Tsunami

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Tsunami ist eine Welle, die vor der Küste plötzlich tsunimmt und dabei eine sechsstöckige Kamelpyramide derart überspülen kann, dass mitunter nicht mal das oberste Kamel seine Nüstern über die Wasseroberfläche bekommt.

Tsunamis sind schnell und verheerend. So schnell, dass man nicht mal "Mööep" sagen kann und so verheerend, dass eine ganze Nation, die von Tourismus lebt, bei Reiseverantstaltern für 3 Jahre auf die Schwarze Liste kommt.

Der letzte Tsunami ist vermutlich durch eine Arschbombe vom Exkanzler Kamelohl verursacht worden (sagt zumindest eine führende Satirezeitschrift).

Hat jemand zuviel zu verbergen und bekommt daher einen Wasserkopf vom vielen Nichtrauslassen und schüttelt dann den Kopf, entsteht eine innere Tsunamiwelle, die oft alle guten Gedanken fortspült.

Auf den Malefriesen ist im letzten Jahr ein starker Tsunami von Urlaubern beobachtet worden.

Tsunamiweisheiten[bearbeiten]

  • Tsunami ist mitteljapanisch und bedeutet: "Fette Woge"
  • Gerät ein Japaner in einen Tsunami, kann er nur noch japsen
  • Wer nur einen einzigen Namen hat, braucht noch einen Tsunami
  • Weibliche Kamele beklagen Neujahr ihre Gewichtstsunami
  • Komm mir bloß nicht tsunami deinen Gräten!
  • "Das ist die perfekte Welle..." (Juli)