News:2012-04-18 – Kölle Salaaf

aus KameloNews, dem wüsten Nachrichtenportal
Version vom 18. April 2012, 10:25 Uhr von 77.1.32.149 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

News vom 18.04.2012

Nun sind sie also auch in Kölle unterwegs und verteilen ihren Koran. Ob Kölle oder Hölle, normalerweise kann nichts Domprobst Feldhoff schrecken, ist er doch in Düsseldorf geboren, und lebt trotzdem in der Domstadt. Nur dumm, dass jetzt die religiöse Konkurrenz auf der Domplatte steht und gratis den Koran unters Volk verteilt. Kaum hat Feldhoff den Domturm erklommen, um beim Glöckner ein Katastrophenwarngeläut anzufordern gegen den Maurensturm, fällt ihm siedend heiß ein: Dä Koran, dä fehlt doch noh en dä Dombibliothek. Auf dem Absatz kehrt er um und rennt die ganze Domturmtreppe wieder runter. Unten angekommen stellt er sich an der Schlange an, die sich am Stand der koranverschenkenden Muslime gebildet hat. Nach zehn Minuten bekommt auch Domprobst Feldhoff sein Exemplar in die Hand gedrückt: "Worum kreege isch denn nur ene Sigg von däm Buch?" "Jo wess Sie, Exzellenz, dat ess evve uns Salafitaktik."

Quelle: http://www.dekoelsch.de/