Forum:Was ist ein Projekt?

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
H ok.gif Forum > Was ist ein Projekt?
Hinweis: Dieser Fred wurde seit 1628 Tagen nicht bearbeitet. Dieser Fred ist offiziell versandet - die Diskussion damit Geschichte. Bitte nichts mehr hinzufügen.
Bei Bedarf dann halt einen neuen Fred starten oder diesen notfalls reanimieren.
Dont.png Bitte mit dem Parameter ergebnis= eine Kurzzusammenfassung der Diskussion angeben!

Propplem[bearbeiten]

In letzter Zeit häufen sich Bestrebungen, Artikel, die nicht so artikelig aussehen, in die Projekt-Ecke schieben zu wollen. Beispiele:

  1. Wie versteckt man einen Elefanten?
  2. Artikelbaukasten
  3. Der Letzte macht das Licht aus!
  4. Amerikanische Wissenschaftler haben festgestellt, dass

und noch viele Andere. Unabhängig davon, wie gut diese "Artikel" jetzt sind, sollten wir finde ich mal klären, was nun ein Projekt ist und was nicht. Mein Standpunkt dazu ist: Der Projektnamensraum ist vor allem gedacht für Sachen, die sich über längere Zeit und unter Mitwirkung mehrerer Kamele hinziehen (oder hinziehen sollten), damit der Artikelnamensraum nicht mit Edits und Seiten zugemüllt wird, die für sich (also ohne den Projekt-Zusammenhang) keinen Sinn machen. Mit dieser Ausnahme sollten wir den "Artikel"-Begriff etwas weiter fassen, finde ich. Klar, die Kamelo ist ursprünglich eine Wikipedia-Parodie, mithin steht das pseudo-entsükloppähdische immer im Vordergrund. Aber das sollte uns nicht hindern, unsere Kreativität in wie auch immer geartete Gewänder zu kleiden! Viele der fraglichen Seiten sind hervorragende Leistungen, und wir sollten sie nicht entwerten oder verstecken, indem wir sie in einen anderen Namensraum abschieben. Irgendein Chinese, ich glaub Deng-Xiao-Ping oder wie der sich schreibt, hat mal gesagt, "Sozialismus sollten wir einfach das nennen, was funktioniert!", oder, andere Übersetzung: "Egal ob die Katze nun schwarz oder weiß ist, Hauptsache sie fängt Mäuse!" In diesem Sinne plädiere ich für eine liberalere Linie diesbezüglich. Sprich: "Ein Artikel in einer Scherz-Kamel-Enzyklopädie ist ein Beitrag, den Kamele für scherzhaft lustig komisch gut halten." Ich kann keine Vorteile eines klinisch lexikalisch aufgeräumten Artikelnamensraums erkennen,bis auf den Verlust eines vielversprechenden Diskutierfeldes...-- Schachtelkamel Mach mit! 11:55, 21. Apr. 2009 (CEST)

Abstimmung, pro: für eine liberale "Artikel"-Linie[bearbeiten]

Kamelomini.png Pro: Siehe oben, Schachtel
Kamelominileft.png Contra: siehe unten - - Luzifers Freund 13:04, 21. Apr. 2009 (CEST)
Kamelomini.png Pro: pro pro pro pro pro pro pro pro pro pro pro pro pro pro pro Kamillo 12:44, 29. Apr. 2009 (CEST)

Diskussion, wenn nötig[bearbeiten]

Hmm, schon wieder ein ganze Menge Abstimmungen, erst in den einzelenen Artikeln und dann wieder eine Grundsatzdebatte. Ganz schön schwer, da noch durchzusteigen, wobei sicherlich jede dieser Abstimmungen ihre Berechtigung hat. Projekt oder Artikel, gute Frage, wo liegen denn die Vor- und Nachteile? Einen Nachteil würde ich darin sehen, dass bei Nutzung der Zufälliger-Artikel-Funktion nicht mehr auf diese Artikel weitergeleitet wird. Der Vorteil läge sicherlich in der klareren Artiklstruktur und der näheren Anlehnung an die Artikelform der Wikipedia. Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung was besser ist, bisher war es mir auch nicht so wichtig. Ihr werdet das schon richten. :) --Kehrwoche 12:26, 21. Apr. 2009 (CEST)

Hmm, eben um sich die wiederkehrenden Diskussionen zu sparen, dacht ich, man klärt das vielleicht besser ein für alle Mal zentral? War vielleicht eine Fehlüberlegung, Siehe auch.png Besuche bitte auch:  Forum:Forum abschaffen? ;-D -- Schachtelkamel Mach mit! 12:32, 21. Apr. 2009 (CEST)
;)) Also ich finde wir müssten erstmal darüber abstimmen, ob wir hier zentral Abstimmen dürfen. Nein, das sollte kein Vorwurf sein. Ich wollte einfach nur mal zentral zum Ausdruck bringen, dass mir das Thema nicht so sehr auf den Höckern brennt und ich sowohl mit der einen, wie auch mit der anderen Entscheidung leben kann. Ihr macht das schon. :) --Kehrwoche 12:40, 21. Apr. 2009 (CEST)
Ich finde, dass wir seeehr liberal sind, wenn es darum ging und geht grenzwertige Texte im Artikelraum stehen zu lassen. Meinetwegen können die da oben genannten (teilweise) als "Liste" geführt werden. Auch wenn wir eine Parodie auf die Wiki sind, sollten wir uns an Regeln halten, die allgemeingültig sind für Artikel. Nun, was ist ein Artikel, werden sicher viele fragen. Ein Artikel ist, ähnlich wie im RL, vor allem dadurch gekennzeichnet, dass ein Begriff, Redewendung, Name oder ähnliches erklärt wird. Mit Einleitung, dann ins Detail und so weiter etc pp. Das ist der äußere Rahmen in dem alles im Artikelnamensraum, nach meiner Meinung, passen muss. Es gibt, wie ich schon erwähnt habe, grenzwertige "Artikel", die eher als Rahmen in "Geschichten, Anekdoten oder ähnliches" passen würden - da sind wir seeehr liberal in der Vergangenheit gewesen - und das ist auch gut so. Dann gibt es jene, die als "Liste" vervorlagt sind. Das hat seinen Grund, denn eine Liste ist eine Liste ist eine Liste ... kein Artikel.
Zu deiner Anregung alles das was die Kamele scherzhaft lustig komisch gut halten im Artikelnamenraum zu behalten:
Demnach wären auch Projekte Artikel?
Aber es geht ja nicht nur darum, dass wir alles lustig finden und alles das was Kamele lustig finden, als Loseblattsammlung zu behalten. Denn ein Nichtkamel und ein Zufallsleser soll sich ja auch zurechtfinden. Nun alles was lusitig ist zu sammeln im großen Raum der Artikel, fände ich kontraproduktiv und die ohnehin schon für manche unübersichtliche Struktur aufzuweichen wäre noch unübersichtlicher.
Du schreibst, dass die Kameleo ursprünglich eine Wikiparodie sei und wir nicht die Kreativität verstecken sollten um sie dadurch zu entwerten. Sorry - aber das ist Nonsens. Demnach wäre alles, das nicht im Artikelraum steht entwertet weil versteckt? Nö.
Es geht nicht darum irgendwas zu verstecken, entwerten oder die Kreativität der Kamele zu behindern. Es geht um die, für die ich (und die der anderen kreativen Kamele) meine Kreativität freien Lauf lasse, und dass die sich zurechtfinden.
Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass gerade dann, wenn wir zulassen Listen als Artikel und nicht als Listen oder Projekte laufen zu lassen, einiges verloren geht und untergeht.
Ist ja ein wenig unfair von dir zu behaupten, dass die lockere Anwendung (so wie es bisher hier der Fall war) als "klinisch lexikalisch aufgeräumten Artikelnamensraums" zu bezeichnen. Wenn du ehrlich zu dir bist, wirst du genügend Anarchie (das meine ich im positiven Sinne! Nicht missverstehen!) hier in der Kameleo entdecken. - - Luzifers Freund 13:02, 21. Apr. 2009 (CEST)
@Luzifer: Hmmm, also ich will ja keinen angreifen. Du doch bestimmt auch nicht. Deswegen sage ich jetzt auch nicht, was imho alles "Schwachsinn" ist. Es geht ganz einfach um die wiederkehrenden Diskussionen, was angeblich alles ein "Projekt" sei und deswegen in den selbigen Namensraum gehöre. Ich dachte, es wäre zielführender, das mal grundsätzlich zu klären, dann brauchen wir das nicht immer wieder aufdröseln. dafür soll dieses Forum ja angeblich da sein... Was ist an Wie versteckt man einen Elefanten? ein Projekt? Was hat deine Unterscheidung Liste-Artikel damit zu tun? Brauchen wir jetzt nen Listen-Namensraum? Gute Listen sollten bleiben können wo sie sind, schlechte werden verbessert oder verbuddelt.
Du schreibst, dass die Kameleo ursprünglich eine Wikiparodie sei und wir nicht die Kreativität verstecken sollten um sie dadurch zu entwerten. - Nein, das schrieb ich nicht. Ich schrieb das, was da oben steht, nämlich daß ich es verfehlt fände, einige etwas unorthodox aussehende Seiten (um mal einen neutralen Begriff zu wählen) nur wegen des imho wikipedesken (Relevanz!!1!!11) und bürokratischen Arguments "kein Artikel" in einen anderen Namensraum zu schieben, wo sie nix zu suchen haben, und daß ich diese Selbstbeschränkung als kreativitätstötend empfände.
Demnach wären auch Projekte Artikel? - Nein. Wieso? Projekte sind, wie oben nachzulesen, Mittel-bis langfristig angelegte, meistens interaktive Kamelspielereien, die meistens auch mehrere Seiten brauchen, deswegen im Artikelnamensraum nicht zu handeln und auch ohne Projekt-Zusammenhang sinnlos sind. Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Beispiele für Projekte
Ist ja ein wenig unfair von dir zu behaupten, dass die lockere Anwendung (so wie es bisher hier der Fall war) als "klinisch lexikalisch aufgeräumten Artikelnamensraums" zu bezeichnen. - ich sag ja nicht, daß die bisherige Praxis nicht o.k. ist, mich stört nur (etwas) diese ständige Debatte, alles was nicht mit

Lemma, das...

anfängt, irgendwie als nicht Artikel-reif empfinden zu müssen/sollen. -- Schachtelkamel Mach mit! 15:42, 21. Apr. 2009 (CEST)
Nein, ich will keinen persönlich angreifen (jedenfalls nicht persönlich, sondern nur den Beitrag :-) )
Also noch mal.... Eine Liste ist kein Artikel. Soweit bist du vielleicht auf einer Linie. Natürlich bin ich auch nicht dafür alles nichtartikeliges in den Projektraum zu schieben. Obwohl das, wenn etwas dorthin verschoben wird eher auf- als abgewertet wird.
Nein wir brauchen keinen Listenraum.
Denn es gibt ja die schöne Listenvorlage.
Auf den Punkt: Prinzipiell nichtartikeliges NICHT aus den Artikelnamensraum rausschieben.
Mit einem großen Aber: Eine Liste sollte (und das ist der "Artikel" wie man einen Elefanten versteckt) nicht als GaGA vorgeschlagen werden, weil er kein Artikel ist. Das ist ja die alte Debatte um eine neue Art von Prämierung für Nichtartikel (schöne und lustige Texte o.ä.)
Der Artikel "Artikelbaukasten" ... wo steht denn, dass der in den Projekteraum geschoben werden soll? Aber der (Amerikanische Wissenschaftler haben festgestellt, dass) ist schon eher projektmäßig zu sehen. Ich denke, dass prinzipiell nichts vorher geregelt werden kann oder muss, weil man von Fall zu Fall sehen muss, wie sich der Artikelkandidat entwickelt.
Fazit: Alles sollte so bleiben wie es ist und man sollte von Fall zu Fall entscheiden. Mal so pauschal ... - - Luzifers Freund 16:38, 21. Apr. 2009 (CEST)
Oki, dann („Prinzipiell nichtartikeliges NICHT aus den Artikelnamensraum rausschieben“) versteh ich nur nicht, warum du contra stimmst :) denn um diese "prinzipielle" Argumentation gings ja hier... -- Schachtelkamel Mach mit! 16:49, 21. Apr. 2009 (CEST)
Contra darum, weil es prinzipiell unterschiedlich behandelt werden muss und nicht pauschal alles im Artikelraum stehen bleiben muss. Denn wenn es absehbar ist, dass sich etwas zu einem Projekt entwickelt, dürfen wir uns diese Freiheit/Liberalität nicht verbauen, weil es sonst wieder zu Grundsatzdebatten kommt. Ich denke da sollten wir keine Scheu haben das einzeln und fallmäßig je nachdem und so ... zu entscheiden. - - Luzifers Freund 16:54, 21. Apr. 2009 (CEST)

Ich hab nix zu dem Thema zu sagen, will aber einfach mal gegen die Dauerdiskutierer stänkern[bearbeiten]

Juhuuu, Diskussion! Abstimmung!! Ganz allgemein gehalten, so dass man wieder viel Zeit mit unkonkretem Phrasendreschen verbringen kann! Ich bin dafür, alle bisherigen Artikel in den Projekt-Namensraum zu verbannen (jeder Artikel ist ja schließlich ein Artikelprojekt), um uns im Hauptnamensraum endlich ungestört mit dem eigentlichen Zweck der Kamelopedia zu beschäftigen: diskutieren!! --Kamelokronf 15:04, 21. Apr. 2009 (CEST)
Leider hast du deine Chance zur Konkretisierung der Diskussion verpasst ... - - Luzifers Freund 15:39, 21. Apr. 2009 (CEST)

Aus meiner Sicht ist das Problem hier vor allem dass in dieser Diskussion und allen Vorläufern (z.B. in GaGA-Abstimmungen) drei Dinge in einen Topf geworfen werden / wurden, die aber für mich nicht zusammengehören.

  1. Persönliche Definition von Artikel (inkl. ggf. persönlicher Abgrenzung von Projekt oder Liste)
  2. Artikel die ihre Existenzberechtigung im Artikelnamensraum haben (sollen)
  3. Artikel die zum GaGA vorgeschlagen werden dürfen (sollen)

So und jetzt meine Meinung zu allen 3 Bereichen:

  1. Wie jeder für sich die Begriffe definiert ist für die restliche Geschichte irrelefant.
  2. Artikelnamensraum <-> Projektnamensraum:
    • In den Artikel-Raum gehören für mich nicht nur "klassische" Artikel; auch die anderen Spielereien machen für mich einen Teil der KP-Identität aus. Kürz gesagt alles hier hin was:
      • was für den Leser (nicht nur für den Insider) witzig ist und
      • keine Interaktion mit anderen Kamelen erfordert um Spaß zu machen
    • Im Projektnamensraum stattdessen alles, was:
      • übermäßig viele Unterseiten erzeugt und nur für Beteiligte relevant ist
      • wenig witzig ist, wenn man es nur konsumiert und wo der Spaß durch's mitmachen kommt (Interkation mit anderen Kamelen) oder primär auf das zweite ausgerichtet ist
  3. GaGA-Wahl nach welchen Kriterien:
    • Nach den Regeln können derzeit Artikel, Animationen oder Bilder vorgeschlagen werden.
    • Die Definition und Abgrenzung fällt z.T. schwierig, wie die Vergangenheit zeigt. Ich finde, wir sollten uns das Leben hier nicht unnötig schwer machen, und es mehr oder minder so machen wie bisher. Jeder geht beim Vorschlagen nach seinem Gefühl (ist das für mich ein Artikel) und schlägt es damit zur Wahl vor oder eben nicht; und genauso legitim ist es dann, mit Contra zu stimmen, wenn man das anders sieht.
    • Hier neue Regelungen einzuführen könnte uns das Leben unglaublich kompliziert machen. Vor allem müsste man sich hier als erstes fragen: Welchen tieferen Sinnzweck hat eigentlich eine GaGA-Wahl? (Bitte kurz nachdenken, erst dann weiterlesen)
      Geht es darum, sich mit einem selbstgeschriebenen GaGA-Artikel toll zu fühlen? (Ich möchte das hier wiklich keinem böse unterstellen; aber wir freuen uns doch alle, wenn unsere Arbeit wertgeschätzt wird, oder?) Hat die GaGA-Wahl vielleicht überhaupt keinen Sinn und Zweck? Oder geht es viel mehr darum, Kamelen und Besuchern gleichermaßen Lese- oder Betrachtungsempfehlungen auszusprechen? Und sollten wir dann nicht einfach das empfehlen, was die Herde lustig findet und auch für Besucher geeignet hält, unabhängig davon, welche Gestalt es hat ...?

Ist etwas lang geworden, aber dafür hab ich glaub ich auch alles gesagt, was ich in dieser Disku zu sagen hab. Grüße --J* 18:22, 21. Apr. 2009 (CEST)

Lieber J*, Du hast das ganz genau so geschrieben, wie ich es auch sehe. So spare ich mir viel Schreibarbeit. Danke. --C(am)el:Eptor (@.?) 19:11, 21. Apr. 2009 (CEST)
Liebe Mitkamele, ich seh das Problem nicht, Sorry... (wollte einfach auch noch was dazusenfen) Kameloid 19:23, 21. Apr. 2009 (CEST)


Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Mutterschiff, für mich einer der besten Artikel überhaupt.
Dufo 20:33, 21. Apr. 2009 (CEST)

Ich hamma an Vorschlach,[bearbeiten]

alle Artikel, die nich GaGA sind, werden ab einer fest definierten Länge (etwa 10 oder 12 Buchstaben) automatisch zu einem Projekt umgemodelt. Heidi Heida! --c.w. 20:49, 21. Apr. 2009 (CEST)

@c.w. -- Solche Argumente sind doch albern. Bei 10-12 Buchstaben wird ein Mager-Sticker eingeklebt - oder der Stub kommt ins Glossar. Wobei ich mir die Frage stelle, ob das Glossar nicht selber in den Projektraum gehöhrt! Vom Umfang und Art her, gehört es ebenso wie das Geografitti mittlerweile dorthin. • Dufo 21:07, 21. Apr. 2009 (CEST)

@Dufo: Kategorie:Listen? Kameloid 21:15, 21. Apr. 2009 (CEST)
Die Kategorie ist doch schon ein alter Hut. Dort stehen alle Listen drin, egal ob Artikel oder Projekt. • Dufo 21:19, 21. Apr. 2009 (CEST)
Ja aber da gibt es viele Listen, die du als Projekt definierst und bisher keine sind... Kameloid 21:21, 21. Apr. 2009 (CEST)
Ab wievielen Zeilen ist denn eine Liste ein Projekt? Kameloid 21:22, 21. Apr. 2009 (CEST)
Ich geb's auf! Bei soviel Homerlosigkeit ist man völlig sprachlos. (@Dufo: versuche doch mal einen Artikel mit nur 10 Buchstaben zu schreiben! Ich kleb dann gerne ein Bapperl rein, egal welches.) Übrigends: die drei Gleichen, quatsch drei Gleichheitszeichen in der Überschrift waren gewollt, so dass dieser Abschnitt als DrunterDrüberschrift von „Ich hab nix zu dem Thema zu sagen…“ erscheint. --c.w. 21:25, 21. Apr. 2009 (CEST)
  • Für das Glossar wird sogar ein eigener Namensraum diskutiert. Das kann man doch längst nicht mehr als Artikel betrachten. Es steht halt noch im Namensraum Artikel, weil es dort erstellt wurde, und sich noch niemand die Mühe gemacht hat das Glosar in den Projekteraum zu verschieben. Wird auch höchste Zeit. Die vielen REDIRECTs die dazu ändern sind, das wäre eine schöne Aufgabe für einen BOT ! • Dufo 21:30, 21. Apr. 2009 (CEST)

So, eine muntere jeder-sagt-was-zu-irgendeinem-Thema-Diskussion, wie nicht anders zu erwarten. J* hat völlig recht, es gibt verschiedene Fragen mit verschiedenen Antworten, die verschieden interessant sind. Die mich hier interessierende Frage war schlicht und einfach:

Wollen wir einen engen (am liebsten nur "enzyklopädische" Artikel mit entsprechenden Format- und Stilrichtlinien) oder einen weiten (Egal wie der Artikel aussieht, solange er originell und witzig ist, ist er als Artikel willkommen) Artikelbegriff?.

Eine Abstimmung diesbezüglich wär mir als Wasserstandsmeldung lieber gewesen statt diesem Palaver, aber ich erlaube mir trotzdem mal soweit festzustellen, daß offenbar einigen Kamelen ein weitergefasster Artikelbegriff lieber ist. -- Schachtelkamel Mach mit! 01:01, 23. Apr. 2009 (CEST)

Also ich sehe den Konsens eher so, dass es so bleiben soll wie es bisher gehandhabt wurde. Weder liberaler noch enger gefasst. Von Fall zu Fall eben. Sind wir doch bisher auch gut mit gefahren. Nur weil in einigen Fällen der Wunsch geäußert wurde, das als Projekt laufen zu lassen, eine Grundsatzdebatte mit Abstimmung anzuleiern, finde ich mit Kanonen auf Sandflöhe schießen. Na und wenn es eben so ist, dass Listen als Projekte laufen ... meine Güte, das kann man doch alles wieder rückgängig machen.
Aber deine Frage war ja ursprünglich eine andere: "Wann ist ein Projekt ein Projekt?". Und auch da ist, denke ich, die Meinung einhellig. Nämlich dann wenn viele daran teilnehmen KÖNNEN und Spass haben. OK - Artikel erfüllen das gleiche, nur, dass ein Artikel irgendwann "fertig" ist und ein Projekt so eine Art "Endlosartikel". - - Luzifers Freund 08:49, 23. Apr. 2009 (CEST)
Das! ist die einzige Argumentation, der ich uneingeschränkt zustimmen kann: <quote>Ein Artikel ist irgendwann „fertig“ während an einem Projekt endlos weitergearbeitet wird!</quote>. Schwierig wird es, wenn zu einem Projekt niemandem mehr was einfällt. Aber dann greift Paragraph 1 der Meck/Pomm Landesverfassung: „S bliwwt alles bin ollen!“ --c.w. 10:24, 23. Apr. 2009 (CEST)

Inhalt aus gelöschtem Forum-Thema: „Kategorie Projekt nicht für Artikel?“[bearbeiten]

Bis hin zum Trennstrich handelt es sich hier um verschobenen Inhalt. Ich, sprich die Initiatorin des gelöschten Themas hatte die Diskussion hier erst später entdeckt. --8-D 22:22, 28. Apr. 2009 (CEST)

Artikel (in sich geschlossene Einheiten) können gleichzeitig Projekte sein (einen Mitmach-Teil enthalten). Ich schlage deshalb vor, die Kategorie „Projekt“ für solche Artikel zuzulassen, denn darin wird doch nach den Mitmachseiten gesucht. Auch bitte ich darum, entsprechende Kategorie-Entfernungen (Beispiel) rückgängig zu machen. --8-D 17:06, 28. Apr. 2009 (CEST)

Warum zerschredderst du die Debatte? Gibt doch schon eine Debatte darüber ...
Projekte sind endlos weiterführbar. Artikel eben nicht, die sind irgendwann fertig. Das ist der Unterschied. Steht aber schon alles an anderer Stelle im Forum.- - Luzifers Freund 17:10, 28. Apr. 2009 (CEST)

Abstimmung

Kamelominileft.png Contra: Artikel haben im Projekteraum nichts verloren. - - Luzifers Freund 17:10, 28. Apr. 2009 (CEST)

Wenn Du hier schon moralisierst, kannst Du gern auch dazuschreiben wo diese Debatte ist. Im Übrigen lässt Dein Argument darauf schließen, dass Du das meinige gar nicht gelesen hast. --8-D 17:20, 28. Apr. 2009 (CEST)
(Nachtrag: Habe die Forumsinhalte soeben zusammengeführt. --8-D 17:28, 28. Apr. 2009 (CEST))


Ich sagte ja oben schon einmal, dass es mir persönlich nicht so wichtig ist, ob ein Text ein Artikel oder Projekt ist. Kann man hier denn nicht einen Kompromiss finden, z.B. eine Sonderkat für "projektähnliche Artikel", "Artikel die zum munteren Mitmachen einladen", "Artikel der offenen Tür" oder "Artikel die überhaupt niemals fertig sind". --Kehrwoche 18:16, 28. Apr. 2009 (CEST)
Das würde die Orientierung per Kategorie ja noch schwieriger machen. Welche Nachteile hätte es, wenn Artikel, die zum mitmachen einladen, entsprechend als Projekte kategorisiert würden? --8-D 18:23, 28. Apr. 2009 (CEST)
Also mir ist das wirklich egal, ob nun eine Projektkategorie in die Artikel kommt oder nicht. Ich suche selten über Kategorien. Nachteile oder Vorteile sehe ich persönlich da im Moment nicht. --Kehrwoche 18:32, 28. Apr. 2009 (CEST)
Sorry, 8-D aber per definitionem (it's a Wiki) lädt jeder Artikel hier zum mitmachen ein. @Kehrwoche: wie wäre es mit der Kat: "Artikelähnlicher Artikel"? Anonsten: Humor ist eine ernste Sache ... schon klar, aber ... ich verkneife mir weitere Kommentare. *wimukriegtbaldeinenanfall* --WiMu 18:35, 28. Apr. 2009 (CEST)
Hallo WiMu, das ist richtig aber nicht das Thema. Dann könntest Du genausogut die Kategorie Projekt auch einfach verbuddeln, denn das gesamte Wiki und jede einzelne Seite ist ein Projekt. Was den hier gemeinten Unterschied angeht, haben viele Artikel keinen expliziten Aufforderungscharakter, was das Mitmachen angeht und sind eine in sich geschlossene Einheit, egal ob mal Jemand noch einen Einfall dazu haben mag (z.B. Fingerfood, Höckler, Froschung).
   Im Unterschied dazu existieren Artikel, die zum Mitmachen animieren wollen, indem sie Listen oder andere Merkmale enthalten, die einem bestimmten Prinzip folgen, welches weitergesponnen werden kann und dadurch zur Fortsetzung einläd. Einige dieser Mitmach-Artikel existieren nur, um stets weiter ergänzt zu werden (reinblütrige Projekte, wenn Du willst) wie das Langwortspiel oder die UFO-Sichtungen in der Kamelopedia. Andere Mitmach-Artikel laden zwar auch durch die genannten Merkmale zum Ergänzen ein, wirken aber auch so wie sie sind vollständig und in sich rund, etwa POV, Nützliche Computertipps oder Liste der Aliens. --8-D 21:59, 28. Apr. 2009 (CEST)
Richtig nervig finde ich das erschwerte Auffinden der mit "Projekt:" gekennzeichneten Artikel - sie werden auch nicht in der Schlagwortuche (Sidebar) gelistet. Was ist der Vorteil einer Entfernung der Projekte aus dem Artikel-Namensraum? Und welchen Vorteil hat es, die Mitmach-Artikel (im Artikelraum) in der Projekt-Kategorie nicht mehr zu listen? --8-D 21:59, 28. Apr. 2009 (CEST)

Ärgerlich[bearbeiten]

Das hier schreibe ich mit recht gemischten Gefühlen, zumal sich irgendwo schon wieder Verluste in der Herde andeuten, wegen zu lautem Geschei. Dass die Kamele keine Lust haben wegen so einem Popel Stellung zu beziehen und unendliche Seiten mit Diskussionen zu füllen, sollte aus den kurzen Kommentaren der Reinrufer schon ersichtlich geworden sein. Könnt Ihr beide euch vielleicht mal für eine Weile in den Chat zurückziehen und dort die Sache klären … auch mal telefonieren hilft ggf. weiter! Es muss doch möglich sein unter zwei erwachsenen Kamelen dieses dusselige Thema zu klären ohne jedesmal die ganze Herde in Alarmbereitschaft zu versetzen … das ist aus meiner Sicht das einzig enttäuschende hier. Ich würde, gerade auch wegen der Vertrauenspositionen die ihr beide hier in der Herde ebenfalls innehabt, erwarten, dass soetwas ein wenig vorbildlicher geregelt wird! Also tut mir einfach einen Gefallen, kungelt euch mal irgendwo zusammen und kommt einfach mit einem zwischen euch beiden abgestimmten Ergebnis wieder … die Herde wird das Ergebnis verkraften und als Zeichen werten, dass auch Kamele die sich nicht zwangsläufig lieben müssen, miteinander zurechtkommen können. So und wenn es jetzt noch irgendwem von euch hilft, könnt ihr ja gerne mich für diese Zeilen schelten, wenn's denn Ruhe wird. WiKa 22:08, 28. Apr. 2009 (CEST)

Wen meinst Du und um welchen Sachverhalt geht es? Falls das nichts mit mir zu tun hat, halte ich mich raus, ich will nur sichergehen) --8-D
Bin sicherlich manchmal neben der Spur, aber nicht täglich … ob so einige wenige Artikel nun in der KAT Projekte bleiben (wie die KAT verwendet wird) oder nicht und sollen wir über die Beteiligten wirklich noch rätseln. WiKa 22:30, 28. Apr. 2009 (CEST)
Liebe Mitkamele, ich seh das Problem immer noch nicht, Sorry... (wollte einfach auch noch was dazusenfen) Kameloid 23:40, 28. Apr. 2009 (CEST)
Ich sehe da auch das eigentliche Problem nicht, denn eigentlich ist es ja abgehakt. Projekt-Kat für Projekte und Artikel sind Artikel. Entscheidung von Fall zu Fall. Regeln für Kats brauchen wir nicht. ABER (haha ein ABER hat Luzi immer dabei!) Scheut euch doch mal die Projekte an. Was macht ein Projekt zum Projekt? Und was ist ein Artikel? Wenn nun Projekte zu Artikeln und Artikel zu Projekten werden, kann man die Kat "Projekte" begraben. Denn laut Definition eines Teil der Herde sind Artikel einem Projekt ähnlich und Projekte sind ähnlich zu sehen wie Artikel.
Also keine Regeln aufstellen, sondern von Fall zu Fall schauen, wie eine Kat-Einteilung der Kamelo dienlich sein kann. Wenn nun Artikel als Projekt "getarnt" werden und umgekehrt... welchen Sinn macht das? Welchen Sinn machen dann Aufräumaktionen in den Kats? Welchen Sinn haben dann überhaupt noch Kats? Genügt dann nicht eine Kat? Die würde dann wie heißen? - - Luzifers Freund 08:51, 29. Apr. 2009 (CEST)

Machtwort[bearbeiten]

  1. Der Artikelnamensraum ist ab sofort ausschließlich den bestimmten Artikeln (der, die, das) und den unbestimmten Artikeln (ein, eine) vorbehalten.
  2. Im Projektnamensraum eingestellte Beiträge müssen zukünftig die Definition für ein Projekt nach DIN 69901 erfüllen: Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist.
  3. Alle anderen Beiträge gehören in den neu einzurichtenden Namensraum Sonstiges.

Zuwiderhandlungen werden mit Diskussion nicht unter zwanzig Beiträgen geahndet. --Mambres 00:27, 29. Apr. 2009 (CEST)

Gute Artikelidee ... neeee Projektidee! - - Luzifers Freund 08:53, 29. Apr. 2009 (CEST)

Abstimmung[bearbeiten]

Kontrovers diskutieren zeigt doch, dass es zwischen den Kamelen stimmt. Es bedeutet nicht, wie man annehmen könnte, dass es nur Streit gibt und die Herde sich zerfleischt. Kontroversen sind ein Zeichen von Gesundheit und Überlebenswillen der Herde.
Um was geht es? Die Frage wurde von Schachtelkamel aufgeworfen. Wann ist ein Projekt ein Projekt und brauchen wir eine klinisch saubere Trennung? Zusammenfassen kann man die Debatte hier mit "brauchen wir nicht - von Fall zu Fall entscheiden".
Um trotzdem mal ein Meinungsbild in Form einer Abstimmung herbeizuführen UND um einen wie auch immer gearteten Konsens zu erfragen, bitte ich euch abzustimmen.
Wollen wir verbindliche Regeln (eine DIN- oder EU-Norm) für Projekte oder soll es so bleiben wie es ist und von Fall zu Fall entscheiden? --Nachtrag: Beitrag von Luzifers Freund

Meinungsbild in Form einer Abstimmung[bearbeiten]

Kamelomini.png Pro: Es soll so bleiben wie es ist. Von Fall zu Fall entscheiden. - - Luzifers Freund 09:17, 29. Apr. 2009 (CEST)
Kamelominileft.png Contra: Wir sollten die Teilnehmer des Bürokratenspiels beauftragen, ein verbindliches Regelwerk auszuarbeiten. --Mambres 09:37, 29. Apr. 2009 (CEST)

In dieser oder der nächsten Runde? - - Luzifers Freund 09:42, 29. Apr. 2009 (CEST)

Kamelominidoub.png Neutral: Ich schließe mich Kameloid an --WiMu 09:51, 29. Apr. 2009 (CEST)

An dieser Detail-Abstimmung kann ich mich nicht beteiligen, denn eine andere Frage, die schon mehrfach gestellt wurde, ist hier viel zentraler: Wieso Projekt oder Artikel? Schließlich gibt es Artikel (in sich geschlossene Einheiten), die gleichzeitig Projekte sind (einen Mitmachteil enthalten), weil sie Listen oder andere Merkmale enthalten, die einem bestimmten Prinzip folgen, das weitergesponnen und fortgesetzt werden kann. Erst nachdem diese grundsätzliche Frage beantwortet ist, macht es doch Sinn, über Details abzustimmen. -¿ --8-D 12:03, 29. Apr. 2009 (CEST)

Das ist keine Detailfrage. Kannst du lesen? Dort oben steht eine ganz allgemeine Frage. Eine Detailfrage wäre "Ist der Artikel "imho" ein Projekt oder Artikel?". Ende der Debatte und bitte abstimmen (meinegüteluzisauer)Luzifers Freund 12:56, 29. Apr. 2009 (CEST)
Kamelomini.png Pro: Irgendwo weiter oben war eine Erklärung von irgendwem zu lesen, der ich mich anschließe. *glglglglglglglglglgl* Kamillo 13:34, 29. Apr. 2009 (CEST)

Projekt oder Artikel? Warum nicht beides?[bearbeiten]

Eine Frage, die schon mehrfach gestellt aber nicht befriedigend beantwortet wurde, ist hier weit zentraler als das „Wie“ einer Entscheidung zwischen Projekt oder Artikel:
Wieso das „Oder“? Warum soll nicht beides möglich sein? Es gibt ja keine saubere Trennungslinie. Warum nicht einfach und praktisch die Zuordnung in gewohnter Weise über die Kategorie-Zuweisung regeln? Vorteile kann ich bei der Trennung Artikel-Projekt bis jetzt nicht wirklich erkennen, nur Nachteile (schlechte Auffindbarkeit der Projekte, keine Schlagwortsuche möglich, Entscheidung zwischen Artikel ODER Projekt wirft Meinungsunterschiede auf).
Meine Fragen oben nach dem Vorteil des Ausschlusses von Artikeln (des Artikelnamensraums) aus der Kategorie Projekt und nach dem Vorteil der Namensraumtrennung blieben (entsprechend?) unbeantwortet.
Im Regen stehen kommt in dieser Wüste seltsamerweise häufig vor. Statt sich mit Beiträgen Anderer inhaltlich zu befassen, wird es an vielen Stellen dieses Forumsbeitrags bevorzugt herumzu-evil-n, tuntig Nervenzusammenbrüche zu simulieren oder Pseudowitze über die "lächerliche" Diskussion zu reißen. Mich würde aber ernsthaft ein brauchbares Ergebnis interessieren und ich verstehe das Herumgeunke auch nicht. Was ist mit der Wüste inzwischen bloß passiert? Müssen jetzt alle zum Psychiater? Oder gehts auch konstruktiv? An Letzterem wäre ich ja sehr interessiert, auch wenn ich es nur noch sehr vage hoffen kann. --8-D 11:43, 29. Apr. 2009 (CEST)

Herzallerliebste 8-D,
die Frage von Schachtel ist aber die Frage "wann ist ein Artikel ein Artikel und wann ist ein Projekt ein Projekt". Festgemacht hat er das an einigen Beispielen.
Wenn du also an ein Ergebnis (oder Ende der Debatte) interessiert bist, solltest du dich an deine eigenen Forderungen halten und nicht ein neues Fass aufmachen. Ich frage zurück: "Geht es auch konstruktiv?".
Wenn du meine Beiträge verfolgt hättest, würdest du sehen, dass ich geschrieben habe "von Fall zu Fall und keine strengen Regeln". Das gleiche willst du doch auch.
Was ist dein Problem? - - Luzifers Freund 13:02, 29. Apr. 2009 (CEST)
Auf die lakonische Zurückfrage "Geht es auch konstruktiv?" und die ironische Anrede möchte ich nicht weiter eingehen. Ich habe keine Lust auf Nervenzirkus und das habe ich oben bereits betont. Inhaltlich habe ich kein "Problem", sondern Einwände und Vorschläge, die ich unterbreitet habe. Mir geht es um den Austausch von Standpunkten und um keine alberne Neurosenschlacht.
Du schreibst, Du willst das Gleiche wie ich, oben hast Du noch betont "Artikel haben im Projekteraum nichts verloren". Heißt das jetzt also, Du willst auch, dass ein Beitrag Beides sein kann, Artikel und Projekt? Ich habe Deine Worte da bisher anders verstanden. Und heißt das, Du findest ebenfalls den separaten Namensraum "Projekt:" eher als Nachteil anstatt als Vorteil? Wenn das so ist, dann habe ich Dich bisher offenbar wirklich missverstanden. --8-D 16:05, 29. Apr. 2009 (CEST)

Antrag auf Verschiebung der Hauptseite in den Projekt-Namensraum[bearbeiten]

Begründung:

  • Die Hauptseite enthält mehrere Listen (Schon gewusst, Mitmachen, Aktuelles, etc.).
  • Die Hauptseite hat dutzende von Unterseiten.
  • Die Hauptseite wurde von vielen, vielen Kamelen und fast ebenso vielen IPs bearbeitet.
  • Die Hauptseite lädt explizit zum mitmachen ein.
  • Die Hauptseite ist nie fertig.
  • Die Hauptseite ist kein Artikel.

Diskussion: (bitte pro oben genanntem Punkt mindestens eine DIN-A4 Seite vollsenfen)

Meinungsbild:

Kamelomini.png Pro: Ordnung muss sein. Sonst könnte ja Jemand auf die Idee kommen, die Hauptseite zur GaGA-Wahl zu stellen, und das wäre schließlich der Untergang des Abendlandes oder so --WiMu 10:21, 29. Apr. 2009 (CEST)
Kamelomini.png Pro: Stimmt. Vorsitzender der Projektaufsichtbehörde 20:33, 24 29. Apr. 2018 (CEST)
Kamelomini.png Pro: Auf keinen Fall soll sich etwas in den Artikel-Namensraum wagen, das Projektcharakter hat. Da gehört Stacheldraht drumherum. Das öffentliche Tragen der Kennzeichnung "Projekt:" ist verpflichtend und soll die Andersartigkeit dieser Nichtartikel weithin deutlich machen. Da sollte kamel mit eisernem Besen kehren. --8-D 12:10, 29. Apr. 2009 (CEST)

Ja leckt mich doch[bearbeiten]

Der Beweis, daß dieses Forum eine gaaanz tolle Sache ist, wäre ja wohl hiermit erbracht. Man stellt eine ganz einfache Frage, mit dem Bestreben, eine irgendwie brauchbare Rückmeldung bzgl. Herdenmeinung zu bekommen. Die Frage lautet: "Wollen wir tendenziell nur "enzyklopädische" Artikel oder wollen wir in der Hinsicht liberal sein?" Oder, andersrum formuliert: "Wie findet ihrs, dass un-enzyklopädische Artikel in den Projektnamensraum verschoben werden?" Ergibt eine unglaubliche Kakophonie an allen möglichen Antworten, die als "Relevanzkriterium" für sich beanspruchen, daß sie nix mit der urspürnglich gestellen Frage zu tun haben. Wie z.B., was mit irgendeiner Projekt-Kat passiert, die mir unvorstellbar gleichgültig ist. Oder ob Projekte GaGA weden können sollen oder ob Listenartikel o.k. sind (was hier keine Sau interessiert). Oder obs eine "klinisch saubere Trennung" geben soll - wovon keiner geredet hat. Oder ob diese Diskussion nicht eine Diskussion ist und als solche schon grundsätzlich abzulehnen. Also wißt ihr - nee. Schachtel, schon als IP. Siehe auch.png Siehe dazu lieber:  Forum:Diskussionsbeiträge nur nach Inbetriebnahme des Großhirns gestatten?

Liebes Schachtelkamel, liebe 8-D,
für die Störung Eurer Diskussion durch alberne Beiträge möchte ich mich hiermit entschuldigen. Mir fehlt für eine konstruktive Diskussion einfach der nötige Ernst. Deswegen bin ich ja hier. --Mambres 12:06, 29. Apr. 2009 (CEST)
Tätäää! Dann schmeiß wenigsten Kamelle! --8-D 12:14, 29. Apr. 2009 (CEST)
Dann mach ich hier mal eine konstruktive Antwort von meiner Seite aus (hat mich schon lange gejuckt):
Frage: "Wollen wir tendenziell nur "enzyklopädische" Artikel oder wollen wir in der Hinsicht liberal sein?"
Anwort: Total Liberal. Wir sollten prinzipiell ALLES zulassen, das irgendwie Witzig oder Unterhaltsam sein könnte. Und möglichst vieles im Artikelnamensraum.
Frage: "Was ist ein Projekt?"
Antwort: All jene Dinge, die nicht in erster Linie zur Unterhaltung von Besuchern gedacht ist, sondern auf der Interaktion zwischen Kamelen aufbaut. Demnach (mMn) keine Projekte sind: Warum sind die Kamelosaurier ausgestorben? (könnte problemlos in den Artikelraum), Nummernschilder, Computertipps, vielleicht noch das Drei-Uhr-Projekt. Gute Beispiele für Projekte: Kamelokratie, Schach, Ka-Mel-Oh!, Bürokratenspiel … . Nachvollziehbar finde ich auch folgende Definition: Projekte sind jene Dinge, die als Projekte gestartet wurden. Wenn man was als Projekt startet, dann ist das ja auch ein Projekt, sonst würde man einen Artikel machen. Umgekehrt geht das auch.
Frage: "Kategorie Projekt nicht für Artikel?"
Antwort: Doch. Und was kommt dort rein: 1. Projekte; 2. Artikel mit Projektcharakter, wo man sich aber selbst nach seitenlangem Diskutieren nicht entscheiden kann, ob das jetzt in den Projektnamensraum gehört, werden einfach dort hinein katapultiert und somit ein Kompromiss erzeugt. Bei Einigkeit wird verschoben.
Verstanden? Ausführen. Habe Fertig. --C(am)el:Eptor (@.?) 13:46, 29. Apr. 2009 (CEST)
PS: Ich seh nicht ein, weshalb man da so lange diskutieren kann. Beantwortet diese 3 Fragen mit klaren Antworten (wie Schachtel für seine Frage richtigerweise mehrmals gefordert hat) und die Sache ist gegessen. *kopfschüttel*
Endlich! Danke Celeptor. - - Luzifers Freund 14:40, 29. Apr. 2009 (CEST)
Auf klare Anwortworten habe auch ich gewartet, darauf zielten auch meine klaren Fragen ab. Meine Ansicht ist zwar noch radikaler (weg mit dem Projekt-Namensraum, die Kategorisierung "Projekt" reicht aus), aber die Vorschläge finde ich brauchbar. --8-D 16:14, 29. Apr. 2009 (CEST)
Bleib mal bei der Wahrheit. Celeptor hat nur die Frage von Schachtel beantwortet. Das ist seine Ansicht eben. Darum ging es ja auch die ganze Zeit. Die Frage hast du übrigens noch nicht beantwortet. Na wie sieht es aus? - - Luzifers Freund 16:21, 29. Apr. 2009 (CEST)
PS: Selbst wenn der Namensraum "Projekt" begraben werden würde, bliebe immer noch die Frage von Schachtel, die du noch nicht beantwortet hast. - - Luzifers Freund 16:30, 29. Apr. 2009 (CEST)
Welche Wahrheiten unterschlage ich denn? Klingt ja wie Projektion. - Du warst die ganze Zeit ganz liberal und wusstest auch gar nicht, wo das "Problem" ist (Dein Beitrag 2 Überschriften darüber)? Hast Du gut versteckt.
Wenn Du meine Beiträge hier liest, kennst Du auch meine Haltung zu diesen Fragen. Zunächst einmal hatte ich zum Thema aber meine eigenen Fragen und Vorschläge und stellte erst danach fest, dass sie sich zum Teil mit Schachtels Anliegen decken, denn dieses Forumsthema hier habe ich erst später entdeckt (Du weißt doch um mein hier her verschobenes Forumsthema, warum tust Du also so unwissend). Mal wieder weg von der nervtötenden Psychomasche, auf die ich wieder hereingefallen bin und die ich von nun an ignorieren werde: Celeptors Antworten auf Schachtels Fragen haben auch meine Fragen größtenteils mit beantwortet, sprich ich kann Celeptors Vorschläge gut annehmen. --8-D
Du bist eine Chaotin, wenn ich mir mal das erlauben darf zu bemerken. Du hast Schachels Frage noch nicht beantwortet- Wo denn? Mein Problem ist, das deine Beiträge eher neue Fragen aufwerfen als dass du alte beantwortest. Genau solche Beiträge ziehen eine Diskussion in die Länge. Wo ist denn deine konstruktive Antwort auf Schachtels Frage? Bitte? Und wo decken sich deine Antworten mit denen von Schachtel? Du möchtest die Kat Projekte versenken. Er fragt aber danach was der Unterschied ist und so weiter ... Wo ist da eine Deckung, wenn du nicht mal klar und deutlich antwortest auf die Frage die Schachtel gestellt hat!? Richtig du hattest deine Fragen und Anregungen wie du selbst nun schreibst ... Was hältst du davon mal die alten erst zu beantworten? Die Herde wartet auf deine Antwort. -- Luzifers Freund 17:02, 29. Apr. 2009 (CEST)
Achte besser mal auf Dein Herz, sonst streckts Dich noch nieder. Den Unterschied habe ich aus meiner Sicht doch oben deutlichst erläutert (meine Antwort auf WiMus Einwurf), auch dass ich der Meinung bin, beide Varianten sind besser im Artikelraum aufgehoben. Du kannst ausatmen. --8-D 17:14, 29. Apr. 2009 (CEST)
??? Die Kat Projekte will ich gar nicht versenken, habe ich nie behauptet. Den Namensraum aber schon (erkenntlich an "Projekt:" am Lemma-Anfang) - wegen der genannten Nachteile. --8-D 17:17, 29. Apr. 2009 (CEST)

Namensraum „Projekt“ sinnvoll?[bearbeiten]

  • Namenraum Projekt abschaffen ist völlig sinnlos. Der Namenraum Projekt wurde eingeführt, damit (einzeln sinnlose) Projektseiten nicht mehr die Artikel-Datenbank überschwemmen. Ka-Mel-Oh! • Kategorie wirklich nur für Projekte, Artikel haben eigentlich nichts dort zu suchen.

Auf der Seite Kamelopedia:Projekte sind die Projekte per Teaser aufgelistet. Diese Seite ist per Mausklick direkt links im Hauptmenü unter Mitmachen erreichbar.

Wichtig: Diese Seite gab es schon als der Namenraum eingeführt wurde, ebenso wie die Kategorie:Projekt, die ebenfalls älter als der Namenraum Projekte ist. Der Artikel Warum sind die Kamelosaurier ausgestorben wurde bei der Einführung des Namenraum zum Projekt, weil schon damals ein Teaser von dem Artikel drin stand. Bei nützliche Computertest fehlte damals der Teaser, deswegen wurde bei der Umstellung dieser Artikel nicht in den Projektraum mit verschoben. Dieser Projekt-Artikel wurde bei der Umstellung schlicht übersehen.

212.29.37.61 16:57, 29. Apr. 2009 (CEST) (Dufo aus Sicherheitsgründen als IP, sitzt zur Zeit im Internet-Cafe.)

Wie ist das gemeint, dass der Artikelnamensraum "von Projekten überschwemmt" wurde? Schlucken die Projekte denn riesige Kapazitäten? Gab es Performance-Probleme? Hmm, kann man sich ja kaum vorstellen.. aber wer weiß... --8-D 17:05, 29. Apr. 2009 (CEST)
P.s.: Die hübschen Teaser könnten ja auch ohne den extra Namensraum "Projekt:" bestehen. Oddrr? --8-D

Das Ende aller Diskussionen[bearbeiten]

Um hier endlich mal zu einem nützlichen Schluss zu kommen, werden hier alle gebeten ihre Meinung kurz und knapp zu genau diesen drei Fragen (das sollten die Wesentlichen sein) abzugeben. Bitte nicht diskutieren, nur ganz klar ein Statement abgeben.

Frage 1: "Wollen wir tendenziell nur "enzyklopädische" Artikel oder wollen wir in der Hinsicht liberal sein?"
Frage 2: "Was ist ein Projekt?" / "Wodurch wird ein Projekt definiert?"
Frage 3: "Kategorie Projekt nicht für Artikel?"

Celeptors Antworten

zu 1: Total Liberal. Wir sollten prinzipiell ALLES zulassen, das irgendwie Witzig oder Unterhaltsam sein könnte. Und möglichst vieles im Artikelnamensraum.
zu 2: All jene Dinge, die nicht in erster Linie zur Unterhaltung von Besuchern gedacht ist, sondern auf der Interaktion zwischen Kamelen aufbaut. Demnach (mMn) keine Projekte sind: Warum sind die Kamelosaurier ausgestorben? (könnte problemlos in den Artikelraum), Nummernschilder, Computertipps, vielleicht noch das Drei-Uhr-Projekt. Gute Beispiele für Projekte: Kamelokratie, Schach, Ka-Mel-Oh!, Bürokratenspiel … . Nachvollziehbar finde ich auch folgende Definition: Projekte sind jene Dinge, die als Projekte gestartet wurden. Wenn man was als Projekt startet, dann ist das ja auch ein Projekt, sonst würde man einen Artikel machen. Umgekehrt geht das auch.
zu 3: Doch. Und was kommt dort rein: 1. Projekte; 2. Artikel mit Projektcharakter, wo man sich aber selbst nach seitenlangem Diskutieren nicht entscheiden kann, ob das jetzt in den Projektnamensraum gehört, werden einfach dort hinein katapultiert und somit ein Kompromiss erzeugt. Bei Einigkeit wird verschoben.

K-3000s (der gar nichts von allem dort oben gelesen hat) Antwort:

  1. Liberal.
  2. Projekt ist alles im Projekt-Namensraum.
  3. Doch.

WiMu (der am liebste diesen Fred bestatten würde):

  1. Liberal
  2. Projekt ist das, wo Projekt: vorne dransteht
  3. mir sowas von egal in welcher Kategorie welche(r) Artikel ist.

Luzifers Freund 17:44, 29. Apr. 2009 (CEST)

  1. Die Frage ist irrelevant, weil es sehr viele Texte gibt, die keine Artikel sind ABER auch keine Projekte. Gute Texte eben.
  2. Ein Projekt kann endlos weitergehen und ist niemals zu Ende
  3. Muss im Einzelfall entschieden werden. Pauschal gehört ein Artikel nicht in Projekte.

8-D

  1. Liberal
  2. Projekt besteht aus oder hat Anteile, die einem bestimmten Prinzip folgen, welches weitergesponnen werden kann und dadurch zur Fortsetzung einläd (etwa eine Auflistung). Auch Artikel können somit Projekte sein.
  3. Alles sollte in den Artikel-Namensraum wegen besserer Auffindbarkeit, der oft schwammigen Trennungslinien zwischen Artikeln und Projekten, der nur dann möglichen Schlagwortsuche, des dann unkomplizierteren Lemma-Namen, der Möglichkeit zur GaGA-Beförderung. Alternative zum separaten Namensraum: Projektartige Beiträge einfach der Kategorie:Projekt zuführen (ohne Namensraum-Wechsel).

Dufo 21:34, 30. Apr. 2009 (CEST)

  1. Die Frage ist irrelevant, weil es einige Texte gibt, die keine reinen Artikel sind ABER auch keine reinen Projekte. Mischformen eben
    Hier ist die weitere Entwicklung abzuwarten, ob sich der Artikel zu einen richtigen Projekt entwickelt. ⇒ Wenn Ja, dann muss der Artikel halt in den Projekt-Namenraum verschoben werden.
  2. Ein Projekt kann endlos weitergehen und ist niemals zu Ende. Bei einem fertigen Artikel werden nur noch Kleinigkeiten wie Rechtschreibfehler korrigieren und Links setzen durchgeführt.
    Zudem ist anerkannte Projekte auf der Seite Kamelopedia:Projekte ein Teaser zu erstellen. Diese Seite dient zum schnellen Auffinden von Projekten.
  3. Seiten aus dem Raum Artikel hanen in der Kategorie:Projekt nichts zu suchen.

Ich schließe mich Celeptors Statement an. Kamillo 23:48, 30. Apr. 2009 (CEST) Ps: Schiebt nicht so viel hin und her, und diskutiert nicht so viel, sondern seht die Kamelopedia als Gesamt-Projekt, deren Ziel es ist, das Kamelwissen zu erweitern. Und das geht nur durch das Schreiben von Artikeln.


WiKa

  1. Liberal ist besser als Lineal.
  2. Ein Projelt zeichnet sich vornehmlich dadurch aus, dass es Unterseiten enthält, also mehrere Werke zu einem Komplex … Punkt.
  3. Die Blut- Hirnschranke ist überwindbar Die Trennung ist sinnvoll aber nicht unabdingbar. Siehe mögliche partielle Konfliktlösung am Ende.

Nächste Anwort …

Das wollte ich gerade schrieben BK kam dazwischen)

==Konsens?==

Da die meisten ähnlich denken und es mehr oder weniger darauf hinausläuft, dass es in der Frage "Was ist ein Projekt?" zwar unterschiedliche Ansichten gibt, aber prinzipiell einen Konsens gibt (Im Prinzip bleibt es so wie es war in der Beschreibung was ein Projekt ist und was nicht) möchte ich von meiner Seite her, diese Diskussion für beendet betrachten.
Zusammengefasst: (Celeptor hat es sehr schön auf den Punkt gebracht)Antwort: Doch. Und was kommt dort rein: 1. Projekte; 2. Artikel mit Projektcharakter, wo man sich aber selbst nach seitenlangem Diskutieren nicht entscheiden kann, ob das jetzt in den Projektnamensraum gehört, werden einfach dort hinein katapultiert und somit ein Kompromiss erzeugt. Bei Einigkeit wird verschoben.
Ende der Debatte. --Luzifers Freund 17:33, 29. Apr. 2009 (CEST)

@Schachtel: Ich befürchte, dass du das falsche Körperteil geschützt hast, als du sagtest: "neuer Fred! Helm auf zur Diskussion...."
Und da ich das Problem immer noch nicht sehe, misch ich mich nicht weiter ein, bin auch schon wieder weg. Kameloid 17:44, 29. Apr. 2009 (CEST)

Partielle Konfliktlösung[bearbeiten]

Zu Testen wäre, ob man nicht durch {{Projektname}} das ganze Dilema auch im Artikelnamensraum verfügbar machen kann, wäre noch auszubrpobieren, wenn ja, dann würde es auch bei den zufälligen Artikeln erscheinen, wenigstens die zitierte Hauptseite des Projektes, damit wäre es dem Grunde nach dann recht schnurz wo das Ding hängt und man könnte es eben dann so klassifizieren, wie ich es weiter oben unter Projekt definiert habe … Projekte sind Dinger mit Unterseiten … blabla. Also mal als Vorschlach wenns denn funzt. WiKa 01:07, 2. Mai 2009 (CEST)

  • Viele Projekte sind zunächst als Artikel angelegt worden, und haben sich dann später zu richtigen Projekten gemausert. Wenn die Herde zur Erkenntnis kommt, das ein Artikel sich zum Projekt gewandet hat, so wird der Artikel in den Projekt-Namenraum verschoben. Wo ist den da das Problem? • Dufo 01:24, 2. Mai 2009 (CEST)
    • Ich sehe da auch kein Problem, aber einige Kamele sehen da ein Problem, weil es dann als zufälliger Artikel nicht mehr vorkommt (Namensraum Projekte wird dabei nicht berücksichtigt) und weil nach bisherigen Statuten Projekt nicht GaGA sein kein, da wehren sich dann einige zurecht gegen Verschiebung und Entehrung, deshalb machte ich den partiellen Konfliktlösungsvorschlag. Weiter hat das keine Bedeutung. WiKa 01:34, 2. Mai 2009 (CEST)
      • Ich finde die Funktion Zufallsartikel echt nebensächlich. Ich verstehe euch nicht weshalb ihr sie so wichtig findet. Ein zufälliger Artikel kann auch einer mit BA oder HA-Sticker sein, oder einer von tausenden 08/15 Artikeln. Für die gezielte Suche total ungeeignet, für mich nur eine Spielerei. • Und ich bin konsequent gegen GaGA für Projekte und Kamelbauten, und das aus gutem Grunde. • Dufo 01:44, 2. Mai 2009 (CEST)