Kirche

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchturm 2.jpg
Kirchturm.png
Hampelus.gif

Eine Kirche ist ein pyramideähnliches Gebäude, nur anders. Die großen dieser Art nennt man auch Dom. Dort hinein gehen viele Kamele um abzufeiern. Die Feierlichkeiten werden von einem DJ (DiscJockey) und meistens einem MK (Master of Krist) geleitet, der die Crowd zur religiösen Extase führt. Manche führende Kamelwissenschaftler sind der Meinung, dass hierbei eine Art der Gehirnwäsche stattfindet.

Bevor es Gospel und DJ in der Kirche gab, war es vornehmlich ein Handelsplatz. Man konnte sich für viel Geld dort stets ein reines und ungebrauchtes Gewissen kaufen. Seitdem sowas in der aufgeklärten Gesellschaft nicht mehr gefragt ist, hat die Kirche einen drastischen Umsatzschwund zu verzeichnen. Jetzt geht man dazu über, diese Häuser an die Vertreter des amtierenden Gegengottes, den Mammon zu verkaufen oder zu vermieten, damit der Umsatz wieder stimmt.

Kundenbindung und Neukundengewinnung[bearbeiten]

Mithin ist das Thema Kundenbindung aktueller den je. Marketingstrategen zermartern sich den Kopf, wie diese Institution wieder profitabel werden kann. Offenbar erweisen sich erste Versuche mit Kostümshows, wo dann gestandene Männer mit langen bunten Gewändern in der Kirche den interessierten eins vom Pferd erzählen, als einträgliche Märchenstunden.

Anders als bei den Müsli-Men (Anhänger des Getränkes Moham-Met von Kuhhirte Muhbarack), hat die Kirche in diesen Breiten die Schreiereien vom Kirchturm auch früher schon unterlassen. Man hat sich grundlegend auf ein nerviges "Gebimmel" beschränkt. Auch wurden Versuche unternommen, statt mit Klängen, die Kunden mit Licht zu werben, allerdings bekamen die Kirchtürme dann immer das Aussehen von Leuchttürmen, was dann wiederum einige Schäfchen Insekten trieb und andere gleich ein Printmedium unter der Bezeichnung herausgaben. Die Lichtorgeln selbst finden heute in anderen Kulteinrichtungen Verwendung.

Im Zeitalter von "Hai-Tech" geht die Kirche nun ganz neue Wege. Ausweislich des beigefügten Beweispfotos (links oben, nimmt sie die Schäfchen ins Visier – man beachte das Fadenkreuz), (rechts zu sehen) funkt sie nun erbarmungslos dazwischen. Egal was ihre Schäfchen machen, der Sendemast, gleich neben dem noch nicht zurückgebauten Kirchturm, auf dem Kirchendach verankert, verrät das Treiben. Die Sendeleistung ist so stark, das alle funkbasierten Kommunikationsgeräte nun den kirchlichen Segen empfangen müssen, ob sie nun wollen oder nicht. Inkludiert ist hier selbstverständlich Benediktollahs Volksmeinung, die sich die Schäfchen zueigen machen sollten, zwecks Erhaltung des Seelenheils. Die genervten Schäfchen allerdings, die in Rudeln wieder zum Festnetz und SSL-Verbindungen zurückkehren, werden dort schon für die nächste Bekehrungswelle von Schräuble erwartet. Insoweit besteht die wirklich freiheitliche Wahl eigentlich nur zwischen Teufel und Beelzebub. Man kann heute schon konstatieren, dass langfristig gesehen, das Kamel dran glauben muss, so oder so!

Noch perfider wird die Angelegenheit in Sachen Neukundengewinnung wenn man sich ansieht mit welch trivialen Mitteln bereits die jüngsten Schäfchen in Horten und Kindergärten indoktriniert werden. Der links abgebildete Hampelus aus der Spielwarenmanufaktur des Heiligen Stuhl - als Sinnbild einer fröhlich bewegten Kindheit - bereitet die Jünger Jüngsten spielerisch auf spätere Kreuzleiden und globale Leidensfähigkeit vor. Im etwas gesetzterem Alter finden dann in den Schulen, Kirchen, Amtsstuben und öffentlichen Gebäuden die etwas steiferen Modelle Verwendung bis die Kreuzleiden endgültig von den Schäfchen akzeptiert sind.

Osterweiterung und Glaubenskriege zur Rettung der Kirche[bearbeiten]

NAHTOD Vatikan Forces.png

Nachdem alles Zureden die Kassen immer noch nicht hinreichend befüllt hat und die Schäfchen sich immer noch recht müßig bitten lassen, sieht sich der Vatikan nunmehr gezwungen seinen militanten Flügel wieder zu mobilisieren, der seit den Kreuzzügen vor rund 1.000 Jahren eingemottet war. Die NAHTOD Organisation (siehe Emblem) ist eine Verbrüderung von Wort-Schlacht-erprobten männlichen Halsabschneidern unter dem Oberfehl des „Stellvertreters Gottes auf Erden“, darf aber nicht mit einer göttlichen Streitmacht gleichgesetzt werden, weil die über UFO's verfügen, was bei dieser Truppe nicht der Fall ist.

Die stellvertretende göttliche Weisheit hat also erkannt, dass man für den Glauben richtig zulangen muss, wenn nicht gar foltern, plündern oder morden. Auch um im Kampf um das Seelenheil der Schäfchen gegenüber anderen Glaubensrichtungen nicht zu unterliegen, sei es angesagt Stärke zu zeigen, zumal besagte Mitbewerber schon wieder mit Steinigungen, Auspeitschungen und Verstümmelungen für entsprechende Furore in ihren Geltungsbereichen sorgen können. Selbstverständlich sei mit der Reanimation dieser Einheiten auch eine Modernisierung des Waffenarsenals einhergegangen, sodass man für alle Auseinandersetzungen gut gerüstet ist und die NATO hätte auch bereist Schützenhilfe signalisiert. Letzteres unter der Voraussetzung dass die finanzielle Ausstattung durch den Vatikan gesichert werde, aber man wolle in jedem Fall aus humanitären Gründen dabei sein.


Siehe auch.png Siehe auch:  Tempel | Gott | Ökonomischer Gottesdienst | Glocke | Papst | Sekte | Chadolische Kirche | Hackia Suffia | Sickjoker Dom | Kirchenschiff | Kirchensteuer
Omazon.control.gif >>> Teufel | Glaube | Religihohn | Blaskapelle | Überwachungsgottesdienst | Kirchliches Reinheitsgebot <<< Omazon.control.gif
Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste:  Rock me Jesus
Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Christianisierung | Jesuterik | Geilenkirchen
Siehe auch.png Bitte verwechseln mit:  Kirsche

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Ulmer Monster | Erzbistum Bärlin