Briefträger

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Briefträger, der … ist das postmoderne Gegenstück zum Tee-Träger, L-Träger, H-Träger, U-Profil und findet mehr und mehr Anwendung in der modernen Bauphysik, in der es darum geht immer leichter und stabiler zu bauen und das noch unter Beachtung ökologischer Grundsätze. So werden immer mehr gebrauchte Briefe zu Briefträgern verarbeitet, schön gefalzt und mit den Nieten die das Leben anspült, zu einer anspruchsvollen Bausubstanz verarbeitet.

Wie toll dieser Baustoff ist, zeigen uns immer wieder unsere vierbeinigen Freunde, die Hunde, die stets die Nähe zu Briefträgern suchen und selbige härtesten Belastungstests unterziehen. Dessen nicht genug, auch die Hausfrauen haben sich jederzeit gerne an entsprechenden Härtetests beteiligt und bei besonders gelungenen Modellen die Entflammbarkeitstests mit großem Elan durchgeführt. War erst mal ein Briefträger entflammt, was nicht einfach ist, dann folgte meist in der Küche noch eine ausgedehnte Untersuchung der Standfestgkeit des Ständerwerks beim Abfackeln. Zusammengenommen könnte dies die Beliebtheit von Briefträgern erklären.

Ein Ammenmärchen hingegen ist die alte mythologische Übellieferung, wonach es sich beim Briefträger um fleißige und uniformierte Wandersmänner gehandelt haben soll (das männliche Gegenstück zur ebenso legendären Postituierten), die Müllsendungen von A nach B schafften.

Siehe auch.png Siehe auf gar keinen Fall, außer du möchtest IHNEN zum Opfer fallen:  Post | Kompost | Beton