verordnung aus den Taschen rauben kann. Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Geschäftsmodell Kirche

Manchmal gibt es auch ohne irgendeine schriftliche Grundlage weibliche Pastorinnen (von der abtrünnigen Fraktion), sogenannte Pfarrkameliterinnen, die aber wohl an Emanzipation leiden. Ein anderes nettes Wort für Pfarrer ist: Pfaffe.

Gottesanbeterkamel (Pfarrerkamel)

Mögliche Gründe, Pfarrer zu werden[bearbeiten]

  • Gottesfürchtiger Mann: Hat durch die verdrehten Lehren seiner Kirche Angst (Furcht) vor Gott. Dient IHM also aus Furcht vor Strafe. Manchmal reicht schon die mit der Muttermilch aufgesogene Furcht vor Weibern oder ein sonstiger Geburtsdefekt der zu einer pathogenen Furchtsamkeit führte. Manchmal handelt es sich auch um eine phonetische Verwechslung die die Betroffenen trieb, denn viele von Ihnen sind auf der Flucht vor sich selbst (nicht Furcht).
  • Kleidsamer Mann: Ihm gefallen diese tollen Gewänder. Er läuft gerne in Kleidung herum, die unten ziemlich offen ist. Sein ganzes Streben gilt den Kutten und möglicherweise auch dem Kleiderschrank des Papstes.
  • Langfinger: Greift mit seinen langen Fingern gerne an minderjährigen Lebewesen seiner Art herum, und immer an den Stellen, wo es mächtig Ärger gibt. Stehen die Messdiener gerade nicht zur Verfügung kann er die Finger spielend an den Klingelbeuteln trainieren.
  • Machtmensch: Gewalt über andere zu haben und in ihr Leben einzugreifen ist seine Erfüllung. Natürlich nur ein Vorwand, denn ohne die wahre Bedeutung eines Machtmenschen zu kennen, sollte man mit dieser Betrachtung vorsichtiger umgehen.

Natürlich gibt es auch Gründe dieser Berufung zu entfliehen, entweder noch vor der Weihe oder auch hernach während der Ausübung. Letzteres insbesondere wenn man dabei mit den Schäfchen kollidiert, dann nennt man es gemeinhinPfarrerflucht“.


Ein Kamel:

Siehe auch.png Siehe vielleicht: Pastoralelefantin