Kamel-Dialekte

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kamel-dialekte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kamel-Dialekte, die

Die Sprachwitzenschaft rätselt bis dato„“, wie sich im Laufe der Evolution derart vielfältige Bezeichnungen für ein und das selbe Getür namens KAMEL entwickeln konnten. Dieser Aspekt reizt zu näherer Betrachtung. Von Nordeuroba über Mitteldeischland bis Transkamelien sollen einige Dialekte dargestellt werden.


Das Nordmensch spricht klar und deutlich in sogenanntem Hochdeitsch:

„Mutti, kuck mal. Ein Kamel mit Höker!“

Das gesellige Ostmensch bezeichnet das gleiche Getür folgendermaßen:

„Mama kück möl. Ähn Gamähl mit n Höga!“

Das weiter Östlich lebende Sojusmensch hat eine eher unverständlich Ausdrucksweise:

„Mamischka guggst du. Da Kamelsky Puschkin Höckiev.“

Noch mehr östlich lebt das feinsinnige Asimensch:

„Oh oh, schönel Tiel Kamel glossel Hökel.“

Das Bayermensch ist deutlich leichter zu verstehen:

„Schaug a moi. Do is a Kamoi mid Duddn am Bugl!“

Das südkamelische Mensch reagiert bei Anblick des Getürs wie folgt:

„Mama mia. Molto Kamälo con.“

Handelt es sich um ein ungewöhnlich großes Getür, ruft das Südkamelmensch:

„Maxima Kamälissimo grande.“

Das gemütliche Östermensch reagiert überschwänglich bei Anblick des Getürs:

„Gä heast. Do stäht a Kamelviech mied an Reservetank.“

Das Franzmensch hat eine sehr eigene Bezeichnung des Getürs gefunden:

„Oh làlà. Ün Animal de Chanell Sack rökör!“

Weiter südlich ist das Iberomensch beheimatet:

„Olää, el Torro Kamell cosi fan Tutte.“

Möchte das Iberomensch einen Getürkampf aufführen, äußert er einfach:

„El Torro Kamell, Espada in Poppo!“

Jenseits der Kamelischen Inseln klingt der Ausruf so:

„Ou luck. Ser is a Käml wiss hämbörga ät se bäck.“

Das südlich lebende Sandmensch hat eine eher hart klingende Aussprache:

„Arab Kamall Wüst Schiff.“

Erblickt das Sandmensch ein Getür mit ordinär aussehendem Höcker, spricht er:

„Arab Kamall, Sau Die.“

UND: z Mitts dinne- Weschtlich vu de Ösis und Öschtlich vu de Franz-welsche , Südlich vu denne wu "über den Ssspitzen Ssstein gessstolpert" sin, un nördlich vu dänne wu, o Leckmiamore numme Kamelitalienisch chönne- DO z mitts dinne in EUROPA gits au noch diä Alemannische Kamel - am prominenteschti verträtte durch d Schwiizer usserdäm däheim im Elsiss, in Südbaade, Liechteschtei und Vorarlbärg... Diä nämmlig schwätze de iigangsgmeinti Satz wiä folcht: "Du- Mami- lueg emol- DO isch es Kamel mit eme Högger"- Losesch zue- s isch ALEMANNISCH,-DES isch noch e Sproch !!

Aus dem steten Wechselspiel der Dialekte ergibt sich die sogenannte Dialektische Argumentation.