Giraffe

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giraffe(12KB).jpg

Giraffen sind wie Kamele, nur irgendwie höher und mit Flecken. Wie man sieht, sehen sie beim Fressen genauso grazil aus.

Entstanden sind die Giraffen allerdings aus einer, ja wie soll man sagen, "interessanten" Liebesbeziehung zwischen Leopard und Kamel. Daher kommt auch der lateinische Name: Giraffa camelopardalis was sich auch im Deutschen durch die Begriffe Kamelopard oder Kamelparder niedergeschlagen hat. Einer alten afrikanischen Sage nach wollte das Kamel "Orloph" nach höherem streben. Dieses Kamel sah sein Glück in der Vereinigung mit der Leopardessa "Juleihlah" ab hier ist der Text leider nur noch fragmentarisch erhalten und leider nicht jugendfrei. Juleilah erfand bei der Affäre jedenfalls die sexy gefleckten Stützstrümpfe der hohen Tiere, welche den ganzen Körper und das Gesicht umschließen und an den Kopfhöckern befestigt sind.

Giraffe unterwegs als mobiler Kirchturm, erkennbar an der Glocke auf dem Wagen, die zum Läuten an die Kopfhöckerchen gehängt wird. Islamische Giraffen sind auch unterwegs als mobile Minarette und Muezzins in einem.

Giraffen haben zudem im Gegensatz zu Kamelen keine Höcker auf dem Rücken. Damit sehen sie im Profil leider nicht so ergonomisch aus. Zum Reiten taugen diese dennoch anmutigen Tiere daher nicht, obwohl sie auf kurzen Strecken schneller laufen können als ein Rennpferd. Dafür aber haben sie Höcker auf dem Kopf, die sehr witzig und flauschig aussehen. Im einen Kopfhöcker ist nämlich das Witzhirn, im anderen die Flausen. Dadurch fehlt es dem Haupthirn der Tiere nie an Eingebungen. Der dritte Höcker am unteren Halswirbel ist noch ein Überbleibsel der Höckerwanderung vom Rücken auf den Kopf, denn Kamel Orloph war ein Tritop, ein dreihöckriges Kamel also. Der Halshöcker ist ziemlich flach, und beinhaltet natürlich auch ein Zusatzhirn, das Flachhirn, welches benutzt wird, denn der Ball flachgehalten werden muss. Auf Giraffen gibt es regelmäßig 20% bei Praktiker. Anschließend ist immer Fleischbeschau und Löwenfütterung im Zoo.

Giraffen verdienen ihr Geld als Stativ, auch Fotogiraff genannt, als Weckdienst in 2-Familienhaus-Siedlungen, wo sie morgens früh in den Obergeschossen die Schlafzimmerfenster öffnen, wenn es draußen noch kalt ist, und als Parlamentspräsidenten, wo ihr Überblick gefragt ist, wenn die Saalschlägerei beginnt.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit: Affe | Siebaffe | Tierfutter
Siehe auch.png Siehe vielleicht: Affenähnliche Wesen
Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste: http://weebls-stuff.com/toons/giraffe/


Kamelionary Link.png Kamelionary: GiraffeBedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme und Grammatik Giraffe