Teer

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Teer kommt aus dem Erdinnern. Es beeinflusst die Schwerkraft und den Magnetismus. Auf dem Weltmarkt wird es momentan, für 0,42 Cent pro Klumpen gehandelt (zum Vergleich: Plutonium ist viiiieeeeellll teurer!).

Nutzung[bearbeiten]

Es wird von Kamelen oder Eulen nach Athen geschafft. Was dort damit passiert, weiß nur das Orakel von Delphi bzw. ein toter Tintenfisch in Oberhausen. Von sehr geschickten [[Teermyrrher|Wanderarbeiterinnen wird es in Taiwan oder Idaho in Tabak eingedreht. Dies beeinflusst die Zahlungen der Krankenkassen. Straßen werden nur noch selten geteert, weil Hühner allergisch darauf reagieren und mit einem Schlag ihr Federkleid verlieren, dies vorallem in dichtem Verkehr. Man könnte auch Hühnern verbieten die Straße zu überqueren, doch alle Versuche den Viechern jenes verständlich zu machen, schlugen fehl. Im Zusammenhang mit Hühnerfedern findet Teer beim sogenannten Lynchen Verwendung und gilt als Rechtsmittel. (Billigvariante ohne Zusatz von Federn, siehe auch Frau Holle)

Weitere Vorkommen[bearbeiten]

  • Nach übertriebenem Alkoholgenuss bildet sich zwischen Hypothalamus und Nebenniere eine gallig-schwarze Masse im Körper aller Säuge- und Nagetiere, die jedoch zu gering ist, um daraus Profit zu schlagen. Es entsteht dadurch nur ein minderwertiger Teer (in Bayern auch Ka-Teer genannt).
  • Weitere nutzlose Vorkommen kann man in Frankreich antreffen in sog. Teerinen, eine feste Substanz, die allerdings meist zu früh aus dem Ofen genommen wird, als dass sich die nötige Schwärze bilden würde.


Siehe auch.png Siehe vielleicht: Teer mit ohne R