Donnerstag, 23.10.2014, irgendwann zwischen 09:00 und 11:00 Uhr: Einige Minuten geplanter Stromausfall.

Hannibal

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hannibal "Der Kannibale" Schmidt, Sohn des Punierkönigs H. Milka Borkason, ist der Erfinder des künstlichen Elefanten. Seine Idee war es damals, die Alpen mit Kamelofanten, das sind verkleidete Kamele, über einen Pass zu überqueren. Da die Menschen damals glaubten, es seien Elefanten, hat sich diese Mär bis heute gehalten, aber Kamelopedia räumt auf mit diesen alten Geschichten und deckt die Heldentaten des Hannibal auf. Nach gelungener Expedition haben die 1-Wohner der Alpen diesen Pass: "Kompass" getauft. Später hat Hannibal den Philosophen in seinem Land ein Stück Kompass-Eisenerz mitgebracht, und daher heißt der Magnet-Kompass heute fälschlicherweise so wie der Kompass über die Alpen. Nur der bescheidenen Persönlichkeit unseres Helden Hannibal wegen heißt dieser Pass nicht Hannibal-Pass. Sein als Militärberater in Vietnam erworbenes Know-how nutzte Hannibal Schmidt zunächst als Ausbilder, bevor er sich gänzlich aus dem aktiven Dienst zurückzoh, um sich eine neue Existenz als Netzwerkadministrator von AT & T (Kommunikationsgorilla) aufzubauen. Hobbitmäßig widmete er sich der Verkleidungskunst.

Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Hanni und Nanni

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Vor den Toren der Stadt