Forum:Gibt es ein "Upload-Meldeamt"?

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
H 15.gif Forum > Gibt es ein "Upload-Meldeamt"?
Hinweis: Dieser Fred wurde seit 117 Tagen nicht bearbeitet. Dieser Fred ist offiziell versandet - die Diskussion damit Geschichte. Bitte nichts mehr hinzufügen.
Bei Bedarf dann halt einen neuen Fred starten oder diesen notfalls reanimieren.

Gibt es analog zum Einwohnermeldeamt auch ein "Upload-Meldeamt"? In letzter Zeit wurde so viel Porno hochgeladen, dass ich fast sicher bin es wurden Dateien übersehen zu löschen.

Jo, nennt sich Datei-Logbuch und wird auch bei Spezial:Letzte Änderungen vor jedem Upload vermerkt. Und es sieht so aus als, ob bislang keine Datei übersehen wurde. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 13:19, 28. Jul. 2020 (NNZ)
Hab jetzt mal ne Filter erstellt um solche Accounts abzufangen und hoffe, dass er so funktioniert wie vorgesehen. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 14:20, 28. Jul. 2020 (NNZ)
Tut es offensichtlich leider nicht :-( --Wüstenspitz (Diskussion) 19:16, 30. Jul. 2020 (NNZ)
Hab ihn nochmal etwas angepasst. Und er sollte jetzt auch klappen, siehe Bemerkung im Filter. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 20:53, 30. Jul. 2020 (NNZ)
Fein, so hab ich mir das vorgestellt. Ich frag mich wirklich, was der Spam-Blödsinn hier eigentlich soll. Als CDN taugt die Kamelo nicht. Für dümmlichen Vandalismus sind mir die Zielseiten zu selektiv: Homoerotische Bilder bevorzugt auf Seiten über homophobe Länder und Regionen. Vielleicht steckt da mehr dahinter? Nichts desto trotz ist Pornografie hier nicht erlaubt und das wird auch so bleiben. --Wüstenspitz (Diskussion) 17:24, 28. Jul. 2020 (NNZ)
Gute Frage. Allerdings scheinen die Spammer nicht so ganz intelligent zu sein, denn sie scheinen noch nicht bemerkt zu haben, dass es hier ein nettes Vögelchen gibt, dass nach einer gewissen Zeit für Ruhe sorgt. Oder sie nehmen das bewusst in Kauf, weil ihnen klar ist, dass es vermutlich nicht lange dauert bis ein Admin sie erwischt. Grundsätzlich glaube ich aber, dass der einzig effektive Weg dort für Ruhe zu sorgen, darin liegt, in einer Beschränkung der Upload-Möglichkeiten liegt. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 20:53, 30. Jul. 2020 (NNZ)
+1 ⇒ und weil hier anscheinend schon viele Vorrats-Accounts erstellt wurden, sollte die Beschränkung mindestens auf „bestätigte e-mail“ angehoben sein.--Vagtjelaender (Diskussion) 07:25, 31. Jul. 2020 (NNZ)
Das würde ziemlich sicher helfen. Am besten zusammen mit der Einschränkung auf die Gruppe "Normalkamel", denn das zwingt die Accounts erstmal ein paar unverdächtige Edits zu machen, bevor sie Bilder hochladen können. Alternative dazu könnte man die Upload-Berechtigung in ne eigene Gruppe auszulagern, die zwischen Normalkamel und Kameltreiber liegt und wie Kameltreiber manuell vergeben wird. Das wäre zwar für normal User etwas ärgerlich, aber würde Spammern definitiv den Spaß verderben, denn zum einen müssten sie sich unverdächtige Accountnamen überlegen (denn mit fragwürdigem Namen bzw. Namen die bereits gesperrten Accounts ähnlich sind würden so erst garnicht die Upload-Berechtigung bekommen) und zum anderen müssten sie die Upload Berechtigung erstmal beantragen.... Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 11:32, 31. Jul. 2020 (NNZ)
Wirkungsvoll sollte es schon sein, aber bitte nicht übertreiben: wenn erst ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden müsste, werden sich viele Leute überlegen, ob sie dann noch mitspielen wollen Gnome-face-wink.svg --Vagtjelaender (Diskussion) 14:19, 31. Jul. 2020 (NNZ)
Schon klar. Aber ich denke, ein paar sinnvolle Beiträge und ne bestätigte Mail als Bedingung fürs Bilder hochladen sollte durchaus angemessen sein. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 15:05, 31. Jul. 2020 (NNZ)

Vielleicht sollten wir uns die ganze Situation etwas genauer anschauen. Die meisten betrachten das Ganze als Spam. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass das Spam ist. Denn Spam ist im Kern ja unerwünschte Werbung. Bei den Pornobildern hier scheint aber der werbende Charakter zu fehlen. Vielmehr scheinen es wahllos zusammengeklickte Bilder zu sein. Inhaltlich handelt es sich fast ausschließlich um homo- und transsexuelle Bilder. Zweitens waren bei jeder Aktion der letzten Zeit Seiten aus dem chinesischen Dunstkreis das Ziel des Vandalismus. Bekanntlich ist Homophobie in China Staatsräson. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich nur um Vandalismus handelt oder nicht doch eine Art satirischer Kritik dahinter steckt. Daher wäre es sehr interessant, wenn sich der Urheber mal inhaltlich konstruktiver zeigen würde. --Wüstenspitz (Diskussion) 21:10, 31. Jul. 2020 (NNZ)

Trotz allem: hier in der Kamelo völlig unangebracht. Aber interessante Idee: vielleicht mal die Ziel-Artikel eine Zeit lang sperren, ma gucke, wat hei denn mockt!--Vagtjelaender (Diskussion) 22:09, 31. Jul. 2020 (NNZ)
Habe ich schon mal gemacht für eine Woche. Dann war halt für die Woche Ruhe, danach gings weiter. Was aber wäre, wenn der Vandale genau das damit erreichen möchte? Ich neige mittlerweile dazu, die Pornouploads als Kritik zu sehen. Nur ob z.B. an China oder an uns, weil wir China verschaukeln, ist daraus nicht abzuleiten. Man kann ja nur mutmaßen. Darum sollten wir mit Gegenmaßnahmen vorsichtig sein. Die Kamelo ist ein Hort der Freiheit. Mit wilden Sperrungen wären wir nicht besser als die Zensuradmins in der Wikipedia.
Das Pornobilder nicht bleiben können versteht sich von selbst. Nur müssen wir aufpassen, dass nicht immer mehr Filter als Bequemlichkeitswerkzeug für uns Kameltreiber nicht gleichzeitig ein abschreckendes Hindernis für neue Schreibkamele werden. --Wüstenspitz (Diskussion) 13:47, 1. Aug. 2020 (NNZ)
Das könnten aber auch Rache-Postings eines vergraulten Ex-Kamels sein. Immerhin ist das Zugänglich machen von solchen Bildern ohne Jugendschutz davor auch ein starkes Stück, was der Kamelopedia Probleme aus einer ganz anderen Richtung einbringen würde. Kamillo (Diskussion) 15:15, 3. Aug. 2020 (NNZ)
Rätselraten bringt uns aber nicht weiter. Bei dem gigantischen Upload-Aufkommen könnten wir auch sämtliche Uploads von Neukamelen gleich auf Review setzen. Dann hätten wir womöglich sogar weniger Arbeit. Mit anderen Worten hätten wir dann einen Upload-Filter. Zensursula von der EU lässt schön grüßen. Mir würde es ja schon reichen, wenn der RSS-Feed nicht so träge wäre. IMHO 12 Stunden Refresh-Rate sind einfach viel zu viel um bei Vandalismus in angemessener Zeit reagieren zu können. --Wüstenspitz (Diskussion) 19:23, 3. Aug. 2020 (NNZ)
Naja, so gigantisch ist das Upload aufkommen (außer bei den Porno-Uploadern) ja nicht. Von daher denke ich, dass der von mir zuletzt eingerichtete Filter schon ausreichen sollte, denn der sorgt dafür, dass Neu-Accounts in einem gewissen Zeitraum nur eine gewisse Zahl an Bildern hochladen können, bevor weitere Uploads erstmal abgelehnt werden. Dabei ist die Zahl der Bilder bewusst so gewählt, dass sie unterhalb der bei den üblichen Porno-Uploadern üblichen Anzahl liegt, aber über dem was (laut RC) von übrigen Neuaccounts hochgeladen wurde, sodass normale Neulinge von dem Filter vermutlich nix mitbekommen, während Porno-Uploader ausgebremst werden. Der Zeitraum ist dabei so gewählt, dass er für Neulinge (sofern sie in den Filter reinlaufen sollten) nicht allzugange ist, aber für Porno-Uploader so lang ist (denn die legen ja offenbar Wert darauf in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Bilder hochzuladen und in Artikeln unterzubringen), dass das Risiko besteht entweder von einem Treiber erwischt oder von Wiki automatisch wegen "Kamelo enlightment" gesperrt zu werden (was bislang bei den meisten Accounts dieser Art schon nach etwa 10 bis 20 Minuten nach Erstellung Fall war).
Ich nutze eigentlich keinen RSS-Feed sondern immer direkt Spezial:Letzte Änderungen, allerdings finde ich auch, dass 12 Stunden schon etwas lang sind. Wo aber die dafür relevante Konfiguration liegt, weis ich leider nicht.
Artikel-Sperren erscheinen mir eher nicht sinnvoll, denn es ist zwar durchaus eine gewisse Tendenz zu Artikel aus dem asiatischen Themengebiet zu erkennen, allerdings trifft es teilweise auch Artikel außerhalb, sodass anzunehmen ist, dass Sperren das Problem entweder nur verlagern oder eben nur für die Dauer der Sperre beheben. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 13:43, 4. Aug. 2020 (NNZ)
"Gigantisch" war sarkastisch gemeint. Wollte damit sagen, dass es vom Aufwand her wahrscheinlich einfacher wäre, generell alle Uploads von Neukamelen durch einen Treiber abnicken zu lassen als nachträglich den ganzen Unrat wieder zu entfernen.
Kamillo hat die nicht ganz unwichtige Frage aufgeworfen, ob nicht nach der aktuellen Rechtslage die Kamelo sogar verpflichtet wäre, solche URV (die der Art der Bilder als professioneller Porno nach ja höchst wahrscheinlich vorliegt) solche Uploads VOR der Veröffentlichung zu löschen.--Wüstenspitz (Diskussion) 14:08, 4. Aug. 2020 (NNZ)
Da kam der Sarkasmus irgendwie nicht an. Aber ja, der Aufwand Uploads von Neulingen abzunicken sollte sich in Grenzen halten. Allerdings bietet MediaWiki dafür meines Wissens erstmal keine Funktion an, sodass man sich entweder ne Extension suchen müsste, die das kann, oder eben selbst eine schreiben müsste. Interessant in diesem Kontext könnte aber durchaus die Extension MediaModeration sein, auch wenn die nen etwas anderen Fokus hat, denn den Ansatz könnte man durchaus nutzen um gerade hochgeladene Bilder mit bereits gelöschten Bildern abzugleichen und so z.B. den erneuten Upload unterbinden oder an die Treiber ne direkte Warnung rausschicken, dass da potentiell fragwürdige Bilder hochgeladen wurden.
Mit der Rechtslage bin ich leider nicht so ganz vertraut, allerdings gibt es (meines Wissens) das sogenannte Hosting-Privileg, was dazu führt, dass der Betreiber einer Seite für Rechtsverletzungen bei User Content nur dann Ärger bekommt, wenn er über die Rechtsverletzung informiert wurde und dann nicht innerhalb einer bestimmten Frist handelt. Viele Grüße KamelPatrick (Diskussion) 16:34, 4. Aug. 2020 (NNZ)

Das Hosting-Privileg ist im Telemediengesetz geregelt, und daran ändert sich meines Wissens nichts. Problematisch ist die EU-Urheberrechts-Richtlinie, die noch in nationales Recht überführt werden muss. Diese widerspricht dem TMG in gewisser Weise, so dass der Betreiber bestimmter Angebote (müsste nochmal den genauen Wortlaut lesen) für Urheberrechtsverstöße haftbar wird. Offensichtliches Ziel des Gesetzes ist, dass sich der Betreiber von einer Verwertungsgesellschaft eine Lizenz holt. Alternativ darf man aber auch den Upload per Uploadfilter verhindern. Da wir keine Non-Free-Pornobilder haben wollen, wird es wohl auf Uploadfilter hinauslaufen. Wie so ein Uploadfilter aussehen könnte, ist noch mif einem großen Fragezeichen behaftet. -- Sloyment (Diskussion) 17:23, 4. Aug. 2020 (NNZ)

Ich fasse mal zusammen: Wir haben A) den Jugendschutz, B) das Urheberrecht und C) die Zielsetzung der Kamelo als Satire. Mit keinem davon ist der Upload von Pornobildern kompatibel. Gelöscht werden muss es also. Dann bleibt als einzige Frage: Wie bekommen wir das mit dem kleinstmöglichen Aufwand hin? --Wüstenspitz (Diskussion) 22:33, 4. Aug. 2020 (NNZ)
Nun ja: Bilder hochladen nur noch als bestätigtes Kamel (also nach einer gewissen Anzahl von Edits in ANR. Wenn dann einer zu schnell editiert, schlägt ohnehin das Kamel-Enlightment zu.
Ich schätze auch, dass es Rache-edits sind, so aus der Zeit des TORproject-Vandalismus. --Vagtjelaender (Diskussion) 12:23, 5. Aug. 2020 (NNZ)
So, entspannt euch mal! Am TMG und am UrhG hat sich bisher nichts geändert. Die gescholtene EU-Richtlinie ist nun doch in einer Form zustande gekommen, die die Kamelopedia nicht betrifft (s. Art. 2, Abs. 6 und Art. 18). D.h. Rechtsverstöße müssen wir nicht in Sekundenschnelle bekämpfen, sondern dann, wenn wir davon erfahren, z.B. niemals. Dennoch sollte man ein wachsames Auge darauf haben, in welcher Formulierung das irgendwann in nationales Recht gegossen wird. Pornos und URVs sollten wir nicht wegen der Rechtslage bezüglich Hosting beseitigen, sondern erstens weil wir ein frei lizensiertes Nachschlagewerk nach Vorbild der Wikipedia erstellen und sich Nachnutzer darauf verlassen können sollten, dass da möglichst keine URVs drin sind, und zweitens weil Pornos langweilige Schundliteratur sind. Ach so, Jugendschutz wird oben noch erwähnt. Da gilt auch TMG: Der Porno muss erst rausfliegen, wenn wir ihn bemerken; also keinen Stress. Wir müssen nicht 24/7 die Live-RCs im IRC verfolgen. Wenn wir aber einen vermeintlichen Porno entdecken, wird es aber spannend, denn vieles, was man als Laie für nen Porno hält, ist eigentlich gar keiner (siehe Wikipedia-Artikel). -- Sloyment (Diskussion) 00:57, 6. Aug. 2020 (NNZ)