Donnerstag, 23.10.2014, irgendwann zwischen 09:00 und 11:00 Uhr: Einige Minuten geplanter Stromausfall.

Radar

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Radar, seit Äonen von Jahren eines der größten Rätsel der Kamelheitsgeschichte, ist nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr als die Kundgabe der Erfindung des Rades. Zurückzuführen auf das Jahr 100.000.000.000.000.000.000.000.000.000 v. Chr., als angeblich der Züricher Landwirt Grom Argh Bathatta mehr zufällig denn beabsichtigt bei der Zubereitung seiner Frauen (die damals noch einen kulinarischen Hochgenuß darstellten) das Rad entdeckte, als ihm der Kopf seines Holzlöffels abbrach und unter den Küchenstein rollte. Über diesen Umstand habe er sich damals mit einem kräftigen "Ar" geäußert und fortan, statt sich einen neuen Löffel zu schnitzen, mit den Händen gegessen, wodurch die Epoche der Handmahlzeiten (Finger-Food) eingeläutet wurde und Männer Spaß daran entwickelten, Frauen mit den Händen statt mit Löffeln zu berühren.

Später wurde der abgebrochene Löffelkopf von Bill Thor, noch bis ins späte Mittelalter in den zurückgebliebenen urtümlichen Regionen Europas verehrt, vermarktet und er wurde damit so steinreich und popolär wie sein heutiger amerikanischer Nachfahre Bill Gates.

Außerdem ist der Begriff Radar als vokabulares Unikum in die Kamelheitsgeschichte eingegangen, da man es sowohl vorwärts wie auch rückwärts aussprechen kann. Kamele allerdings können dieses Wort nicht rückwärts aussprechen, da ihnen hierfür die Mundfertigkeit fehlt. Irgendwie versteht man Blitz oder so etwas ähnliches, wenn Kamele versuchen, Radar rückwärts zu verstehen. Warum, das weiß niemand.

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Technik, Geschwindigkeit

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Plotter