Bulle

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amboss.png An diesem Artikel wird noch geschmiedet ...

Zen oder die Kunst, einen Artikel zu schmieden: Nur wenige Kamele sind in ihr bewandert. Eins davon, nämlich :-o ER war es selbst! Hattori Hanzo!!, hat diesen Artikel als letzer in der Schmiede unterm Hammer gehabt, und folgende Inschrift hinterlassen:

„Die Worte sind zu weise und zu geheim, als dass man sie hier verkünden könnte. Flieht, Nichtswürdige!“

Vielleicht schafft es Hattori Hanzo, hier noch weiter zu meißeln. Ansonsten sind gute Ideen zu diesem Artikel auch von DIR gern gesehen – hau drauf!

Begriffsklärung Dieser Artikel beleuchtet Bulle als Dienstgrad. Für das gleichnahmige Kamelplagiat siehe Bullen.

Manche denken, dass ein Bulle eine männliche Kuh ist, doch das stimmt nicht ganz.

Definition[bearbeiten]

Ein Bulle

Da Polizisten ziemliche Rindviecher sind, sind sie Bullen. Siehe auch.png Siehe auch:  Polyp

Aussehen[bearbeiten]

Viele denken, das Bullen wie Kamele vier Beine haben und einen Ring in der Nase, aber sie haben in Wirklichkeit zwei Beine und sind grün (als ob sie bald kotzen müssen). Besonders hässliche und stierige Individuen der Bullen haben auch einen Ring.

Verhalten[bearbeiten]

Bullen schnauben den ganzen Tag wütend rum und nehmen unschuldige Kamele auf die Hörner. Sie sind bei den Kamelen nicht sehr beliebt, da sie oft Kamele in den Stall sperren.

Lebenserwartung[bearbeiten]

Manchmal sterben Bullen, wenn sie versuchen eine massive Steinwand auf die Hörner zu nehmen. Andere explodieren vor Wut und die häufigste Todesursache ist, dass sie sich gegenseitig auf die Hörner nehmen.

Begründung für bulliges Verhalten[bearbeiten]

Viele Kamele versuchen über das Verhalten des Bullen mehr herauszufinden. Das interessiert sie sehr, denn das bullige Verhalten ist ganz anders als das kamelische Verhalten.

Das Kamel Dr. Mööepp erklärt sich das folgendermaßen: «Weil die Bullen auf die Kamele neidisch sind, weil Kamele nicht wie Möwen oder Friesengeier Flügel haben und äh Bullen auch nicht. Durch ein bullisches Gen kommt es dadurch zu spontaner Bullenhitze mit Rötung des Gesichtsfeldes und erhöhter Aggressivität. Bullen sollten bei akkuter Aktivität des bullischen Gens sofort ins kalte Wasser springen. Da Bullen aber zu feige dazu sind, terrorisieren sie die Kamele. Der einzige Ausweg ist eine ständige Bewässerung der Bullen mit Gartenschläuchen. »

Bullenarten[bearbeiten]

Der Tölzer Bulle: Der Tölzer Bulle (Bullus bayris) ist ein dicker, verfressener Bulle. Er spricht Bayrisch und lebt entweder in Bayern oder in der bayrischen Botschaft in Berlin. Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit: Bulle von Tölz!

Der Buxtehuder Bulle: Der Buxtehuder Bulle ist ein Buchpreis, der so heißt, weil er aus Tradition jedes dritte Mal einem Bullen aus Buxtehude verliehen wird.

Der Ambulle: Der Ambulle ist ein Bulle, der riesige Mengen Flüssigkeit aufnehmen kann. Interessanterweise braucht er dafür keine Höcker; man vermutet, dass er die Flüssigkeit im Kopf speichert, denn da hat's, da Bullen kein Gehirn haben, schön viel Platz.