Schnellzug

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein marodierender ägyptischer Schnellzug bei Höchstgeschwindigkeit von hinten – man beachte das hämische Grinsen des Kontrolleurs, welcher die vom Zug hinterlassene Schneise der Verwüstung begutachtet.

Ein Schnellzug ist eine besonders gefürchtete Zugart. Schnellzüge tauchen im Allgemeinen aus dem Nichts auf und rasen dann mit hoher Geschwindigkeit mitten durch dicht besudelte Gebiete. Aufgrund dieser Vorliebe verzeichnen insbesondere Großstädte leider einen starken Schnellzugbefall, in vielen Fällen sogar mehrmals am Tag.

Eine wesentliche Gefahr die von Schnellzügen ausgeht ist, dass sie häufig Durchzug verursachen - sowohl innerhalb als auch außerhalb. Gerade letzten Montag haben sich einige Forscher zusammengetan, um dieser Gefahr endlich Herr zu werden. Wie es scheint haben sie bis jetzt noch keine Lösung gefunden, ja sie haben sich noch nicht einmal zum vereinbarten Treffpunkt aufgemacht. Wahrscheinlich wird dieses Treffen wieder abgeblasen, denn ein Zugpassagier im ICE zwischen Berlin und Frankfurt am Main hatte die simple Lösung, dass man das Fenster nur zu schließen brauche.

Allerdings haben findige Stadtplaner ein Mittel ersonnen, um der Schnellzugplage Herr zu werden, indem sie heranbrausende Schnellzüge geschickt in ihrer Bahn beeinflussen und somit deren Wirkungsfeld stark eindämmen. Diese Technik nennt man daher Bahndamm. Im Gegensatz hierzu können die meisten Versuche, Schnellzüge mit Hilfe von Zugvögeln zu dezimieren, als gescheitert angesehen werden.

Um allerdings einem Aussterben der Schnellzüge vorzubeugen, sollen diese diese beim Schach eine dauerhafte und geschützte Bleibe finden. Eine nahtlose Integration beim Blitzschach gilt daher als favorisierte Lösung.