Grün fluoreszierendes Protein

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grün fluoreszierende Protein

Das grün fluoreszierende Protein wurde 1961 von Kamelo Dromedara beschrieben, der dafür den Güldenen Hobelpreis erhielt. Es ist ein Protein, das den kleinen grünen Männern im Area 51 entnommen wurde und bei Anregung mit blauem oder ultraviolettem Licht grün fluoresziert. In heutigen Zeiten behaupten Die, dass die Quelle in Wahrheit eine Qualle gewesen sei.

Das Protein kann mit Hilfe von Trägerbakterien verbreitet werden und es lässt sich so abstimmen, dass es nur auf eine ganz bestimmte Erbsubstanz anspricht.

Anwendungen[bearbeiten]

Terrorismusbekämpfung[bearbeiten]

Eine der wichtigsten Anwendungen fand das Protein zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus.

Wenn die Bakterien, die über Schnupfen verbreitet werden, ihr Ziel erreichen, analysieren sie den genetischen Code. Passt er, dann erzeugen sie das grün fluoreszierende Protein und der Infizierte beginnt, bei Schwarzlicht grün zu leuchten.

In der Bevölkerung fand es große Akzeptanz, als es gelang, Kinderschänder leuchten zu lassen.

Die Regierungen versicherten, dass es eine Waffe sei, die ausschließlich zur Abwehr von Gefahren und zur Verteidigung verwendet würde und ansonsten völlig harmlos ist.

Jeder achtete nun genau auf eventuelle Grünfärbung seiner Nachbarn. Der Terrorismus brach zusammen, als die Weltbevölkerung auf 95 Personen geschrumpft war.

Heute sind auch andere Farben möglich. Durch die unterschiedliche Färbung lässt sich sehr leicht zeigen, was für ein Kamel man ist.

Mode[bearbeiten]

Viele Frauen bemalen ihren Körper mit den neuen Farben. Zunächst waren grün-fluoreszierende Fingernägel modern, dann kamen die Lippen dran. Am Tag rot, strahlten sie nachts grün. Grün fluoreszierendes Protein wurde ein Weihnachtsrenner. Das Protein kann auch eintätowiert werden, damit wird ein dauerhaftes Verbleiben garantiert.

Siehe auch.png Bitte verwechseln mit:  Rot phosphorisierendes Kontratein