Kamelionary:Glossar

aus Kamelionary, dem wüsten Wörterbuch
(Weitergeleitet von Glossar)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dafür steht das Glossar:
[1] Das schnelle Wissen für Zwischendurch - viele Begriffe und kurze Erklärungen.
[2] Ansammlung ein- bis zweizeiliger Wörterbucheinträge, bei denen Kamel zu faul war einen Artikel draus zu machen.

Diese Schnellübersicht ist Teil des allumfassenden Wörterbuches Kamelionary.

   GeOgRAFfiTi      Redeuǝƃunpuǝʍ      »Kamelquote«   


Inhaltsverzeichnis 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

S bis Szz

Sachkunde (mehr...)
[1] Konfektionskäufer
[2] männliches Model/Dressman

Saft (mehr...)
[1] insgesamt vier Rechtschreibfehler in dem Wort „Bier“

Sagenhaft (mehr...)
[1] Ausbruchssichere Internierung von alten, tendenziell phantastisch geprägten, Überlieferungen.

Samenspende (mehr...)
[1] Sachspende, welche gebenüber vom Finanzamt aber regelmäßig nicht als abzugsfähig anerkannt wird.
[2] Eine Form der Spende, die sich nur schwer als "Haustürgeschäft" abwickeln lässt.

Sandbank (mehr...)
[1] Bank zu der man Sand bringen kann und wo er auch verzinst wird.
[2] Ein Bankinstitut das in die Wüste gebaut wurde.
[3] Eine Bank für Kamele in der Wüste.
[4] Eine Bank für Kamele aus Sand in der Wüste oder im Sandkasten (hält meist nicht so lange).

Sandsack (mehr...)
[1] Ein männliches Kamel, das oft untätig im Sand herumliegt.
[2] Ein Sack aus Sand als Alternative zu den gewöhnlichen Jutebeuteln.
[3] Das entzündete Geschlechtsorgan eines männlichen Kamels nach dem hemmungslosen Herumtreiben im Sand.

Sandwein (mehr...)
[1] Aus vergorenem Sand hergestelltes alkohlisches Gesöff.
[2] Eine Rebe die vorzugsweise an Sand- und Wanderdünen hinaufrankt.

Sarkophuck (mehr...)
[1] Spezöelles Bestattungs-Accessoire in Pyramiden, welches Kamele oft dazu nutzen, um das allerletzte Mal in ihrem Leben richtig Spaß zu haben.

Satanistisch (mehr...)
[1] Dialektwort für den sich nicht benehmen könnenden Gast, den Satan am Esstisch.
[2] Denglisch-Dialekt für Satan is (a) Tisch, wenn nicht Kamel auf dem Tisch, sondern Tisch auf dem Kamel tanzt.
[3] Dialektwort für Satan ist isch, ich bin der Teufel, ein Teufelskerl.

Saurier Gurken (mehr...)
[1] Gurken, größer als ein Brontosaurus
[2] Gurken, so alt als wären sie noch von den Sauriern

Saurierkraut (mehr...)
[1] Bevorzugte Speise vegan veranlagter Großechsen.
[2] Saurierkraut, auch Saurierhack war ein Grundnahrungsmittel der Steinzeitkamele

Schadstoff (mehr...)
[1] Ein Stoff der schadet.
[2] Ein Stoff der schadhaft ist. Weil es schade ist, dass die Wirkung so schnell nachlässt
[3] Zeugs das man mitraucht wenn man raucht.

Schaffner (mehr...)
[1] Der Schaffner ist einer der wenigen Leute, der etwas schafft, d.h. arbeitet und nicht nur zu Hause vor dem PC höckt und Bier säuft.

Schaflos (mehr...)
[1] Adjektiv: Ein Bauer, der keine Schafe mehr hat.
[2] Substantiv: Ein Los in Form eines Schafes.
[3] Imperativ: Befehl Schaf zu werden oder Schaf zu machen..

Schale (mehr...)
[1] So etwas wie ein Fell für Obst, Kartoffeln, Zwiebeln, Nüsse oder Eier, nur eben ohne Haare und Höcker, darüber hinaus für Pelzmänlel vollkommen ungeeignet.
[2] Chimäre aus einem Teller und einer Schüssel.
[3] Plural von Schal

Schamel (mehr...)
[1] Ein charmantes Kamel aus Charme-el-Scheich
[2] Ein Schamel-Scheich aus Schamel-Scheich
[3] Ein vor Scham errötetes Kamel
[4] Ein jiddisches Kamel
[5] Ein Kamel aus der Schampanje

Schattenkabinett (mehr...)
[1] sehr primitives Spiegelkabinett (ohne Spiegel)

Schaumburg (mehr...)
[1] In der Badewanne gebautes hausähnliches Gebilde aus Schaum.
[2] Landkreis in Deutschland, der um eine Wanne mit so einem Gebilde herum entstanden ist. Siehe auch.png Siehe:  Bedeutung 1

Scheichwerbung (mehr...)
[1] Werbung mit Migrationshintergrund

Scheide (mehr...)
[1] Ursache schwäbischen Trennungsschmerzes. "Scheide tut weh!" (worauf er antwortet:"Schwenzle au!")

Scheidenpilz (mehr...)
[1] ja, es juckt und zwar an einer unmöglichen Stelle.

Scheinargument (mehr...)
[1] Überzeugung des Gegenübers mittels Bestechung
[2] Argument für den Heiligenschein über dem Haupte des Heiliggesprochenen
[3] Nachweis der Arbeitsunfähigkeit durch einen Krankenschein

Scheinbar (mehr...)
[1] Eine Bar in der NUR mit Scheinen bezahlt wird und KEIN Klimpergeld zurückgegeben wird.
[2] Kann auch eine Bar sein, die nur scheinbar eine Scheinbar ist. Dann wird dort Geld gewaschen.

Scheindemokratie (mehr...)
[1] Eine Demokratie die man mal eben so kaufen kann.
[2] Eine Demokratie die man mit Scheinen scheinbar kaufen kann.
[3] Eine Demokratie die zu funktionieren scheint.
[4] Eine Demokratie mit leuchtendem Vorbildcharakter (siehe Stars / Sterne).

Scheinehe (mehr...)
[1] Wenn man einen 10 Euro Schein und einen 20 Euro Schein übereinanderlegt und hofft, dass ein neuer 30 Euro Schein dabei herauskommt.

Schenkel (mehr...)
[1] Abk. f. e. Betriebsmannschaft e. bek. Waschmittelherstellers (SportClub Henkel)

Scheu (mehr...)
[1] Scheu ist ein Rebengewächs. Bei der Weinlese wird es oft mit Wein verwechselt.
[2] Scheu ist eine von Tieren in ihren Habitat geübte Geh-Wohnheit, durch welche sie Menschen lieber aus dem Wege gehen.
[3] Scheu ist auch allgemein ein Vermeidungsverhalten

Schiefer Turm zu Pisa (mehr...)
[1] Turm aus Marmor (nicht aus Schiefer), hat sich über diese impertinenten Lügen schon krumm und schief geärgert.

Schienenverkehr (mehr...)
[1] Kopulation zweier Orthesenträger

Schienenwolf (mehr...)
[1] Werkzeug zum Errichten einer Hindernisbahn auf Bahnstrecken

Schlafrock (mehr...)
[1] Sehr langweilige Musik

Schlafzimmerblick (mehr...)
[1] Narkoleptische Geste meist bettlägeriger Rentner
[2] Eine Krankheit, die meist Paare befällt, die das 30. Ehejahr bereits hinter sich haben
[3] Entzündliche Erkrankung des Auges, die zumeist dann eintritt, wenn der lüsterne Herr ab 50+ noch einmal seine Manneskraft unter Beweis stellen will

Schlammassel (mehr...)
[1] Ein Tier, das bösonders schlammpig ist und deshalb oft Probleme bekommt. Am ehesten verträgt sie sich noch mit dem Wattwurm. Den wurmt das zwar, aber watt solls!?

Schleierhaft (mehr...)
[1] Klebestreifen die wo den Schleier am Gesicht befestigen (So etwa wie „Uhu“ für die Dritten!)
[2] eine Versicherung für den Fall, dass der Schleier trotzdem abfällt und ein Dritter deswegen den Schaden hat;
[3] im Zoo der Käfig von der Schleiereule.
[4] Adjektiv für eine schlängelnde Schwimmbewegung so wie ein Schlei;
[5] Ausruf der Bewunderung für einen Goldfisch mit Schleierschwanz.
[6] geheimnisumwitterter Erfolg der Schleierfahndung

Schluchtfeld (mehr...)
[1] Wenn man indie Schluchtfeld macht es rumms. Die, die zu Hause geblieben sind, schluchzen dann.

Schluss mit dem Theater (mehr...)
[1] Die Theatervorstellung wurde beendet.
[2] Aktuell kein Programm
[3] Feierabend

Schlüsselanhänger (mehr...)
[1] Gegner von Zahlenschlössern, Codes und elektronischen Schließsystemen
[2] ein an Kraftfahrzeuge ankuppelbarer Wagen, mit dem größere Mengen von metallischen Zugangsberechtigungsobjekten transportiert werden können
[3] betreuender Mitarbeiter eines Schlüsselbretts

Schlüsselloch (mehr...)
[1] Eine rundförmige Beschädigung an einem Schlüssel.
[2] Ein Loch welches mit einem Schlüssel erzeugt wurde.
[3] Ein Loch, dass bedeutender ist als ein normales Loch.
[4] Ein Loch, in dem man einen Schlüssel verstecken kann.

Schmiergeld (mehr...)
[1] Preis für Hautchremes

Schnaps (mehr...)
[1] Sammelbegriff für ein jedes Getränk außer Tee und Wasser, bei deren bloßem Anblick Angehörige christlicher Frauenvereine hysterische Anfälle zu bekommen pflegen
[2]

Schneckenhaus (mehr...)
[1] Gebäude, in dem Schnecken gezüchtet werden.
[2] Scherzhaft für ein Haus in dem männliche Kamele niedliche Kamelinnen vermuten.
[3] Eine Wohnhausbaustelle, auf der es einfach nicht voran gehen will.

Schnellboot (mehr...)
[1] Startvorgang in einem von Windows befreiten Computer

Schnürsenkel (mehr...)
[1] Nachkommen der Kinder des Schusters Georg Schnür die Ihm immer sehr verbunden waren.

Schoko (mehr...)
[1] Abkürzung von Schonkost. Sie wird immer in der Schoko-Lade aufbewahrt.

Schraubenzieher (mehr...)
[1] Berufsbezeichnung im Transportwesen. Meist für Ungelernte vom linken Wolga-Ufer.
[2] Jemand mit Hang zur Selbstaufopferung für ein Team. Meist in Diskotheken anzutreffen.
[3] Ein Schraubenheld, der statt einer Knarre eine Schraube zieht und jemanden damit um 12 Uhr Mittags auf einer staubigen Straße im mittleren Westen des nordamerikanischen Kontinents totwirft.

Schreibfehler (mehr...)
[1] werden gemacht und wer sie findet, darf sie behalten. Wenn es irgendwann zu viele sind, gibt es eine allgemeine staatliche Amnesie, dann werden alle freigelassen, und weg sind sie! Wenn sie nicht gut waren, kommen sie zum Fehlerteufel (in die Fehlerhölle).

Schreibstift (mehr...)
[1] Einer Schreiber-Azubi (m/w)
[2] Eine Stiftung für die Schreiberei.

Schreibtischlampe (mehr...)
[1] Nur umgangssprachliche Verwendung, da es eigentlich grammatikalisch korrekt „Schreib der Schlampe“ lautet. Eingeborene Kamele halten jedoch an ihrer alten Version fest und der Denkmalschutz lässt keine andere Bezeichnung zu.

Schriftprobe (mehr...)
[1] Schriftübungen für Anfänger, bevor sie ihren Roman niederschreiben.

Schriftsteller (mehr...)
[1] Hilfspersonal zum Aufrichten liegengebliebener Buchstaben

Schrmplklopfpft (mehr...)
[1] für jemanden, der kein Schottisch kann, heißt das auf Schottisch: Erde

Schulden (mehr...)
[1] Negatives Vermögen, welches zumeist aus Antigeld besteht.
[2] Geld, das nur von Staatskameln ausgegeben werden kann.
[3] Als Imperativ - Eine Aufforderung an ein Kamel, welches umgehend das Negativwissen eines anderen zu reduzieren hat.

Schutzschalter (mehr...)
[1] Empfangsstelle beispielsweise in einer Bank die hinter Panzerglas verborgen ist.
[2] Ein Auslöser, welcher beim Drücken automatisch die Schließ- und Wachgesellschaft alarmiert.
[3] Ein Knopf, der so gut geschützt ist, dass man ihn gar nicht drücken kann.

Schwabbeldiewauwau (mehr...)
[1] Ausruf von Intelligenz

Schwachbevölkert (mehr...)
[1] Landstrich, in dem nur Schwächlinge wohnen.

Schwammintelligenz (mehr...)
[1] Grund, warum Spongebob so schlau ist
[2] ultimative Voraussetzung, die notwendig ist, um erfolgreich Schmutz aus einem Topf zu entfernen bzw. um in der Badewanne oben zu schwimmen
[3] kognitive Leistungsfähigkeit eines Kamels nach der spongiösen Zerstörung des Gehirns bei BSE, der Alseimererkrankung und der Creutzfeldt-Jakobschen Maul- und Klauengrippe, häufig auch als Schwammdemenz bezeichnet

Schwarzbrot (mehr...)
[1] Kommuner Toast - nur etwas zu sehr „gut durch“. Die Schwarzbrot-Herstellung aus Weißbrot und Ciabatta wurde perfektioniert, um die Italiener zu ärgern, als sie damit die einheimischen Brotsorten verdrängen wollten.
[2] Brot das ohne Backgenehmigung gebacken wurde.

Schwarzbuchen (mehr...)
[1] Das Gegenteil von rotbuchen, Verbuchung von Einnahmen.
[2] Ein Baum mit schwarzer Krone.

Schweinepriester (mehr...)
[1] Absolvent der Fachrichtung Agrartheologie der Thomaner-Universität Leipzig

Schweinwerfer (mehr...)
[1] Persona non grata im Schlachthaus

Schweißnaht (mehr...)
[1] Speziell präparierte Bahn an Kleidungsstücken, die besonders dafür geeignet ist, tierische Kühlflüssigkeit aufzunehmen.

Schweißprozessüberwachung (mehr...)
[1] Aufsichtstätigkeit, ob die Arbeiter alle fleißig genug sind

Schwitzfigur (mehr...)
[1] Traumfigur durch die einfachste Form des Fastens: Abnehmen durch Schwitzen - Jojo das wird schon
[2] Person mit auffälliger Deodorantresistenz oder -renitenz
[3] Albtraumfigur im Schachspiel, welche selbst SchachgroßmeistErInnen ins Schwitzen bringt bei Endspielen von Schachmeisterschaften.

Schwitzophrenie (mehr...)
[1] Persönlichkeitsstörung, die in finnischen Saunas ihr Dasein fristet.

Schwäbische Gardinen (mehr...)
[1] Art der Hinterglasmalerei: auf die Glasscheibe gemalte Gitter, die eine Ausbruchhemmung simulieren

Schönschreibung (mehr...)
[1] Schriftliches Äquivalent zum Schönreden. Dank der sparsamen Linienführung bleibt aber noch genügend Platz zum Schönfärben auf dem Papier.

Scrumtology (mehr...)

perfides Teamplaykonzept mit verborgener diktatorischer Hirarchie

[1]
[2]

Seegurken (mehr...)
[1] Umgangssprachlich für „Bootfahren“

Seehund (mehr...)
[1] Hund mit Brille
[2]

Selbstbetäubung (mehr...)
Günstige Alternative zur Narkose durch den Anästhesisten - wurde schon in der Steinzeit praktiziert.

Selbstesser (mehr...)
[1] Lebewesen, die sich selbst so lecker finden, dass sie sich von nichts anderem ernähren

Selbstfahrer (mehr...)
[1] Bezeichnung für jeden, der nicht einen Fahren lässt.

Seltene Erden (mehr...)
[1] Planeten die so selten und ähnlich beschaffen sind wie unsere Erde.
[2] Gartenerde, die nicht so wie bei den Nachbarn aussieht.

Seltene Herden (mehr...)
[1] Herden, die irgendwie nicht wie die anderen sind.
[2] ugs. für Backöfen, die man nicht jeden Tag sieht.

Sendung (mehr...)
[1] Meditationsfäkalie

Senfglas (mehr...)
[1] gefährliches Gift für das Ambiente der Hausbar

Septisch (mehr...)
[1] Tisch mit sieben Beinen

Serienkiller (mehr...)
[1] Ein Kamel, dass Serien, wie zum Bleistiel TV-Serien, Buch-Serien usw., aus dem Programm bzw. Laden wirft. Serienkiller dieser Art sind extrem erfolglos, denn die Bücher verkaufen dann andere vom Remmittenden-Wühltisch oder auf ebay, und die TV-Serien leben weiter durch endlose Wiederholung, wenn nicht auf dem Sender dann halt auf Youtube. Einmal in die Welt gesetzte Serien sind eben unsterblich - um sie schart sich jeweils eine mehr oder weniger große Kultgemeinde. Serien haben weitgehend den Glauben ersetzt.
[2] Ein Kamel, dass sterbenslangweilige Serien, wie zum Bleistiel TV-Serien, Buch-Serien usw., ins TV- und Radio-Programm oder in die Videotheken- oder Buchverkaufsregale bringt. Das Killen durch Serien unterliegt keinen gesetzlichen geschweige denn strafrechtlichen Einschränkungen. Noch nicht einmal die Opferzahlen werden ermittelt, aber sie dürften ähnlich derer anderer "beruhigender" Drogen wie etwa Zigaretten liegen.

Seriös (mehr...)
[1] ööööööööööööööööööööööööööö

Serviette (mehr...)
[1] Weibliche Form von Server

Shark (mehr...)
[1] Englisches Wort für hi und damit eine der beliebtesten Begrüßungen wüstenweit.

Sichtbar (mehr...)
[1] Die Masseinheit für den Sichtdruck, mit dem der Blick auf etwas lastet
[2] Die einzige Bar in Sicht
[3] Sir Sicht von Bar, einer der Wenigen, der es wirklich gesehen hat
[4] Wikipedia: Artikel die nach einem Vandaledit zur Sichtung anstehen

Sierien (mehr...)
[1] Sierien is der Staat, wo SIE uneingeschränkt herrschen.
[2] "Sie rien!" (deuzösiche Redewendung für "Sie Nichts!")

Signifikant (mehr...)
[1] Ein völlig unbedeutender Bruder des Schriftstellers Immanuel Kant
[2] Ein verdeckter Hinweis darauf, dass auch Signifi wen kannte
[3] Ein geheimgehaltenes Projekt Signif zum iKant von Apple
[4] Gilt auch als Hinweis darauf Signaturen nicht kantig zu gestalten
[5] Als Signifikant gilt ein(e) Prominente(r) während der Autogrammstunde

Singular (mehr...)
[1] Aufforderung zur Intonierung des Textabschnittes „u lar, u lar, u lar…“

Sinnlos (mehr...)
[1] Attribut für Leute, die schlecht riechen, geschmacklos, taub, blind und gefühllos sind.

Sinus (mehr...)
[1] Höflichkeitsform von Dunus

Sitt (mehr...)
[1] Zustand kurz nach der Wasseraufnahme. Ein gesittetes Kamel erkennt man an seinen prallen Höckern. Wenn die Höcker zu prall (oder prill) sind, ist es pippsitt.

Sitzplatz (mehr...)
[1] Fieses Kunstwort, ausschließlich erdacht, um einen ehrlichen Hund zu verwirren.

Skandinavier (mehr...)
[1] Jemand, der DIN A4 Blätter einscannt

Skihead (mehr...)
[1] Gruppe radikaler Skifahrer, die als Zeichen ihrer Weltanschauung ihre Skier quer vor dem Kopf tragen.

Sky du Mont (mehr...)
[1] Bezahlfernsehen in den französischen Alpen

Soeben (mehr...)
[1] Vergleich der Landschaftsform mit Norddeutschland
[2] aus Norddeutschland gemobbte Schwaben: Zitat: "Soeben waren sie noch da." (Tacitus Citatus) - Auf der Flucht aus dem Norden überrannten sie den Limes und vertrieben die Römer in ihren italienischen Stinkstiefel, während sie sich von den südlichen Gefilden Spanien einverleibten. Heute erinnert nur noch Filderstadt an die spanische Episode der schwäbischen Geschichte. Es wurde schon jahrhundertelang kein Schwabe mehr in Spanien gesichtet, weil man dann ja von der Schwäb'schen Eisenbahne in den Talgo umsteigen müsste, und dass ist diesem Volk schon immer zu teuer. Die Flucht der Schwaben prägte das heute noch gefürchtete Spießbürgerverängstigungsdonnerwort Flüchtlingswelle, wobei der Soeben-Tsunami tatsächlich eine bösonders schwere Verheerung auslöste. Erst durch die Gründung von Baden im Jahre 1806 wurde die Welle endgültig eingedämmt.

Sonnenbrand (mehr...)
[1] starkes Durstgefühl nach längerem Aufenthalt in praller Sonne
[2] Schamröte der Epidermis, wenn der darin Befindliche nicht begreift, dass zuviel Sonne ungesund ist

Sonnenkönig (mehr...)
[1] König der Sonnen
[2] König der Sonne
[3] König der Wüste

Sonntagsmähverbot (mehr...)
[1] Sonntags darf man nicht einmal „Mäh“ sagen.
[2] Ordnungsamtliche Rasenpflegebeschränkung an Sonn- und Feiertagen
[3] gänzlich unbekannter Bot

Soziales Netzwerk (mehr...)
[1] neumodisches Kommunikationsgefüge, Ersatz zum Gang zum Dorfbrunnen, Kombination aus Denkfaulheit, Rechtschreibschwäche und Internetanschluss

Speisekarte (mehr...)
[1] Gruß oder Urlaubskarte die nach dem Lesen aufgegessen wird
[2] Beschriftete Buch oder Heftseite in Restaurants, die den Zweck einer Beilage erfüllt
[3] Rohgussmaterial in Kartenform, das für die Glockengießerei gebraucht wird
[4] Ein einsteckbares Modul für PCs, mit denen Rechner befähigt werden, Aufgaben in der Küche zu übernehmen.

Speiseplan (mehr...)
[1] Ist der Grundrißplan eines Lebkuchenhauses, der in der Regel vollständig verspeist werden kann, wenn man ihn nicht mehr braucht.

Spezialität (mehr...)
[1] Außergewöhnliche Normalität
[2] Normalität zu außergewöhnlich hohen Preisen

Spiegelschrift (mehr...)
[1] Zeichensatz eines Hamburger Nachrichtenmagazins;
[2] verkehrtrumne Schreibrichtung, um die NSA zu verwirren;

Spiritus sankti (mehr...)
[1] von einem orthodoxen Priester gesegnete Flasche Schnaps

Sprechzeit (mehr...)
[1] Zeiteinteilung für Beamte oder Angestellte des Öffentlichen Dienstes, die wegen fehlender Multitaskingfähigkeit nicht gleichzeitig Sprechen und Schreiben können;

Springender Punk (mehr...)
[1] Ein Punk, der wild herumspringt.
[2] Ein Punk, der bei der Weit- oder Hochsprung-WM teilnimmt.
[3] Ein Porzellanpunk, der zerspringt. (Hat danach quasi einen Sprung in der Schüssel)

Spülschulden (mehr...)
[1] Ist die negative Differenz zwischen den in die Staatskassen gespülten und den im Staatsapparat versickerten Mitteln.
[2] aufgeschobener Abwaschdienst eines WG-Bewohners

Staatsexamen (mehr...)
[1] Kopulation ganzer Staaten/Herden mit Segen der Kirche.

Staatstadt (mehr...)
[1] Ein Staat, dem die Stadtrechte verliehen wurden.
[2] Oft auch ein auf eine verhältnismäßig kleine Fläche reduzierter Millionenstaat.

Stadtbild (mehr...)
[1] Wie der Name schon verrät - ein Bild von einer Stadt.
[2] Eine auflagenstarke Zeitung, die es nur in dieser einen Stadt gibt.
[3] Ein wertvolles Bild in Besitz einer Stadt.

Stadtschloss (mehr...)
[1] Ein gewaltiger Verschlussmechanismus, mit dem eine ganze Stadt vor Einbrüchen gesichert werden kann.
[2] Ein Türschloss bzw. eine Türschlossserie, die sich in jeder Tür einer Stadt befindet.
[3] Eine ganze Stadt, die in einem herrschaflichen Anwesen untergebracht ist. (Gibt es eigentlich nur im Märchen.)

Stalltrauma (mehr...)
[1] Reim auf "Knalltrauma"
[2] Hospitalismus von Tieren, Rainer Maria Rilke schuf dazu die Reime
Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.
Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte, der sich im allerkleinsten Kreise dreht, ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte, in der betäubt ein großer Wille steht.
Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein, geht durch der Glieder angespannte Stille - und hört im Herzen auf zu sein.
[3] Augias-Syndrom
[4] Verletzung durch Fall vom Heuboden in den Stall

Stammbesucher (mehr...)
[1] Ein Ethnologe bei der Feldforschung
[2] Ein Hund, der immer an den selben Baum pinkelt

Stammzelle (mehr...)
[1] Ein Raum im Gefängnis, der für ein bestimmtes Kamel reserviert ist und deswegen nicht untervermietet wird.
[2] Ein Energiespeicher auf Baumholzbasis.

Stammzellenforschung (mehr...)
[1] Die Erforschung einer Stammzelle durch andere Gefängnisinsassen.
[2] Ein Feldversuch, der sich mit der Notwendigkeit reservierter Zellen befasst.
[3] Die industrielle Forschung an Baumstammzellen wie sie z.B. die Dromedarzell oder Wüsta durchgeführt wird.

Standgericht (mehr...)
[1] Im Stehen etwas zu sich nehmen.
[2] Im Stehen das Urteil "Montezumas Rache" bekommen.

Starallüren (mehr...)
[1] Oftmals eigenwilliges Benehmen der Sturnus vulgaris.
[2] Unerklärliche chemisch und physikalische Eigenschaften eines Sterns.

Stativ (mehr...)
[0] Ein Beruf in dem ein Kamel für das andere die Kamera hält, nie aber sein Stativ.
[1] Festgestelltes Hauptwort
[2] Ehemaliger Geheimdienst eines ehemaligen Landes
[3] Joseph, Präsident am So-Wett-Tisch

Stefan (mehr...)
[1] Kurzform von Steh-Fan, einen Fußballfreund, der nie auf der Tribüne platz nimmt.

Steppdecke (mehr...)
[1] Eine steppende Decke
[2] Stepptanz auf einer Decke
[3] Übergangszustand zwischen Blütendecke (blühende Landschaften) und Wüstendecke (verkommene öde Landschaften)

Sternfahrer (mehr...)
[1] Der Fahrer eines Fahrzeugs, welches von einem Stern geschmückt wird.
[2] Jemand, der einen Stern hin und her fährt.

Sternschnupfen (mehr...)
[1] Eine gefürchtete Krankheit, die Raumfahrer oft trifft. Er beginnt meist mit einem Kribbeln in der Nase und endet mit wahren Niesattacken.
[2] Ein von an einer Krankheit gleichen Namens leidenden Raumkamelen beim Niesen abgesondertes Sekret, dass oft in der Erdatmosphäre eintritt und dort verglüht.
[3] Auch Sternschnuppen genannte hellleuchtende Punkte, die über das Firmament ziehen (siehe 1 + 2) und für Kamele am Boden als Glücksbringer gelten. Wünsch dir was.

Sternschnuppe (mehr...)
[1] Hessisch für Sinusitis, übersetzt „Stirnschnupfen“, Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit: Sternschuppe
[2] Alternative Bezeichnung für einen Stern-Ignorant
[3] Gleichnamiges Multiplikationszeichen auf modernen Windowstastaturen, bei dem der Wert des Produkts frei variieren darf, also vollkommen Schnuppe ist.

Steuerknüppel (mehr...)
[1] Waffe zur Eintreibung staatlicher Abgaben

Steuermodell (mehr...)
[1] Ein Fahrzeugmodell mit Lenkrad.
[2] Ein bestimme Bauart von Lenkrädern.
[2] Ein Auto, das voll versteuert werden muss.

Steuersenkunken (mehr...)
[1] Verkünder pessimistischer Ansichten in Haushaltsdebatten und Massenmedien
[2]

Steuerspargründe (mehr...)
[1] Argumente, die für den Verzicht eines Lenkrades beim Auto sprechen.

Steuersparmodell (mehr...)
[1] Ein Kraftfahrzeug, das gänzlich ohne Lenkrad auskommt.
[2] Ein selbst gebautes Fahrzeug, in dem aus Kostengründen keine Lenkvorrichtung installiert werden konnte.
[3] Ein Serienauto mit Billiglenkrad
[4] Ein Auto, das nicht versteuert wird.

Steuersparmöglichkeiten (mehr...)
[1] Ausnutzung einer Option zum Weglassen des Lenkrades im Auto.
[2] Eine Steuer auf Sparmöglichkeiten, z.B. bei Einkauf im Discounter.

Stichpunk (mehr...)
[1] Mit einem Messer bewaffneter, gewaltbereiter Punk.
[2] Ein Punk, der einen anderen aussticht.
[3] Möglicherweise auch ein Punk, der nicht alle Tassen im Schrank hat.

Stichwahl (mehr...)
[1] bei mehreren Mückenstichen die Entscheidung, wo als erstes gekratzt wird

Stiefmutter (mehr...)
[1] Stiefmütter waren bei den Kamelen, die Vegetarier sind, schon immer sehr beliebt. In größeren Mengen verzehrt, verursachen sie jedoch Blähungen. Deswegen spricht man auch von der bösen Stiefmutter…
[2] …darob waren diese gram und siechten dahin - worauf die Gründung des Stiefmütterchengenesungswerkes notwendig wurde.
[3] Landläufiger Begriff für nicht leibliche (echte) Mutter, sprich für ersatzweise beschaffte nicht Original-Mutter, vorzugsweise wenn Mutter verschlissen oder abhanden gekommen ist.

Stimmgabel (mehr...)
[1] vibrierendes Essbesteck für Musiker
[2] Wahlinstrument

Stockfotografie (mehr...)
[1] Anfertigung von Lichtbildern hölzerner Stäbe
[2] maskuline Aktdarstellungen
[3] fotografische Dokumentation einer Etage
[4] Aufnahme eines Fotos mit kurzen Unterbrechungen

Stoffmenge (mehr...)
[1] Bezeichnet eine Portion eines Rauschmittels. Sie wird in ° LSD angeben. Dabei bezeichnet 1 ° LSD die Portionsgröße, die dazu nötig ist, um mindestens drei von anderen Personen nicht zu erkennende weiße Mäuse beobachten zu können.

Strahlenschutz (mehr...)
[1] Protektoren um ein geometrisches Zeichnungselement

Strahlungsarm (mehr...)
[1] Ein verstahltes Körperteil. z.B. bei Atomtechnikern zu finden.

Strampelanzug (mehr...)
[1] Die mittels Pedalkraft erzeugte Beschleunigung eines Fahrzeugs
[2] Kleidungsstück speziell für Fahradfahrer

Strampeltier (mehr...)
[1] Norddeutsche Kamelzüchtung aus Münster/Westfalen für die Erschließung von Radwegen für den Güterverkehr per Karawane.
[2] Trampeltier-Frühchen,das noch nicht Laufen kann.
[3] Höckerwackelübung bei der Höckergymnastik.

Strandpullover (mehr...)
[1] Bekleidungsstück, aber wer so was braucht, ist eindeutig am falschen Strand;
[2] ein Liebhaber (…lover) dessen

Stromzähler (mehr...)
[1] Beruf, in dem ein Kamel eine willkürlich übertriebene Zahl für seine Kunden auf einem Zettel notieren muss.
[2] Jemand der große Flüsse in einem Land oder in einer Region zahlenmäßig erfasst.
[3] Eine Kamel, welches beim Zählen von bestimmten Objekten unter Strom gesetzt wird.

Stubenfliegen (mehr...)
[1] Beliebte Tätigkeit nach der Arbeit, einfach mal durch die Stube fliegen.
[2] Auch spöttisch für Fliegen mit Hausarrest.

Studerpel (mehr...)
[1] Bezeichnung für männliche Studenten. Diese Sprachform ist eine direkte Folge der Emanzipation, da sie die Begrüßung "Liebe Studenten und Studerpel" einfordert.

Substantiv (mehr...)
[1] niedriges Gestell für ein <Sub>
[2] Unterteilung eines Stantivs

Substanziell (mehr...)
[1] Eigenschaft für ausgestanztes Sub

Substanztief (mehr...)
[1] Börse: ein Tief, das an die Substanz geht, also ein sehr tiefes, tiefes Tief, schon fast pleite.
[2] Kamelopedia: Stand der Neukamelanmeldung nach Abzug aller Sockenpuppen.

Suchberatung (mehr...)



Superherde (mehr...)
[1] Ugs. für eine sehr große außersolare Ansammlung von Kamelen.
[2] Eine Kamelherde, die eine sehr erfolgreiche Gesangskarriere hingelegt hat.

Suppe (mehr...)
[1] Gewässer mit zu hohem Nährstoffgehalt

Säuferl-Eber (mehr...)
[1] Ein Eber der säuft
[2] Ein besoffenes Schwein
[3]

Säugetier (mehr...)
[1] saugende Tiere (z.B.: Mücken, Zecken, Läuse, Flöhe…)
[2]

Säule (mehr...)
[1] Verniedlichungsform von Sau, zum Schimpfen ungeeignet.
[2] Darreichungsform von Salz, die seit der Antike zum Abstützen von rehpräsentativen Gebäuden beliebt ist. In diesem Zusammenhang liegt die Betonung auf Form, da in weniger regenarmen Gebieten als Ägypten und Umgebung die steinbasierte Säule sich langfristig als weniger fehlerträchtig erwiesen hat. Bei Pyramiden wird die Säule eher selten eingesetzt. Säulen werden üblicherweise lotrecht aufgestellt im Gedenken an die unglückliche Gattin von Lot, der selbiges erfand.

Sühnerhuppe (mehr...)
[1] Instrument zur Selbstgeißelung von Sündern. Heiß und fettig. Wird vor allem in der römisch-kameltholischen Kirsche ausgeteilt.

Sünder (mehr...)
[1] Pendler zwischen Fehmarn und Festland, der also heutzutage täglich die Fehmarn-Sund-Brücke überquert, früher aber den Sund selbst so oft durchqueren musste.
[2] Vergewaltiger (Verkehrssünder)
[3] Erbschleicher (Erbsünder)
[4] Militärkamel (Soldsünder)

Inhaltsverzeichnis 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü