Yeti

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Verwandtschaft zum Kamel ist noch nicht wissenschaftlich bestätigt worden
*Der Yeti lebt neuesten Forschungen zufolge auf der Zugspitze und im Kamalaya. Gefunden hat man bis jetzt nur ein Exemplar. Inwieweit Yetis mit Kamelen verwandt sind, ist noch nicht erforscht. Eventuell haben sich die Yetis aufgrund der Kälte die Höcker abgefroren und sind somit sowas wie eine Kamel-Mutation oder so ähnlich. Außerdem existiert eine bis dato unbestätigte Theorie, dass Yetis nicht weiß sondern vielmehr südblond sind. Auffällig ist, dass Passanten den Yeti immer in genau dem Gebirge sichten, das zum jeweiligen Zeitpunkt auch gerade von Reinhöck Messner bestiegen wird - und das immer nachts bei Vollmond. Seltsamerweise hat Messner den Yeti selbst noch nie zu Gesicht bekommen, sondern erinnert sich nach eigenen Angaben immer nur am nächsten Morgen an flüchtende Passanten. Als im Jahr 2001 zum ersten Mal originale Film- und Tondokumente des Yeti veröffentlicht wurden, zeigte es sich zudem, dass dieser in gebrochenem süddeutschem Dialekt sprach.

Siehe auch.png Siehe auch:  Amerikamelische Verwandtschaft: Big Foot

YETI@Rome[bearbeiten]

Wird hier der Yeti gefangen gehalten?

YETI@Rome (Yellowish Engrained Tall Individual at Rome, englisch für „gelblich gefärbtes großes Individuum in Rom“) ist ein Projekt der Universität Kameley, welches sich mit der Suche nach dem letzten Yeti befasst. Durch Vernetzung der letzten (in den Höckern der Kamele) vorhandenen irdischen Intelligenz, soll der Aufenthaltsort des von der Mafia entführten Yeti festgestellt werden. Das Versteck wird in der ewigen Stadt vermutet, wo er vermutlich in den Katakomben unter dem Vatikan zum Gladiator umgeschult werden soll.

Siehe auch.png Siehe auch: Mafia