Säugetiere

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die meisten Säugetiere haben einen viereckigen Rumpf und ein langes Saugrohr, das an einem flexiblen Rüssel befestigt ist. Bei neueren Modellen lässt sich der Netzstecker auf Knopfdruck einziehen. Säugetiere ernähren sich hauptsächlich von Hausstaub, Spinnweben und zu Boden gefallenen Kornflakes.

Eine weit verbreitete Spezies unter den Säugetieren ist das Beuteltier. Bei ihm muss allerdings nach mehrfacher Benutzung der Beutel gewechselt werden.

Bekannt ist, dass große Säugetiere zum Heranwachsen der Jungen als erste "Nahrungsquelle" einen Mutterkuchen besitzen. Bei kleineren Spezies des Säugetiere genügt für diesen Zweck ein einfacher Mutterkeks.

Wissensweitergabe[bearbeiten]

Säugetiere sind dadurch gekennzeichnet, dass die Neugeborenen von der Mutter gesäugt werden. Sie entstanden aus der Notwendigkeit, das Wissen einer Generation an die nächste weiterzugeben.

Die Wissensweitergabe war im Rahmen der Evolution der Wirbeltiere bis zum Auftreten der Säugetiere bereits viermal versucht worden, aber immer kläglich gescheitert.

  1. Fische sind leider stumm und können einander gar nichts sagen.
  2. Frösche können zwar quaken, allerdings geht der der Informationsgehalt selten über ein Hey, hier hocke ich und ich bin der Größte weil ich kann am lautesten schreien nicht hinaus, und die Evolution beschloss, diese Information wäre zwar wichtig für die Weibchen in manchen Engpasssituationen, aber insgesamt zu wenig.
  3. Reptilien, hier mögen die Schlangen genannt sein, hatten leider diesen unglaublichen S-Fehler, der durch Üben zwar korrigiert werden kann, allerdingss isst die Sslange, biss ssie ihn verbesssert hat meistenss an Alterssswäche gesstorben.
  4. Bei Vögeln ist die Wissensweitergabe sinnlos, weil die Kleinen gleich einmal fortfliegen.

Es blieb der Evolution nur mehr ein Versuch, und der führte zur Entstehung der Säugetiere. Bei ihnen wird das gesamte Wissen mit der Muttermilch weitergegeben. Das Experiment ist - in evolutionären Zeitmaßstäben betrachtet - noch nicht beendet. Es ist daher noch ein wenig früh, ein abschließendes Urteil abzugeben. Aber wenn man sich die jeweils nächste Generation anschaut, die exakt die selben Fehler wie die vorige macht, ist man geneigt, auch hier einen Misserfolg zu diagnostizieren.

Siehe auch.png Milch macht müde Mütter munter: Die Muttermilchverschwörung