Counter-Strike

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Counter-strike)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezahlt die Zähler!

Der Counter-Strike war ein mehrwöchiger Konflikt der SZG mit dem deutschen Stromministerium. Die Stromzähler (engl. Counter) forderten unter anderem 12% mehr Lohn und kürzere Arbeitszeiten und eine geringere Blindstrombelastung. In den ersten Wochen des Counter-Strikes wurden zunächst nur Warnstrikes durchgeführt, später aber auch Strikes der Unistromzähler. Nachdem keine Einigung erziehlt wurde, sprengten sich mehrere Counterterroristen in der Nürnberger Innenstadt in die Luft, um ihren Forderungen (s. o.) Hoch-Druck zu verleihen.

Da die Counterterroristen keine Lösungen in vorgeschlagenen Tarifen sahen, bewaffneten sie sich mit Sonnenbrillen, stürmten die Bundesagentur für Arbeit, richteten die Insassen (Angestellten, Kunden, sprich die Leute die da drin waren) mit der Guillotine hin (wohl zu viel Doom gespielt). Anschließend forderten sie eine sofortige Änderung der Missstände und drohten, falls ihre Forderungen nicht erfüllt würden, die im Arbeitsamt befindliche Hiobsbotschaft abzuschicken.

Inzwischen findet die etwas zivilisiertere Variante, der Counter-Streik auch massenhafte Anwendung bei allen anderen Berufsgruppen, die im weiteren Sinne am Counter (Schalter) tätig sind. Neben den amtlich zugelassenen Schalter-Betätigern gehören selbstverständlich inzwischen auch die Counter-Bediensteten der Lusthansa und anderer counterlastiger Arbeitsbereiche dazu, speziell sollte noch der Ring der Postituierten erwähnt werden, der wohl die größte Gruppe hierin ausmacht.

Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Killerspiel | Egoshooter | Kinderspiel