Kameligula

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kamel Mager.png

Kamelagerfeld.jpg
Dieser Artikel ist so mager, dass er beim nächsten Sandsturm davongerissen werden würde.
Nun mal hübsch in die Hufe gespuckt und dem Text etwas Fett und Witz auf die Rippen dichten!


Kameligula, eigentlich Kamelius Caesar Augustus Germanicus (* 31. August 12 ; † 24. Januar 41), war der römische Kaiser, der seinerzeit das Kamelreiten bei den Gladiatoren im Kolosseum einführte. Später ernannte er mehrere Kamele zu römischen Senatoren, was aber fälschlich oft Kaiser Nero (der auch das CD-Copy Programm "Burning Rom" geschrieben hat) zugeschrieben wird.

Befreiung der Seekamele[bearbeiten]

Er befreite die Kamele, die Poseidon gefangen gehalten hatte. Aber er konnte nicht die Kamele in uraltem Britannien befreien, die noch in Stonehenge von Druiden geopfert wurden.

Anbeetung[bearbeiten]

Als Gottkaiser wurde Kameligula natürlich auch angebeetet von den römischen Schrebergärtnern. Sie pflanzten ihre Gärtlein voll mit Kameldorn, jener Art Akazienstrauch, den Kamele zentnerweise wegfuttern können. Diese Römer in Roms Kleingartenkolonien wurden bei dem Anblick, wie genüßlich die Kamele ihre Sträucher verspeisten, selber so kamelig, dass sie die Überreste jedes Busches selber aufaßen, bevor sie einen neuen pflanzten für ihren Gott Kameligula.

Das Ende[bearbeiten]

Als er in den Himmel kam, bekam er dort den Posten des Würgeengels.