Donnerstag, 23.10.2014, irgendwann zwischen 09:00 und 11:00 Uhr: Einige Minuten geplanter Stromausfall.

Kamelobooks:Wie der Dudelsack nach Schottland kam

aus Kamelobooks, der wüsten Bibliothek
Version vom 27. Oktober 2011, 21:55 Uhr von Dufo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wie der Dudelsack nach Schottland kam
wie ein verirrter Truthahn einen schottischen Kult begründete


Vorlauf[bearbeiten]

Als Erik der Rote mit seinen Mannen den Entschluss gefasst hatte, das von ihm entdeckte Amerika zu verlassen, weil auch Wikinger nun mal Sehnsucht nach ihrem Zuhause – dem wunderschönen Skandinavien – haben, da schenkten ihm seine neuen Freunde, die nativ-amerikanischen Rothäute, zu seiner anstehenden Abreise massenhaft Mais, Katzengold und dreihundertdreiunddreißig Truthähne aus feinster biologischen Freilandbodenhaltung.

Und so segelte das Drachenboot vollbesetzt gen Nordost. Doch nach vielen stürmischnassen Tagen hatten die Männer des Nordens schon bald die Nasen voll, da die balzenden Federviecher inzwischen den ganzen Mais gen Neige gepickt und in Naturdünger gewandelt hatten. Also entschieden Erik der Rote und sein Sohn, Leif Eriksson, dass man erst einmal an der Küste der Insel Albion anlegen solle, um viele frischduftende Pfefferminzblätter zu ernten, mit denen man dann den penetranten Puterschiet von Deck scheuern könne.

So wurde getan. Aber sogleich wohl nutzte ein flinkes Federvieh die Gelegenheit zur Flucht. Schließlich konnte der entfleuchte Vogel, von den wischenden Wikingern unbemerkt, in die schottischen Highlands entschwinden. Daher reiste man ohne ihn weiter nach Skandinavien, mit dreihundertzweiunddreißig dodelnden Truthähnen und einem in Minzöl gesalbten Drachenboot.

Verlauf[bearbeiten]

Der Truthahn rannte und rannte, so schnell, wie ihn seine Krallenfüße tragen konnten. Kilometerweit. Über Stock und über Stein. Beinah sogar mit Überschall. Doch der große Knall, der stammte von Hadrians Wall.

Ablauf[bearbeiten]

Überrascht durch das dumpfe Geräusch, entstieg Kelly Glen MacGovern – seines Zeichens erster Schotte und Sohn des urkeltischen Druiden Govern – seiner importierten Schwitzhütte finnischer Art (aber mit allen damaligen Finessen), nur bekleidet in einem karierten Badetuch, ’’’und’’’ musterte den leblos wirkenden Korpus des an Komozius leidenden Truthahns, der dort in der nächtlichen Dunkelheit dahin dämmerte; „Arrrrh!“ und „An die Wand gerannt!“, lautete seine Diagnose.

MacGovern war ein Mann der Tat. Er packte das Tier und belebte es wieder per Mund-zu-Schnabel-Beatmung. Ganze 5 Minuten dauerte die Rettungsmaßnahme.

Die Nachbarn, die MacG dort so sahen, wie er – nackt, nur in seinem Badetuch gewickelt – in den fetten Vogel respirierte, neideten. Als der traumatisierte Truthahn aus dem Land der Träume erwachte, hustete er, leicht benommen, ab und jagte abermals davon.

Die Anwohner aber, irritiert durch Nebelschwaden und Nacht, hatten gedacht, MacGovern hätte sich ein neues Gewand und ein unbekanntes Musikinstrument, bestehend aus gleichem Stoffe und drei quäkenden Knochenflöten, gestaltet.

Das wollte man gefälligst auch haben. Prompt begann ein Jeder Kilte und Dudelsäcke zu kreieren. Dies sollte bis heute eine Tradition werden. Die Waliser beneiden die Schotten bis heute wegen dieser Innovation und versuchen die Dudelsack-Produktion zu boykottieren, indem sie sich volllaufen lassen (die einzige walisische Tradition) und versuchen über die Mauern der Werkshallen zu pinkeln (die aus Kostengründen nicht sehr hoch sind), in der Hoffnung die Arbeiter zu treffen, bzw. sie durch den Urin-Geruch zu verwirren. Drum tragen die schottischen Dudelsackfachkräfte ihren Kilt über der Nase. Aus diesem Grund dürfen Schulklassen selten (in Ausnahmefällen mit verbundenen Augen) die traditionellen Werkstätten besuchen, da das Erblicken der schottischen Blöße gesetzlich verboten und rechtlich verfolgt wird. Das Strafmaß ist hart. Entweder wird man des Landes verwiesen oder noch schlimmer: man muss den Namen Windsor annehmen. Es hängt davon ab wieviel man vom Gehänge erhaschen konnte.

Auslauf[bearbeiten]

Das Letzte, was man noch von Schottlands erstem Truthahn weiß, ist, dass er wie wild weiter ins schottische Hochmoor rannte, um dort noch viele Jahre mit Sumpfhühnern Fangen zu spielen.


Bücherregal.pngAuf zum BücherregalBücherregal.png