Memento Mutti

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Memento Mutti, aus dem Lateinischen und bedeutet wörtlich „Gedenke deiner lieben Frau Mutter.

Ursprünglich wohl ein Mahnruf, der bereits in der Antike gebräuchlich war. Hinter einem siegreichen Feldherrn im alten Rom, dem ein Triumphzug gewährt worden war, stand seine Mutter, hielt ihm einen Lorbeerkranz oder die Jupiter-Tempel-Krone über den Kopf und mahnte den Triumphator ununterbrochen mit den Worten:

Memento de Mutti esse!

Bedenke, dass du aus den Lenden deiner Mutter hervorgekrochen bist!

Die Bibel vermittelt dieses Bewusstsein des Matriarchats an verschiedenen Stellen. Das ursprüngliche Memento Mutti könnte aus Psalm 90, Vers 12 stammen: „Lehre uns bedenken, dass wir Mutti gehorchen müssen, auf dass wir klug werden.“ Vermutlich im mittelalterlichen Mönchslatein wurde die schon sprichwörtlich gewordene Phrase Memento de Mutti esse durch Memento Mutti verkürzt. Gebräuchlich ist auch Memento Muttis.

Das Memento Mutti als Stilmotiv findet sich in allen Epochen der Kunst. Typische Motive im Maternitas-Stillleben sind feuchte Windeln, mit Fliegen besetzter Apfelmus, umgestülpte Kondome, Frauenhäupter und ähnliche das Matriarchat symbolisierende Objekte.

Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Mit Mutti telefonieren | Deine Mudda | Muttimedia-Präsentation | Die Muttermilchverschwörung

Volltreffer bei Google…ansehen? Google One:7Elgoogbutton2.gif

Basiert auf Memento Mori aus der Wikipedia; Lizenz: CC-by-SA, GFDL; Autorenliste.