Einarmiger Bandit

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einarmige Banditen sind Banditen und Banditinnen, die eine leichte körperliche Behinderung in Form einer fehlenden Hand aufweisen.

Sozialer Status[bearbeiten]

Kindesalter[bearbeiten]

Sie sind in der oberflächlichen Gesellschaft der Banditen aufgrund ihrer Defizite oftmals Ausgestoßene. So werden sie schon im Kindesalter bei den typischen Spielen ausgeschlossen oder erhalten unbeliebte Rollen wie Polizisten, Geiseln oder gar die eines Kamels.

Pubertät[bearbeiten]

Auch in diesem Alter werden einarmige Banditen diskriminiert. So bekommen sie beim Schulball keine Tanzpartner, da diese lieber mit zwei- oder dreiarmigen Banditen tanzen. Das kann später zu psychischen Krankheiten und Abnormitäten wie z.B einem zwanghaften Frauenhass oder ähnlichem führen.

Erwachsenenalter[bearbeiten]

Erwachsene einarmige Banditen müssen sich oft mit niederen Tätigkeiten, wie dem Glücksspiel verdingen, da sie kaum Erfahrung mit Waffen haben und oft miserable Schützen sind. Meistens spielen sie an Spielautomaten mit nur einem Hebel, die ebenfalls einarmige Banditen heißen, denn Automaten mit zwei Armen wären ja Verschwendung! Einige von ihnen wurden dennoch berühmt, darunter Billy the One-Armed Kid oder One-Hand Cassidy.

Therapie[bearbeiten]

Heutzutage kann die fehlende Hand durch eine Zweithand aus einem Second-Hand-Shop ersetzt werden, allerdings bevorzugen die Banditen oft einen einfachen Haken, der einfacher zu pflegen ist und gefährlicher aussieht.


Kamelomini.png MerkelsatzArme sind in unserem Land Mangelware!



Siehe auch.png Siehe vielleicht: Einachsiger Dreiseitenkipper