Conchita Wurst

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kamelopedia:Conchita Wurst)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wurst mit dem Grillfestlied „Deutschländer Würstchen“

Conchita Wurst (* 2011 in den Bergen von Thüringen, Eltern: Curry und Rinds Wurst, vollständige Vornamen Conchita-Sucuk-Weiß-Wiener) ist eine österreichische Travestiekünstlerin.

Als Schauspielerin hat die Queen of Damenbart beim 59. Comedyfestival "Eurovision Song Contest" mit dem Titel "Deutschländer Würstchen" in Kopenhagen den ersten Preis für Österreich gewonnen. Ein Link zum Siegertitel: https://www.youtube.com/watch?v=pHamrTQ0aNg

Rezeption[bearbeiten]

Nach ihrem Sieg beim Comedyfestival hat Wurst Glückwünsche von vorbildlichen Vertretern von Toleranz aus der ganzen Welt entgegengenommen. HC Strache tönte, er habe gegenüber den Österreichern schon immer die größte Toleranz gezeigt. Die deutsche Bundesmutti Angela Merkel erklärte, dies sei die größte Demonstration für Toleranz gewesen, seit die NSA ihr Mobiltelefon abgehört habe. Thilo Sarrazin zeigte sich erleichtert, dass er gerade noch rechtzeitig tolerant sein konnte, kurz bevor Wurst auf der Bühne ihr Kopftuch heruntergezogen hatte. Auch für den italienischen Innenminister, der gerade auf dem Heimweg von einer Beerdigung von Flüchtlingen auf Lampedusa war, ist die Toleranzdiva ein leuchtendes Vorbild für seine eigene Arbeit. Lediglich Nigel Farage befand "wurst case!" Zu deutsch Käsewurst.

Die Kinder des Papstes zeigten sich besonders stolz auf ihren Heiligen Vater, der als herausragendes Vorbild für Toleranz der katholischen Diva die Absolution erteilte, nachdem sie Wladimir Putin gnädig gestimmt hatte und dieser dem russischen Fernsehen die Fernsehübertragung der Homo-Propaganda erlaubte. Es geht das Gerücht, der Putin sei immer noch aktiver KGB-Spion und habe bei Conchita das "Recht auf die erste Nacht" für smarte Top-Agenten so selbstverständlich genutzt, wie es sein Vorbild James Bond auch immer tue. Aber im Grunde sei es ihm Wurst, sofern Senf serviert wird.

Urban Priol zeigte sich überwältigt von "soviel warmer (eher lau als warm) Toleranzsoße, die überschwenglich über die ganze Welt geschwappt" sei und erklärte, in Europa habe Toleranz seit den Kreuzzügen die längste Tradition. Dieter Hildebrand drehte sich während eines Interviews in seinem Grab herum und rief herauf: "Es ist zum kotzen!". Guido Westerwelle begann sofort, Christian Lindner zu beraten in Sachen Haarlänge und femininer Garderobe, damit er als blaugelb gestylte Wagenknecht die FDP zu alter Größe führen möge unter dem Motto "wenn sich spätrömische Dekadenz schon nicht verhindern lässt, nutzen wir sie!".

Am 13.05.2014 wurde bekannt, dass Conchita bald Nachwuchs erwartet. Es wird ein Sohn, den sie nach ihrem Lieblingsschauspieler Brat (andere Quellen nennen den Doppelnamen Rost-Brat) nennen möchte. Der mutmaßliche Vater besteht aber auf Wlat und droht anderenfalls die Krim-Krise zum Dritten Wurstkrieg auszuweiten.