Hallig

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wegen der vielen Kamele in ihrer Urheimat Norddeutschland stehen sie bis ins Watt herum. Kommt dann die Flut bzw. das Wattenmeer, ragen nur noch Köpfe und Höcker aus dem Wasser. Diese wolligen Mini-Inseln nennt man Halligen. Sie sind beliebte Zwischenlandeplätze seltener Zugvögel. Ein einzelne Hallig ist meist der Höcker eines halb abgesoffenen ostfriesischen Dromedars. Deshalb trinken Ostfriesen soviel süßen Tee, weil sie den Salzwassergeschmack im Mund loswerden wollen, der ihre Zunge bis zu äußerster Schweigsamkeit verkleben kann.