Stempelhure

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Stempeluhr)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stempelhuren sind eine von vielen Berufsgruppe innerhalb der Hurmacherei. Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Hure

   In Deutschland besuchen neuesten Umfragen zu Folge mehr als 50% der Herdenpopulation regelmäßig die so genannten Stempelhuren. Experten gehen sogar davon aus, dass die Dunkelziffer wahrscheinlich noch sehr viel höher liegt. Das Problem mit dieser Hurenart ist die äußerst enorme Zulaufrate besonders zu Schichtbeginn, -ende und in der Mittagspause, die u.a. dazu führt, dass bei ihr sehr großer Andrang herrscht. Manchmal versuchen Kamele sogar, paarweise oder in Gruppen ihre Stempelutensilien in sie hineinzustecken. Damit die Stempelhure hiermit nicht durcheinanderkommt, erhält jedes Kamel von ihr einen Aufdruck auf sein Zubehör. Sie kann so nicht nur jedes Kamel anhuf seines Stempelgeräts erkennen, sondern auch ganz genau festhalten, welche Kamele früher und welche später kommen. Chefs, die sich in der Regel nicht mit den Stempelhuren einlassen, schauen doch immer wieder gerne, wie, wann und wo ein Mitarbeiter herumgestempelt hat. Manche Stempelhuren melden den Stempelverkehr auch regelmäßig direkt an die Personalabteilung.

Besteht Infektionsgefahr?[bearbeiten]

Weil die Stempelhuren sich besonders während der Hauptarbeitszeit nicht nach jeder Benutzung waschen können, verteilen moderne Betriebe sogar Plastikstücke zum Stempeln. Bisher ist allerdings auch so noch nie bekannt geworden, dass sich mal ein Arbeiter eine Krankheit bei ihr geholt hätte. Die zeitgemäße Stempelhure lässt es heute ohnehin nicht mehr zu, dass jeder etwas in sie hineinsteckt, sondern lässt sich einfach nur noch an speziellen, tastempfindlichen Stellen mal berühren.

Sind Stempelhuren allzeit bereit?[bearbeiten]

Diese Hurenart ist so eingebildet, dass sie sich nur von geldverdienenden Kamelen befummeln lässt, Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern oder Rentner zeigt sie frech den kalten Höcker. Wer aber meint, der hohe Andrang sorge gleichzeitig für hohe Einnahmen dieser Huren, der irrt, denn am Monatsende gehen sie, wie viele Praktikanten auch, immer leer aus. Darüber hinaus haben sie nicht einmal einen Hurlaubsanspruch. Viele Kamele sehen sie als die Fachidiotin unter den Huren, weil sie stets das Gleiche macht, wie festgeschraubt immer an die gleiche Wand gelehnt herumsteht, selbst wenn ein Kamel in sie vordringt, nie stöhnt oder etwas sagt, höchstens mal ganz leise summt, brummt oder knarrt und sich zwischen den Schichtzeiten meist ziemlich langweilt. Gerade auch weil sie permanent unter Strom steht, taugt sie selten für mehr als einen Quicky.

Lohnt sich das Anschaffen?[bearbeiten]

Die Anschaffung einer Stempelhure in Betrieben unter fünf Kamelen lohnt in den meisten Fällen nicht, ihre Aufgaben werden dann vom Chef selbst oder von der Chefsekretärin in Hufarbeit übernommen. Betriebe, die aber über eine Stempelhure verfügen, zwingen meist alle ihre Angestellten zum regelmäßigen Stempelhurenbesuch, mögen es nicht, wenn man den Besuch bei ihr vergisst und erlauben auch nicht, dass man die Stempelrechte auf Freunde und Kollegen überträgt. Die Stempelhure ist übrigens eine der wenigen Huren, die gleichermaßen von Kamelen und Kamelinnen in Anspruch genommen wird.

Siehe auch.png Siehe auch:  Postituierte, Lusthansa, Sex, Nutte