Kumplhuhn

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kumpelhuhn)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kumplhuhn ist ein kleines Tier, das unterirdisch lebt. Es treibt tiefe Stollen in den Boden und baut sich dann Höhlen, in denen es lebt. Es kommt in den verschiedensten Biotopen vor, sogar in extremen Klimazonen wie der Sahara und der Antarktis. Ans Tageslicht kommen sie nur sehr selten, daher ist auch eine Wachskerze auf ihrem Kopf angewachsen. Man bezeichnet das Kumplhuhn auch als die Graue Eminenz des Bergbaus, da es etwas kann, dass Kamele nicht so gut können: Nämlich Tunnel graben.

Wie sieht ein Kumplhuhn aus?[bearbeiten]

Ein Kumplhuhn bei der Arbeit

Das Kumplhuhn ist perfekt an das Leben unter der Erde angepasst: Es hat eine angewachsene Wachskerze auf dem Kopf und am selben Kopf ist auch eine Art Helm festgewachsen. Diesen Helm tragen die Kumplhühner ab dem Zeitpunkt ihrer Geburt.
Die Beine des Kumplhuhns sind auffällig kurz und gestaucht, Krallen sind nicht erkennbar. Dies ist ein Tribut der Evolution an das Kumplhuhn. Dank der kurzen Beine kann es sich schnell und geschmeidig durch seine Gänge bewegen. Außerdem braucht es nur sehr kurze Hosen. Um die Stollen zu graben braucht das Kumplhuhn einen sehr stabilen Schnabel. Damit er nicht beim Graben auseinander bricht, ist er an der Spitze mit Metall verstärkt.

Das Kumplhuhn hat ein unauffälliges, braunes Gefieder. Das ist nicht etwa ein Zeichen für Rassismus - nebenbei gesagt hält das Kumplhuhn die alte preußische Tugend der Toleranz gegenüber anderen für sehr wichtig - sondern seine Farbe ist dem Kumplhuhn scheißegal, da es ja eh im Dunkeln lebt und seine Federn eh nie sieht.
Nun ist anzunehmen, ein Kumplhuhn brauche keine Flügel, weil man unter der Erde schlecht fliegen kann. Aber weit gefehlt - das Kumplhuhn muss nämlich unter der Erde fliegen! Das liegt daran, dass das Kumplhuhn gewaltige unterirdische Städte baut. Diese Städte können einen Durchmesser von mehreren hundert Kilometern haben. Und da kann das Kumplhuhn dann natürlich auch in aller Ruhe eine Runde fliegen.

Wie lebt ein Kumplhuhn?[bearbeiten]

Wie bereits gesagt, lebt ein Kumplhuhn in großen Städten unter der Erde. Beinahe jedes Kumplhuhn hat eine eigene Wohnung. Unter den Kumplhühnern gibt es eine Art Wettstreit, wer seine Wohnung am geschmackvollsten einrichtet. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Aber dennoch zeichneten sich im Laufe der letzten Zeit klare Trends ab:

Die Wohnung eines Kumplhuhns bei Tageslicht (zumindest an der Erdoberfläche)
  • Bevorzugte Wandfarben:
    • Hellschwarz
    • Schwarz
    • Dunkelschwarz
    • Tiefdunkelschwarz
  • Bevorzugte Einrichtungsgegenstände:
    • Sofa "Schwarze Mamba" von Versgacke
    • Schrank "Schwarzafrikaner im Tunnel" von Karl Gackerfeld
    • Beistelltisch "Schwarzer Charon" von Jean-Paul Hühnertier
    • Bett "Darkroomtraum" von Futschi
    • Kleiderschrank "Børis" von IKEA

Ein Biotop lässt sich auch genau benennen:
Die ganze Welt. Ja, das Kumplhuhn lebt in, oder vielmehr unter der ganzen Welt. Man munkelt, dass sie sogar den Marianengraben untergraben hätten. Unter der Erde leben viele Kumplhühner Froscher haben festgestellt, dass sich die Zahl der Kumplhühner unter der Erde in einem bestimmten Verhältnis zur Zahl der Kamele auf der Erde verhält, nur welches das ist, konnten sie noch nicht sagen. Sicher ist nur, dass es verdammt viele sind.

Nun stellt sich ja zwangsläufig eine Frage: Wie können so viele Kumplhühner im Dunkeln überleben, ohne zu verhungern?

Wie überlebt ein Kumplhuhn[bearbeiten]

Natürliche Feinde[bearbeiten]

Nenn mir irgendein Vieh, das unter der Erde lebt und ner Kolonie Kumplhühner gefährlich werden könnte. Der hühnerfressende Riesenkillermaulwurf? Der allesverschlingende Regenwurm? Nee, lass stecken, natürliche Feinde gibts nicht.

Nahrung[bearbeiten]

Ein Kumplhuhn, dass sich gerade einen Imbiss genehmigt
-ohne Worte-

Um sich zu Ernähren, braucht ein Kumplhuhn eigentlich nur Eines: Koklkraut
Dieses nette Gewächs gedeiht auch im allerdüstersten Gefilde. Quasi da, wo keine Sonne hinscheint. Daher ist es auch ein Nachtschattengewächs. Die Kumplhühner bauen es im großen Stil auf gigantischen unterirdischen Feldern an. Koklkraut ist das primäre Nahrungsmittel der Kumplhühner: Sie backen Kuchen aus Koklkraut, rauchen Koklkraut und machen sonst noch so allerlei lustige Sachen damit. Oder sie fressen es, wie dieses Exemplar es gerade tut, roh.

Kamelomini.png MerkelsatzKumplhühner fressen Koklkraut (wenn sie's nicht rauchen...)!

Schutz vor militärischen Übergriffen[bearbeiten]

Eine weitere Weisheit der Kumplhühner lautet: Hoffe immer das Beste, aber rechne in ca. 100% dieser Fälle mit dem Schlimmsten - Kikeriki. Daher haben die Kumplhühner eine eigene Armee zusammengestellt. Sie gehört zu den am besten ausgerüsteten Armeen dieser Welt (dies- und jenseits der Erdoberfläche). Jedoch ist diese Armee mehr ein Staubfänger als alles andere sonst. Gelegentlich üben die Kumplhühner mit ihren mächtigen Waffen. Die Auswirkungen sind an der Erdoberfläche als starkes Erdbeben zu spüren. Daher weiß man auch, dass die wichtigsten Militärstützpunkte der Kumplwehr unter Japan und Südostasien liegen müssen. Bilder von der Kumplwehr gibt es nicht, da die Regierung sehr auf Diskretion bedacht ist.

Siehe auch.png Siehe auch:  Kumpel

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Tunnelkamel | Grubenkamel

Golden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpgGolden Kamel.jpg

Der Autor dieses Artikels hat sich selbst eine goldene Karawane verliehen.
Wow, ich gratuliere mir ganz herzlich!