Frage:Warum gibt es West-, Nord- und Ostfriesen, aber keine Südfriesen?

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Q[bearbeiten]

Die gibt es doch, allerdings nicht unter dieser Bezeichnung, man nennt sie für gewöhnlich "Emsköppe"

Phorgo[bearbeiten]

Nee, die Südfriesen sind ausgestorben.

Zwillodar[bearbeiten]

Hurra sie leben noch! Die Südfriesen sind nicht ausgestorben, sie leben auf einem Eiland der Südfriesischen Inseln und sind dort guter Dinge.>>> http://www.stupidedia.org/stupi/S%C3%BCdfriesland <<<

Dufo[bearbeiten]

Die Friesen leben vom Fischfang, und Fische leben im Wasser. Das Meer umgibt Friesland von Westen, Norden und Osten. Aber im Süden ist nur Land, also keine Fischfanggründe. Also lassen die Friesen in Südfriesland ihre Schafe weiden, und wohnen selber in den übrigen Landesteilen.

93.204.64.110[bearbeiten]

Südfriesland liegt am Odenwaldrand. Die Fläche umfasst ca. 450 qm. Bewohnt wird das Gebiet von einem Völkchen, bestehend aus 3 Personen, davon 1 Person häufig flüchtig.

Matzescd[bearbeiten]

Die Südfriesen nennt man auch "Bayern"

Mullikulliverfritzkater[bearbeiten]

Die leben in der Südsee.

Angsthase[bearbeiten]

Weil sie ausgestorben sind. Im letzten friesischen Krieg (1345 - 1456) wurden die Südfriesen von den anderen friesischen Stämmen völlig ausgerottet. Der Grund des Krieges war ein banaler, wie immer wenn es zum Krieg kommt: Die Südfriesen weigerten sich ihre tote Tanten sofort zu beerdigen. Statt dessen wurde das Ritual des Fellversaufens praktiztiert. Dazu wurde die Haut abgezogen und in 40%tigen Köm getaucht und nach drei Tagen war der Stoff zum Saufen bereit. Aus dem Rest wurde der Leichenschmaus zubereitet. Das fanden die anderen Friesen ziemlich ekelig. Ein Wort ergab das andere und ZACK kam es zum Krieg.