Braukohle

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braukohle kann in der Regel über Tage abgebaut werden.
Braukohle ist eine spezielle Kohle aus Deutschland. Sie wird nach dem deutschen Reinheizgebot im Rahmen des Tagebraus in offenen Tanks gelagert, bis sie sich vollständig verflüssigt hat. Anschließend wird sie in das Ausland, vor allem nach Kina eportiert und dort als Bier verkauft. Neben dem Tagebrau erfolgt die Umwandlung von Kohle zu Bier auch in Braukohlekraftwerken. (Die Herkunft des Wortes ist bislang ungeklärt) Mittels Braukohle hergestelltes Bier ist laut Bierschutzgesetz in jedem Fall mit dem Zusatz "Export" zu kennzeichnen. In Deutschland selbst lässt sich solch ein Getränk aber nicht an das Kamel bringen. Offiziell behauptet man in Deutschland ohnehin stets, keine Kohle zu haben, da würde eine Bierkohle auch nicht sonderlich gut in die Lokalpolitik passen.

Verschwörer, die behaupteten, dass sich die Braukohle in ihrer Zusammensetzung fast überhaupt nicht von Kameldung unterscheide, konnten glücklicherweise rechtzeitig zum Schweigen gebracht werden.

Kamelomini.png MerkelsatzMit Bier ließ sich schon immer Kohle machen, jetzt macht man auch mit Kohle Bier.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Braunkohle | Steinkohle

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Ruhrkohle