Kamelopedia:Pressspiegel

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Wer den ersten Pressspiegel entwickelt hat, ist unter Kamelogen umstritten. Die Vermutungen reichen vom ungeschickten Hinsetzen dicker Kamele (siehe auch Buchdruck) über einen chronischen Überschuss an Essen bis zu den Iluminaten. Auf keinen Fall werden Pressspiegel von Kamelhygienen eingesetzt. Pressspiegel werden benutzt, um darin die Außenwelt zu betrachten. Im Folgenden eine chronologische Auflistung aller beobachteten Phänomene. Siehe auch.png Siehe auch:  Pressespiegel

Paparazzi.gif
Datum Internetpräsenz Herausgeber Kommentar
23.04.2004 Weblog von Mondgruen Mondgruen [...]
09.05.2004 Heise (Telepolis) Ernst Corinth Schön, dass es noch Seiten im Netz gibt, die auch halten, was sie versprechen. Zu diesen Internet-Juwelen zählt zweifelsohne Die freie Enzyklopädie - Kamelopedia.“ [...]
28.04.2004 Chaosradio 91 Holger Klein (Moderation) Download hier
11.05.2004 feldblog Kamelopedia ist das ultimative Online-Lexikon für alle, die einen an die Waffel wollen und auch sonst Probleme mit der Realität der anderen haben. Jetzt auch für Geheimdienstler.“ [...]
12.05.2004 Perlentaucher.de Medienticker "Ist die Erde eine Scheibe?"
13.05.2004 symlink.ch
und
linuxforen.de
Gerade diese doch sehr akademisch klingenden Texte machen es aus. Eine Enzyklopädie, welche in sich zu stimmen scheint, aber mit der Welt nicht viel am Hut hat. Endlich kann man gezielt Stuss lesen, endlich kann man die ganze Unwirklichkeit genießen. Oder hat das Kamelopedia doch recht und wir sind alle Opfer von Massenmanipulation?

„Sinnlos aber geil!“

GründerWiki Humorvolle Persiflage auf die WikiPedia
Skal alt være så seriøst?
06. Juli 2004 Wirre Wikis
22. August 2004 Jiggles.de Link auf JAMBA-Nilpferd
07. September 2004 www.manager-magazin.de
08. September 2004 Stern-Online Peter Zschunke/AP Zitat: Und das "Kamelopedia" sammelt skurrile Weisheiten wie die, dass die Norddeutschen nur deswegen in regelmäßigen Abständen „Moin“ sagen, damit sie im Nebel nicht zusammenstoßen.
08. September 2004 Spiegel.de Spiegel-Online Die Kamelopedia sammelt skurrile Weisheiten wie die, dass die Norddeutschen nur deswegen in regelmäßigen Abständen "Moin" sagen, damit sie im Nebel nicht zusammenstoßen
15. September 2004 Heise.de Link auf Keinplanegg
21. Januar 2005 ForenNews.de In der Wohnung am Trollplatz 17 in Berlin
05. Februar 2005 Funmail4u Mail als ZIP
04. April 2005 Testbericht in der Computerbild-Ausgabe 07/2005 - Note: 2,37
21. Juni 2005 codefreak.de
12. Juli 2005 Diadiss - Magazin für Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft Bernhard Raestrup Enzyklopädie des laufenden Schwachsinns - Die Kamelopedia ist eine Parodie auf die – klar, alle wissen es – die Wikipedia. Sie sieht genauso aus, funktioniert genauso – nur mit dem kleinen Unterschied, dass die Artikel absoluter Nonsens im besten Sinne sind.
02. Oktober 2005 Heise.de Was war. Was wird
22. Januar 2006 jetzt.sueddeutsche.de Sueddeutsche.de Nur noch über das kostenpflichtige Archiv einsehbar
06. März 2006 linkperlen.de Thema Private Homepage, Newsletter an 11k Leser
27. April 2006 Magazin des Nordbayerischen Kuriers Nur noch über das Archiv einsehbar
13. Juni 2006 Medienmami Uni Ulm Wer denkt, dieses Wiki sei ein Jahrmarkt des Unsinns, sollte sich mit einem Klick vom Gegenteil überzeugen lassen. Denn viele der Begriffe beinhalten anspruchsvollen Sarkasmus und Ironie und manchmal eben auch die “volle Wahrheit”. Auf dieser Webseite findet man eine bunte Mischung aus Kreativität und Witz.
August 2006 Kamelopedia: Wikipedia-Satire ("Linkliste: Wikis" im Artikel über Wikipedia; pcgo 9/06, S.99)
26. November 2006 Lupuz.de Die Kamelopedia gilt als Hauptanlaufpunkt für Wikipedia-Autoren, die einen kreativen Ausgleich suchen.
13. Dezember 2006 MensHealth.de
30. Dezember 2006 Heise.de Ernst Corinth Die Kamelopedia erklärt, wer oder was eigentlich Windows XP ist.
13. Februar 2007 Weblog Vogelwart So viel Absurdität, Schwachsinn und skurrilen Humor, der wirklich zum ein oder anderen Schmunzeln, wenn nicht gar Lachanfall, anregt, muss man erst mal an anderer Stelle finden.
16. September 2007 Die Rippe (Mirror) Nominierung für den kleinsten online award (koa)
2008 Uni Basel Humor-Wikis unter der Lupe
23. Januar 2008 [1]
27. Februar 2008 pcwelt.de
(Mirrors: [2] [3] [4])
PCwelt warnt vor Kamelopedia-Plagiaten wie Wikipedia, die falsche Informationen verbreiten.
01. März 2008 Lehrer-Online.de Behauptungen im schicken Outfit ergeben noch keinen Wahrheitsgehalt
10. März 2008 Welt.de Hendrik Werner Manchmal indes wissen Höckertiere wirklich mehr. So deckt die ebenso blöde wie kluge Seite eine Konspiration großen Stils auf: Die so genannte Kugelschreiber-Verschwörung, so ist dort etwa zu erfahren, ist verantwortlich dafür, dass bis heute nicht bekannt geworden ist, dass die Erde doch keine Kugel, sondern vielmehr eine Scheibe ist.
11. März 2008 chip.de Brockhaus für Kamele
April 2008 Wikipedia-Stammtisch Das PM-Magazin wählt uns in seiner Untersuchung auf Seite 87 der April-Ausgabe zum "witzigsten Wiki-Ableger"
Oktober 2008 Stupidedia (Lumber-)Jack Bauer Film-ankündigung zu "Kamelopedia's Nightmare Before Christmas"
24. April 2009 Spiegel.de Der Spiegel berichtet über neuste Froschungsergebnisse
15. Juni 2009 www.testedich.de Kamel:Luzifers Freund Erfrosche dich selbst: Bist Du ein Kamel?
12. Juli 2009 Phila Blog Philipp Sonntag Einträge der Kamelopedia gewinnen mit der Zeit dramatisch an Wahrheitsgehalt. Darüber wachen die Wahrscheinheiligen
17. Juli 2009 Heise.de Ernst Corinth (Telepolis) Bericht über die Kamelopedia als „einzig wahre Wikipedia-Konkurrenz“
10. Februar 2010 Financial Times Deutschland Zitiert vier Typen von Wirtschaftswaisen
02. März 2010 Kostenlos.de Witziges Wissen der anderen Art“ Leserwertung: 4,2 von 5 Sternen
21. August 2010 Macnotes.de Nadine Juliana Dressler Kamelopedia als Quelle für Gerichte. Heute: Eipott.
14. Januar 2011 3sat.de W. Laasch eine Mischung aus Käpt’n Blaubär und MAD
19. Dezember 2011 Mensch im Internet Veit Pa­kulla Kamelopedia als tierische Variante eben jener -Pedia's.
19. März 2012 Wiesbadener Tagblatt Verlagsgruppe Rhein Main Zweistunden-Tour mit jeder Menge Reimkultur - MUSIK-KABARETT Bodo Wartkes „Klaviersdelikte“ Im Einstiegsabsatz Zitat aus dem Artikel Klaviersdelikt:

Dazu sagt die, zugegeben nicht ganz ernst zu nehmende, freie Online-Enzyklopädie „Kamelopedia“ Folgendes: «Als Klaviersdelikt bezeichnet man jegliche im Zusammenhang mit tastenbedienten Saitenschlag-Instrumenten stehende Straftat.» […]

08.08.2012 bzw.

10.08.2012

Berliner Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung
Frankfurter Rundschau
Kölnische Rundschau
EXPRESS.DE

dpa/cpo 4x  5x mehr oder minder der Gleiche Artikel: "Absurde Spaß-Lexika: In diesen Wikipedia-Parodien tobt der Unsinn" bzw. "Parodien auf WikipediaIn diesen Spaß-Lexika herrscht totaler Unsinn"

… und gleicht außerdem dem Artikel vom 27. Februar 2008 …

23. März 2013 Rockszene.de Steht Hannover vor einer Eukalypse?
„Gibt man bei Google den Suchbegriff ‚Eukalypse‘ ein, dann wird einem als Top-Treffer ein Link zu ‚Kamelopedia‘, der ‚freien Kamel Enzyklopädie‘ angeboten.“
1. Januar 2014 UnNews Kamel:Kamillo Kamelopedia zieht um! - Meldung vom Server-Umzug auf kamelopedia.net
31. Januar 2014 spiegel.de Benjamin Knaack Die Schatzkammern des unnützen Wissens
„Ein Veteran unter den Wikis ist die Spaßseite Kamelopedia, die im April ihren zehnten Geburtstag feiert. Die Welt aus der Sicht von Kamelen, das

ist die grobe Vorgabe (…)“

07. August 2014 diepresse.com Anne-Catherine Simon Wie aus einem Dromedar eine „heilige Kuh“ wurde
„In allen möglichen westlichen Sprachen steht das Kamel für Eigensinn und Dummheit. Es hat sogar einer Satire- und Blödelversion von Wikipedia den Namen gegeben, der Kamelopedia“.
27. April 2016 Dogs Craft


WIKIPEDIA MIT KAMELEN! - Kamelopedia

22. April 2017 gutefrage.net AdamKosumov „Lustige Wikipedia Version?“
Legende: †: Link ist tot oder kein Kamelo-bezogener Inhalt mehr vorhanden