Halle

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warnung.png
Dieser Beitrag wurde zur Humorisierung vorgeschlagen. In einer Enzyklopädie des Deutschen Humors müssen strenge Relevanzkriterien angelegt werden, um der langen Tradition des institutionalisierten Humors gerecht zu werden.

Wenn Du meinst, dass dieser Beitrag bereits witzig genug ist, dann schau Dir mal besser diesen hier an. Wenn Dir das immer noch nicht genug ist, dann folge diesem Link und begib Dich in die Humorhölle. Über die Humorisierung wird nach etwa einem Monat entschieden, nach Ablauf dieser Frist kommt der Autor aber auf jeden Fall unter die Guillotine.
Falls du der Autor bist, lies dir bitte vorher Kamelopedia:Was bedeutet ein Humorantrag durch. Und schreib schon mal dein Testament (aber mit etwas mehr Witz bitte...)! Alternativ dazu könntest du dir eine Portion Humor mit diesem Antrag bestellen. In der Zwischenzeit helfe dir Gott.


Artikel-Rettungsdienst:  Liste aller humorlosen Beiträge
Es ist von Halle(n) und Flederkamelen die Rede, doch der Zusammenhang erschließt sich nicht. Der Gag Halle -> Saale -> Hallenliste ist zwar nett, steht aber losgelöst daneben. Die Erfindung "Flederkamele" ist an sich nett. Vielleicht lieber einen gesonderten Artikel über diese interessanten Kreaturen schreiben und hier weiter Hall-uzinieren und eine runde Story stricken. 8-D (Diskussion) 21:09, 17. Mai 2015 (NNZ)

Halle im Saale ist ein Kaff in Sachsen-Anhalt. Es ist Biosphärenreservat für Flederkamele. Zu deren Schutz spielt sich das Leben in Halle immer im Saale ab, und davon hat die Stadt reichlich:

  • Stadthalle
  • Markthalle
  • Händelhalle
  • Genscherhalle
  • Kunsthalle
  • Turnhalle
  • Leichtathletikhalle
  • Eissporthalle
  • Schwimmhalle
  • Badehalle
  • Bahnhofshalle
  • Friedhofshalle
  • Leichenhalle
  • Lagerhalle
  • Trafohalle
  • Fabrikhalle
  • Reithalle
  • Tennishalle
  • Großmarkthalle
  • Messehalle
  • Saalewalhalle
  • Saaleschwallhalle
  • Rotarmeeehrenhalle
  • Anhalterhalle
  • Hallervordenhalle
  • Hallerschwabenhalle

Sprich: In Halle ist immer die Halle los. Und ein Hallo! Aber Hallo. Flederkamele beherrschen nämlich mehr als Möh und Mööepp, allerdings geben sie ihre erweiterten Sprachkenntnisse nur als Ultraschall von sich. Daher werden sie irrtümlich als wortkarg empfunden. Georg Cantor erfand in Halle die Mengenlehre, um die Stadt zu befähigen, mit ihrer großen Menge an Hallen fertig zu werden, welche zuvor noch viele der verantwortlichen Kamele in den Wahnsinn getrieben hatte, weshalb in Halle auch die Psychiatrie erfunden wurde. Diverse Sekten beantragten auch schon Baugenehmigungen für Hallen für Massenhochzeiten oder Massenselbstmorde. Zwar wurden diese unappetitlichen Hallenprojekte nicht genehmigt, dennoch urteilte Joseph von Eichendorff hart: "Bei Halle ist alles viel schöner als in Halle".