Indernet

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Indernet handelt es sich um ein weltweites Computernetzwerk, das vornehmlich von Einwohnern des indischen Subkontinents zur Kommunikation sowie zum Austausch von Bollywoodfilmen und Kamelpornografie (ganz entblößte Höcker!) genutzt wird und das von Ranga Yogeshwar im Jahre 1983 am Indian Institute of Science oder an der University of Mysore (da sind sich die Historiker nicht ganz sicher) erfunden wurde. Angeblich gehen seine Grundprinzipien aber schon auf Kamelhatma Gandhi zurück, dem die geniale Idee zum Indernet beim Säubern eines Strandes von angeschwemmtem Salz gekommen sein soll.

Das Indernet ist ein kollaboratives, kollaterales, riesiges Netzwerk welches aus Computern besteht, die über die ganze Welt verstreut aufgestellt sind und die das ohnehin schon schwache Elektizitätsnetz über Gebühr belasten und kollateral beschädigen. Leider werden in diesem Indernet fast ausschließlich nutzlose, überholte oder gar ganz erlogene Informationen (ein ganz besonders abschreckendes Beispiel) für eher einfältige und unbedarfte Benutzer zur Verfügung gestellt, was die an sich gute Idee Yogeshwars fast ad absurdum führt. Lediglich ein paar rühmliche Ausnahmen (E pluribus Kamelum) und seine tragende Rolle im ständigen Kampf gegen die Profitgier von Filmstudios, Musiklabels und die Machtgeilheit von Politikern (Fight the Power und Hack the Planet) rechtfertigen seine fortwährende Existenz.

Das Indernet besteht aus kollaborativ miteinander kommunizierenden Programmen, die in einer einem Menschen völlig fremden Welt (nämlich der Windozewelt) aus Anwendungen genannten Ansammlungen von Bits und Bytes bestehen, welche für das ganz normale Kamel natürlich unverständlich ist. Eine dieser sogenannten Anwendungen ist die K-mail (sprich Ka-mel) welche den direkten Kontakt zwischen den Kamelen überhaupt erst ermöglicht. Eine andere Anwendung des Indernets ist KTML (sprich ka-te-em-el) die sogenannte Kameltext Markup Language, oft auch kurz als Kameltext bezeichnet. Kameltext ist eine Anwendung des Verweis-Kamel-Konzeptes, von dem keiner mehr weiß, wie es eigentlich funktioniert, wahrscheinlich nicht einmal mehr Ranga.

Rein technisch besteht das Indernet hauptsächlich aus Glas, welches skrupellose Geschäftemacher, in Erwartung riesiger Profite, schon vor Jahren unterirdisch und unterwasser verlegt haben. Aber das Indernet folgte nicht ihrem Gewinnstreben, so dass diese Leute heute auf einem riesigen Schuldenberg sitzen. Gut so! Denn wer leere Gläser verlegt und keinen Wein hinein tut, der ist ein Schubiak, welcher seine Brüder mit leeren Getränkebehältern betrügen will, weswegen er jede Strafe verdient, die seine enttäuschten Trinkkumpane ihm auferlegen. Prost!

Ranga for Bundeskanzler !

Siehe auch.png Siehe auch:  Indersitz | Inderseuche BSE | Inderschokolade | Inderpornografie
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Beratungsdiebstahl

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Inderkrippe