Alice Cooper

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dash Cooper)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alice Cooper ist ein bekannter Rocksänger aus Detroit, bekannt wurde er durch seinen ersten Auftritt seiner ehemaligen Band Ælïce Ċōōpęr ąnd tḧe Ổtherṩ. Mit bürgerlichem Namen heißt er Alois Kuhper, da seine Familie aus Österreich stammt, genau wie Arnold Warzenegger, Freddy Krueger, Charles Manson sowie der andere.

Leben vor der Karriere[bearbeiten]

Alice Cooper wurde in dem beschaulichen Städtchen Detroit geboren, wo er fast sein ganzes Leben verbrachte. Er besuchte die Waldorf-Schule, wo er lebenswichtige Dinge, wie z.B. das Stricken von Pullovern lernte. Seinen Schulabschluss absolvierte er mühelos nach der zehnten Klasse und versuchte vergeblich eine Arbeit zu finden, bei der man nicht rechnen und schreiben können musste. Er war kurz davor, die Hoffnung zu verlieren und sein einziger Lichtblick war das kleine Fenster der Garage, in der er lebte, nachdem er von zu Hause ausgezogen war. Irgendwann reichte es ihm und er zog woanders hin, um ein besseres Leben zu führen, vielleicht auch, um einen Deutsch- und Mathematik-Kurs zu belegen.

Erfolgreiche Jahre[bearbeiten]

Alice zog nach München, um seine innere Ruhe zu finden und in bester Yoda-Manier zu meditieren. Dort traf er drei Jungs, in einem Straßencafé. Schnell stellte sich heraus, dass die vier genau dieselbe Vorliebe teilten: Musik machen. Zusammen bastelten sie aus Alice' Wohnzimmer ein Tonstudio und nahmen das erste Album auf, was sogleich Platz 1 in den Charts erreichte. Das Album wurde weltweit bekannt, sogar in Griechenland, wo es allerdings selten gekauft wurde, da das Land schon damals keine Ahnung im Umgang mit Geld hatte. Das Lied The Song for Poor fand in Afrika am meisten Beliebtheit. Alice entschloss sich, einen Plattenvertrag von der Plattenfirma: Schrott, soweit das Auge reicht anzunehmen. Fortan waren er und seine Bandmitglieder unter dem Namen Ælïce Ċōōpęr ąnd tḧe Ốtherṩ auf Tour. Vier erfolgreiche Jahre folgten mit vier Alben:

  • The City of München
  • Our Band is a wonder
  • The third album

und einem Bonus-Album:

  • Würze nur mit Schürze

Das letzte Album wurde zusätzlich vergoldet, da es einen deutschen Titel trug und somit einen besonderen Wert hatte. Fans spekulierten, ob alles geplant gewesen sei, da die Band sich nach dem Album trennte, aufgrund schwerer Depressionen von Alice, der Detroit vermisste.

Zeit als Solo-Musiker[bearbeiten]

Nach der Trennung zog Alice sich zurück und zog um nach Detroit. Sofort ging es ihm besser und er versuchte einen Wiederbelebungsversuch der Band zu unternehmen. Doch er scheiterte und begann, ein Solo-Album aufzunehmen, unter den Namen Alice Cooper. Der darauf folgende Erfolg war sogar noch größer, als mit seiner Band, sodass er auf die Idee kam, Gruselelemente in seine Bühnenshow einzubinden. Das stellte sich als Fortsetzung einer alten Familientradition heraus, was ihn umso beliebter machte. Zahlreiche Rollenangebote folgten und Auftritte in verschiedenen Talkshows.

Film: Rolle:
Tanz der Vampire Vampir auf dem Ball
Wayne's World Als er selbst
Roadie Als er selbst
Suck -Bis(s) zum Erfolg Barkeeper/Obervampir
Monsterdog Vincent Raven
Alice Cooper (Die Offenbarung) Als er selbst/Diabolo
Star Wars:The Clone Wars Sprechrolle
Alice Cooper (Die Auferstehung) Als er selbst/Diabolo
Saufologie Henry Slowbeer
Alice Cooper (Das Ende kommt näher) Als er selbst/Diabolo
Wetten, dass...? Gastauftritt
Täglich grüßt das Murmeltier Sam(ual) Johnson

Privatleben[bearbeiten]

Alice verliebte sich in Sheryl und zeugte mit ihr drei Kinder. Calico, Dashiell (genannt Dash) Vincent und Sonora Rose. Jeder von ihnen hatte ab sofort seinen eigenen Auftritt. Calico als drogenabhängige Krankenschwester, Dash als Rächer der Enterbten und Sonora als weiblicher Superpapagai. Alice hängt sehr an seinen Kuscheltieren aus frühster Kindheit, wie er in Interviews oftmals betont, und schlägt sie mittels einer Gitarre zu Rittern des Rocks. Große Schwierigkeiten bereitet ihm griechische Mythologie, was er immer wieder unter Beweis stellt, indem er Poseidons Dreizack für eine Pommesgabel hält. Er besaß eine Dogge, die aber dazu führte, dass er beim Rasenmähen Hundehaufen ausweichen musste, weshalb er sie ins Tierheim brachte. Eine besondere Vorliebe hat Alice für das Malen entwickelt, wodurch er sämtliche Cover seiner CD's selbst entwarf.


Runaway Phoenix[bearbeiten]

Alice Coopers einziger Sohn Dash Cooper gründete später eine eigene Rockband: Runaway Phoenix (dt. Fluchtweg Phoenix). Die Anzahl der Alben ist gering, denn es wurde nur eins veröffentlicht.

Der Bandname „Runaway Phoenix“ entstand, als Dash ankündigte, er wolle eine Band gründen. Sofort war sein Vater Feuer und Flamme und sagte, er würde ein Lied im Duett singen. Dash befürchtete jedoch, dass dadurch die Aufmerksamkeit nicht auf ihn, sondern auf seinen Vater gelenkt werden würde und so riss er aus und flüchtete nach Phoenix. In Phoenix traf er dann ein paar Kerle im Puff, die Instrumente spielen konnten, die wurden die Bandmitglieder. Doch sein Vater hatte die Polizei gerufen und Dash wurde wieder nach hause zurückgeholt. Als Entschädigung für den Schock, den er bei seinem Vater durch das Ausreißen verursacht hatte, musste er mit ihm doch noch ein Duett singen, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, warum es keine weiteren Alben gibt, aus Angst, noch mal ein Duett singen zu müssen.


Das Album 80 Jährige Ladys

  • Du gewinnst
  • Tauziehen
  • Unsichtbar vor dir
  • Was ich zurücklasse
  • Unbekanntes Ziel
  • Reflexionen
  • Meine Liebe für die Flucht
  • Meine Liebe für die Flucht ist idiotisch


Berühmte Zitate[bearbeiten]

„Ich bin schön hässlich!“
„Ich verstehe einfach nicht, warum Indiana Jones Angst vor Schlangen hat. Außer einen erwürgen oder totbeißen können die doch nicht!“
„Zombies sind wie Katzen: Wenn man mit ihnen spielen will, kratzen sie einem die Augen aus!“
„Was, Freddy Krueger besucht die Kinder in ihren Träumen? Dann muss sein Vater der Sandmann gewesen sein!“