Sömmerda

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Name der thüringischen Stadt Sömmerda geht zurück auf die zweite Völkerwanderung um das Jahr 1956. Damals kamen mäßig des deutschen mächtige Kurrzbeiner über die Höhen des Thüringer Waldes, auf der Suche nach Schluchten um darin zu jodeln. Als sie das leere Tal vor sich erblickten beschlossen sie dort zu bleiben und sich anzusiedeln. Ein kleines Kind rief, ergriffen von der Schönheit der Einöde, " Nu , Nu Sömma - da '. Der Ältestenrat der Ankömmlinge übernahm diesen Ausdruck als Ortsnamen.In der Folge wurde daraus Sömmerda.