Kamelionary:Glossar

aus Kamelionary, dem wüsten Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dafür steht das Glossar:
[1] Das schnelle Wissen für Zwischendurch - viele Begriffe und kurze Erklärungen.
[2] Ansammlung ein- bis zweizeiliger Wörterbucheinträge, bei denen Kamel zu faul war einen Artikel draus zu machen.

Diese Schnellübersicht ist Teil des allumfassenden Wörterbuches Kamelionary.

   GeOgRAFfiTi      Redeuǝƃunpuǝʍ      »Kamelquote«   


Inhaltsverzeichnis 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

K bis Kzz

KLOPEC (mehr...)
[1] Organisation Klopapier herstellender Länder.

Kachelmann (mehr...)
[1] Befehl zur Beschleunigung
[2] Blöder Einfall eines Entwicklers bei Mickysoft, der von oben sofort mit dem Herniederfahren von Windows 8 auf die unglückselige Menschheit geahndet wurde.
[3] Ausruf einer lädierten Dame auf die Frage des Richters, wer ihr das angetan habe.
[4] Bill K. jr., Chefentwicker von Windows 8.

Kaffee Latte (mehr...)
[1] Die Kaffe Latte ist ein mit der Morgenlatte vergleichbarer, für Kamele überwiegend unangenehmer Zustand. Verantwortlich für die Kaffee Latte ist das im Kaffee enthaltene Viagrein.

Kaffeeklatschen (mehr...)
[1] Kaffee verprügeln
[2] Beifall klatschen wenn ein Kaffee verdroschen wird

Kaffeeratte (mehr...)
[1] Nutztier aus Kleinasien, welches den Grundstoff für ein koffeinhaltiges Heißgetränk bildet.
[2] Scherzhafter Ausdruck für Kamele, die den ganzen Tag nur Kaffee trinken.

Kaffesatz (mehr...)
[1] Satz, in dem das Wort „Kaffe“ drin vorkommt
[2] Satz in der Kanne, wenn der Kaffe nicht mehr drin vorkommt

Kakaphonie (mehr...)
[1] Kakageräusche
[2] Kakaplumpsen

Kalenden (mehr...)
[1] Ein Kalenden ist bei den Römern der erste Tag eines Monats, bei den Griechen, dem Zwillingsbrudervolk der Römer, gibt es dagegen nur am 30. Februar einen Kalenden.

Kalorienarm (mehr...)
[1] Körperteile von Humanoiden oder Primaten, weche aufgrund höherer Zufuhr von Nährlösungen stärker als ihre Pendants ausgesprägt sind.

Kalten (mehr...)
[1] Derb musikalisches, angenehm streng riechendes, westeurop. Kalturvolk, nah verwandt mit den Erkälten. Kalten, Erkälten sowie die Kält-Esten zählen zu den Kälten.

Kalter Krieg (mehr...)
[1] Krieg in den Polarregionen
[2] Fehde unter Eiskunstläufern
[3] ugs. für einen Schüttelfrost (Kälte [ab]kriegen)

Kaltes Gießen (mehr...)
[1] Spitzname für die Stadt Gießen zum Anfang des Jahres 2012, nachdem die Temperaturen fast auf -20 °C fielen.
[2] Eine Gießtechnik, bei der Pflanzen kalt bewässert werden.

Kam-Chat-Ka (mehr...)
[1] Kam-Chat-Ka ist Abkürzung für Kamel-Chat-Kanal und meint das Gegenteil des Darknet, nämlich das Bright Net, in welchem statt finstrer Gestalten wie Kamelschinder, Amokläufer und Wüstenförster nur die hellsten Köpfe des Universums online unterwegs sind, nämlich die Kamele.
[2] Der Kam-Chat-Ka ist die modernste, die tabletgesteuerte Variante des Kam-Tschad-Ka: Ein Wisch in die falsche Richtung, und die Karre landet im Straßengraben. Vermeidet man dies aber sorgfältig, kann man über den Tablet PC auch während der Fahrt sorglos mit Drumbot chatten.

Kameile (mehr...)
[1] Das Längenmaß Kameile (abgekürzt km) sind 1000 Meter - Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  ein Kilo Meter

Kamel (mehr...)
[1] Kamel ist ein einsames Kamele. Kamel allein ist selten glücklich, da die Pyramiden in denen es wohnt so schrecklich groß sind. Außerdem macht es allein ziemlich viel Arbeit den ganzen Sand wieder rauszuschaufeln.
[2] Gnome-camel-plain.svg

Kamel-Euro (mehr...)
[1] Etwas, mit dem man zahlen kann.
[2] Etwas, mit dem man Schulden in der Kamelopedia begleichen kann.

Kamel-Holzrüssler (mehr...)
[1] Der Kamel-Holzrüssler ist ein in Norddeutschland heimisches, kleinflügeliges Kamel, welches zur Großfamilie der Rüssel-, Borken-, Korn- und Getreidekiffer gehört. Bekanntester Vertreter dieser Art war Pinocchio.

Kamel-OP-Dia (mehr...)
[1] Kamel-OP-Dia ist ein veraltetes Bildformat für Multimedia-Präsentationen in der Welt der Medizin aus dem Zeitalter vor Powerpoint. Chirurgen, Pathologen, Höcksalber, Pediküren und Ärzte für Fell- und Geschlechtskrankheiten ließen früher gerne Fotografische Aufnahmen machen von ihrem handwerklichen Können, um Dias, d.h. projizierbare Bilder für Präsentationen auf dem damaligen technischen Stand zu haben.
[2] Abkürzung Kamel-OP-Dia für Kamel-Online-Partei in der Diaspora. Diaspora steht symbolisch insbesonders für Norddeutschland, für die Kamele, deren Vorfahren es dorthin verschlagen hat aus Ägypten, und zwar vor so langer Zeit, dass sie als norddeutsch gelten. Mit ihren abstammungsbedingten Spuren von Pharaonenblut in den Adern fühlen sie sich berufen zu Höherem in allen deutschsprachigen Landen. Die Partei tritt sporadisch unter dem Künstlernamen Kamelopedia bei wichtigen Wahlen in Kamelonien, Österreich und der Schweiz an. Sie stellt dank ihrer sicheren Mehrheit unter Deutschlands Kamelen den deutschen Schattenkanzler der Kamele Heinz Müller, also den Regierungs-Chef Kameloniens.
Siehe auch.png Siehe auch:  Wahlergebnis 2017

Kamel Sport Club (mehr...)
[1] Irgendwelche Blödels, die in der zweiten Kamelliga erfolglos Fußball spielen

Kamel № 5 (mehr...)
[1] Ein Parfüm von Schoko Kamel, mit dem wüstenweit beleibten Kamelduft, speziell für weibliche Kamele auf der Suche nach einer Behöckerung empfehlenswert.
[2] Erster Teil der Fildokumentation über pafümierte Androkameloiden, es folgten Nr. 5 klebt und Nr. 5 kipp nicht drauf.
[3] Konsequentes Verweigern einer Begrüßung, bekannt als No (Five) oder No Hai-Fisch

Kamelaber (mehr...)

Es gibt zwei miteinander verwandte Kamelaber-Arten:

[1] Kamelaber sind Leuchten unserer Gesellschaft mit der Strahlkraft unzähliger Kerzen. Leuchtendes Beispiel ist das deutsche Bundesverteidigungstrampeltier Dr. (ruhend) jurisprudenzia Karl-Theobald Oswald-Luitpold Joseph Günther-Erlfried Benedikt Klodewig Lobgott Freiherr von und zu Guttenberg. Wie schon der Name genannten Beispieles zeigt, zeichnen sich Kamelaber durch ungeheure Vielhöckrigkeit (-->Tausendsassa, -->Höckeritose) aus. Zu jeder Kerze gehört ein Höcker, und so ein zunächst weiches Körperteil verhärtet sich mit der Zeit durch Krusten aus heruntergetropftem Wachs. Deshalb weiß man nach längerer Leuchtdauer oft nicht mehr, ob das leuchtende Überwesen noch Kamel oder nicht doch bereits Ungeheuer ist.
[2] Kamelaber sind wichtige Verhinderer von Revolutionen, wie wir sie von DDR, Ukraine, Thailand, Tunesien, und Ägypten nur aus dem Fernsehen kennen. In ebenjenem Medium tummeln sich die wichtigsten Kamelaber, die die anstehenden Probleme der eigenen Nation zuverlässig in Kamelaber-Shows zusammen mit ihren Gästen weglabern. Höhepunkte unserer Kamelaber-Show-Kultur sind Gipfeltreffen solch labriger Kamelaber wie Johannes der Bekerner mit Leuchten-Kamelabern wie Karl-Theobald Oswald-Luitpold Joseph Günther-Erlfried Benedikt Klodewig Lobgott Freiherr von und zu Guttenberg auf den Höhen des Hindukusch.
[3] Kamelaber=Kamelleuchter, Kitschkamel, zumeist in Trampeltierform mit je einem Kerzenhalter in jedem Höcker. Aus Israels Andenkenläden ist auch ein siebenhöckeriger Kamelaber bekannt.

Kamelaukion (mehr...)
[1] In der Antike war der Kamelaukion bei Kamelauktionen der Hut des Höchstbietenden.
[2] Aus der Sitte entwickelte sich der gleichnamige Hut der Metropoliten, denn sie glaubten ja fest, sie hätten stets das Höchste zu bieten.

Kamelchen (mehr...)
[1] Kleines Kamel
[2] Kleines Bonbon (Kölsche Kamelle)

Kamele (mehr...)
[1] Kamele sind viele Kamel auf einmal. Zusammen sind sie sehr glücklich und wohnen in ägyptischen Pyramiden. Nur wenn man mit den Ölablassschrauben nicht aufpasst, kann es eine ziemliche Sauerei geben.
[2] Gnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svgGnome-camel-plain.svg

Kameli (mehr...)
[1] Kameli ist die afrikanische Kamelsprache, die außerhalb Ägyptens am verbreitetsten ist.
[2] Ein Kameli ist ein finnisches Kamel. Fragt man es nach der Uhrzeit, versteinert es zu Kamelit.

Kamelik (mehr...)
[1] 222 km langer Fluss in Russland. Im Winter führt das Moskauer Bolschoi-Ballett eine Eisrevue auf dem zugefrorenen Fluss auf.
[2] Anhänger des kamelischen Glaubens gemäß dem heiligen Buch.
[3] Abkürzung für Kamel-Intelligenz-Kwozient

Kamelionary (mehr...)
[1] Das bedeutendste Wörterbuch der Kamelheit
[2] Ist das, wo du grade drin nachguckst, du Kamel

Kamelopedia (mehr...)
[1] Fires Meisterwerk
[2]

Kamelophon (mehr...)
[1] Jemand der (oder etwas was) sich wie ein Kamel anhört!
[2] Telefone, die von Kamelen bedient werden können.

Kamelopolis (mehr...)
[1] Hauptstadt der kamelokratischen Kamelublik Ägypten,Kamellot
[2] Synonym für Kamellot
[3] Allgemein für Kamelopolen wüstweit die Kamelen von aller Herden Schländer besucht werden

Kameloporter (mehr...)
[1] Erfindung basierend auf der Partikel-Beam-Technologie. Organische Lebewesen werden mittels Kameloportation befähigt, innerhlab der Halbwertzeit von Käselöchern jeden Ort des Sonnensystems zu erreichen. Das schließt Orte, die auf keiner Landkarte eingezeichent sind ode solche die bisher als unzugänglich galten mit ein. Als Beispiele seien Atlantis, Kameldorado, das Schlaraffenland oder der noch vermisste Westpol genannt. Ein rechtliches Verbot von Kameleportern durch Änderung im GRAD wird momentan vor allem durch die BLAS-HEZI diskutiert.
[2] Angedachte aber verworfene Berufsbezeichnung für Kamele, die für die Kamelopedia im Rahmen der KameloNews recherchieren bzw. berichten.

Kamelpagne (mehr...)
[1] Subversive temporäre Herdenbildung, um gemeinsam für ein Anliegen zu mööeppen oder dafür anderweitig in Öffentlichkeit und Medien aufzufallen. Erfolgsrezept für Kamelpagnen dieser Art ist Penetranz

Kamelpreis (mehr...)
[1] Der Kamelmarktpreis, d.h. der Preis für ein lebendes Kamel auf einem Markt. Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Kamelhälftenmarktpreis, dem Kamelfleischpreis an der Börse.
[2] Der Kamelpreis wird jährlich als Auszeichnung den fähigsten Denkkamelen der Welt durch den König von Norddeutschland in Bad Oldesloe verliehen. Er ist mit einer Kamillion €uro dotiert.

Kamin (mehr...)
[1] Denglisch: Umgangssprachliche Aufforderung, einzutreten. Wird oft mißverstanden, v.a. vom Weihnachtsmann. Der Depp nimmt dann immer statt der Tür den Schornstein...

Kanada (mehr...)
[1] Bezeichnung für für ein Land mit extrem geringer Einwohnerdichte
[2] Sagt man, wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht

Kann Spuren von Mandeln enthalten (mehr...)
[1] Gemeine Verschwörung, um Resistenzlern von "Kann Spuren von Nüssen enthalten" den Garaus zu machen.
[2] Standardbeschriftung auf Krankenhausmüllbehältern.
[3] Der Wortteil „Spuren von Mandeln“ ist darüber hinaus ein beschönigender Ausdruck für Entzündungen im Halsbereich, verschämt auch Mandelentzündung genannt - hier hilft nichtmal mehr ein Feuerlöscher!

Kara-Tee (mehr...)
[1] Zusammengesetzes Wort aus Kara (Schwarz) und Tee (Tee), was man als Schwarzer Tee deuten könnte. Kurzform: Karat der Einzahl von Karate.

Karaoke (mehr...)
[1] Karaoke ist Abkürzung für Kamelrachenoderkehlkopfgesang, durch den ein gewöhnliches Mööepp klingt wie eine harmoniedissonanzangereicherte Mehrtonfanfare. Karaokewettbewerbe in Eck-Kneipen gelten als Vorstufe zum Grand Brie d'Eurovision de la Chanson. Während beim Grand Brie die Lieder auswendig gemööeppt werden, werden die Texte beim Karaoke telegepromptet. Berühmtestes Karaokekamel ist Baraoke Bama.

Kata-strophe (mehr...)
[1] Gedichtet am Tag nach dem Rausch

Katalog (mehr...)
[1] Gegenteil von „Kata sprach die Wahrheit“
[2] männliche Vergangenheitsform von „Katze lügt“.
[3] Abkürzung für Kamel-Takalog, dem philippinischen Kameldialekt der Sprache Takalog
[4] Spezifisches Autoindustrie-Problem der jüngsten deutschen Vergangenheit, die Sache mit den trickreich massenhaft gefälschten Abgaswerten, "als der Kat(alysator) a(uch) log!", auch Katalügator-Affäre genannt.

Katerkomben (mehr...)
[1] Unterirdische Gewölbekomplexe, die der Belustigung männlicher Katzen dienen. Meist unterhalb von Miezhäusern zu finden.

Katzenwäsche (mehr...)
[1] Waschtag bei Frau Katzenberger
[2] Kleinerer Waschvorgang bei noch kleineren Kindern
[3] Vollwäsche bei Katzen

Kaukasien (mehr...)
[1] Kautschukverarbeitender Industriezweig im fernen Osten, weltgrößter Hersteller von Kaugummi

Kausaal (mehr...)
[1] Eine Räumlichkeit, in der das Kauen erlaubt ist

Ke (mehr...)
[1] Epoche der Neuzeit im Mittelmeerraum

Kehlschnitt (mehr...)
[1] probates Mittel gegen Schnarchen

Kehrwert (mehr...)
[1] Parameter für die Effizienz eines Besens

Kein Theater (mehr...)
[1] Deutsche Form des aus Zipangu stammenden No-Theaters.
[2] Ausspruch der auf o.g. Kunstform beruht.

Kernenergie (mehr...)
[1] Anzahl der Kalorien in Nüssen;
[2] Strom, welcher aus Pflanzensamen und Pflanzenkernen hergestellt wird;
[3] Explosivmaterial, was zumeist unentdeckt in einem Kern steckt;
[4] Leistungsfähigkeit eines ehemaligen österreichischen Bundeskanzlers.

Kichererbse (mehr...)
[1] Lustige Erbse, NUR am Kichern! Gnome-face-smile.svg

Kifferorthopäde (mehr...)
[1] Ein in der Kifferothopädie tätiges Kamel.
[2] Ein Kamel, welches immer für guten Canna-Biss sorgt.
[3] Ein Arzt, der öfters mal einen Joint zu viel raucht.

Killer (mehr...)
[1] jemand, der kleine Kinder abkitzelt

Kindergottesdienst (mehr...)
[1] multimediale Freizeitveranstaltung
[2] Dienst am Priester

Kinderteller (mehr...)
[1] kannibalische Speise
[2] Tellerformat

Kirchendiener (mehr...)
[1] bösonders tieve Verbeugung beim Betreten eines Sakralbaues
[2] des Pastors bösoldeter Hausdiener

Kitrone (mehr...)
[1] Mix-Fruch aus Zitrone und Kiwi

Klamauk (mehr...)
[1] unerfüllte Liebe (psychol.)
[2] Auktion in Form eines Kamelopedia-Artikels, der deutlich als mit Humor und Witz anzureichernd gekennzeichnet ist nach dem Motto: Wer bietet mehr? (ök.)
[3] Abkürzung für Klammeraffenunterkategorie (biol.)
[4] Abkürzung für ein in Zeiten der Wirtschaftskrise häufig geahndetes Straßenverkehrsdelikt: Kleinlastmuli auf Koks (pol.)
[5] Werbeschlagwort der Hersteller herkömmlicher Klaviere: Klavier mit authentischem Klang (mus.)

Klapper (mehr...)
[1] Handwerkszeug
[2] Schlangen-Acessoir
[3] Storchen-Schnabel
[4] Musikinstrument
[5] Planerfüller, Zielvereinbarungs-Einhalter, Arschkriecher, Dienst-nach-Vorschrift-Bummelstreiker
[6] ES (weil es immer heißt, ES klappert noch)

Klaudia (mehr...)
[1] Diebstahl im Fotofachgeschäft

Klaus (mehr...)
[1] Umgangssprachlicher Imperativ von „stehlen“

Kleibär (mehr...)
[1] Müsli (Kleie)-fressender kleiner Baumbär, der irrtümlicherweise oft der Familie der Marschvögel zugeordnet wird.

Knallfrosch (mehr...)
[1] Ein Frosch in Sicherungsverwahrung.
[2] Ein fetter Frosch, der beim Versuch, in eine frisch geöffnete noch volle Sektflasche zu gelangen, im Flaschenhals stecken geblieben ist. Da hilft nur Schütteln der Flasche, und mit einem lauten Knall schießt der Frosch auf einer Edelschaumweinschaumfontäne durch die Gegend wie ein Sektkorken.

Knopfzelle (mehr...)
[1] Schwedische Gardinen, die nicht zugeschlossen sondern zugeknöpft werden.
[2] Eine auf Druck reagierende schaltbare Zelle im Körper von Kamelen.

Knuddelmuddel (mehr...)
[1] intimer Wirrwarr
[2] liebkosendes Tohuwabohu
[3] chaotische Zärtlichkeit

Kohlroulade (mehr...)
[1] Kohlroulade gibt's im Kohlrouladenladen an der Kohlrouladenladenladentheke, wo sie hinter einem Kohlrouladenladenladenthekenrolladen aus dem Kohlrouladenladenladenthekenrolladenladen geschützt ist vor Sonneneinstrahlung und vielleicht auch vor Osama Bin Laden, obwohl es ein wahrer Kohlrouladenladenladenthekenrolladenladenladenhüter war <<<rolleyes>>>
[2] Kohlroulade war Graf Potemkins liebstes veganes Gericht.

Kokosnuss (mehr...)
[1] so 'ne exotische Frucht
[2] irgendwie so ein Teil 'ner Palme

Komitee (mehr...)
[1] Kommt zur Not auch mit Kaffee.
[2] Bayerische Ausdruck für Kamillentee.
[3] Synonym für Tee aus den Warschauer-Pakt-Staaten.

Kommunikation (mehr...)
[1] Gespräche innerhalb einer Kommune, z.B. den
[2] Aufruf (komm) an ein positiv geladenes Ion (Kation), in der Uni zu erscheinen

Kompott (mehr...)
[1] Neben Marmelade und Sirup einer der Aggregatzustände von Schmier- und Schlierobst.
[2] In Gerüchteküchen von Verschwörungsfanatikern hergestellte Essenz, die Kamele zum Zwecke einer Gegenwehr zusammenschweißen soll. (regional auch mit einen l zwischen dem p und dem o zu schreiben.)
[3] Andere Gerüchte sprechen von der Sichtung eines Pol-Potts am kambodschanischen Nordpol. Quellbeispiele: [1] [2]
[4] Kommerziell vertreibt die Firma eppell mit Erfolg den apple.comPod

Kondominimum (mehr...)
[1] diskriminisierungsfreie Mindestmaße des kleinsten Präservativs nach der DIN-Norm EN 600 (17 cm Länge und 5 cm Breite )
[2] gesetzlich vorgeschriebener Mindestgehalt von Kondominium im Kondom (98,9%)

Kondominium (mehr...)
[1] Wichtigster Rohstoff bei der Kondomproduktion
[2] Ugs. für ein aus alten Kondomen hergestelltes Recycling-produkt, welches richtiger Weise als Kaugummi bezeichnet werden müsste.

Kondomunion (mehr...)
[1] Die durch eine dünne Hülle aus vulkanisiertem Kautschuk geschützte Entgegennahme des Leibes Christi im Rahmen des Abendmahls (nicht für Frauen und Latex-Allergiker geeignet)
[2] Ein Zusammenrottung französischer Präservativhersteller Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Deutsche Kondomliga

Konfetti (mehr...)
[1] Kosewort für wohlbeleibten Menschen (con Fetti)
[2] Gehaltvolle Mahlzeit (con fett ihhhhh)
[3] Übermässig geschmiertes Maschinenteil

Konfokalmikroskop (mehr...)
[1] Mikroskop, mit welchem konforme Scheiße untersucht wird

Konkurrenz (mehr...)
Konservatorium (mehr...)
[1] Gegenteil von Reformhaus (Destruktorium)

Kontaktlinse (mehr...)
[1] Hauptspeise beim Single-Treff

Kontinente (mehr...)
[1] Ist das Gegenteil der Inkontinente, ein Geflügel, welche es eher laufen lässt.

Kontrablem (mehr...)
[1] Das was bereits gelöst ist.

Kontraminiert (mehr...)
[1] Angelegte unterirdischer Gegengänge bzw. Gegenstollen.
[2] Untergrabenes Argumentes beispielsweise durch ein Gegenargument

Konzigwensen (mehr...)
[1] Gibt es bei falsch hinmachen von Auto (Bildbeweis)
[2]

Kopfball (mehr...)
[1] Alte Mannschaftssportart mit hohem Unterhaltungswert, es fand meist als Anschluss-Event nach Hinrichtungen (→Guillotine) statt. Bezeichnend war die Kopflosigkeit der Mitspieler, die das Spiel meist in einem heillosen Chaos untergehen ließ.
[2] Morbides Anschluss-Event an das Anschluss-Event nach Beilhinrichtungen, bei dem die Tänzer allerdings etwas steif und auch ein wenig kopflos wirkten.

Korrektuhr (mehr...)
[1] Eine Uhr, die immer korrekt läuft.
[2] Ein uhrförmiges Zeichen, welches als Alternative zum Haken verwendet wird.
[3] Das eindeutige Indiz dafür, dass man sich bald ein Wörterbuch kaufen sollte.

Koryphäe (mehr...)
[1] Eine Koryphäe ist die wissenschaftlich exakte Bezeichnung für eine Konifere, sofern man in einem Zustand von Blödheit befindlich ist.

Kosak (mehr...)
[1] Kommunistisch-Sozialistisches Antikamel, welches im Plural sowohl im russischen Zarenreich als auch in der Sowjetunion zuhause war, dummerweise aber im 2. Wurstkrieg gegen Stalin kämpfte, und deshalb erst seit dem Ende der Sowjetunion nicht mehr von Verwurstung bedroht ist. Kosaken kämpfen heute nur noch gegen Windmühlen, weshalb man sie auch Don-Quichosaken nennt. Sie können ein Lied davon singen.

Krabbenpuler (mehr...)
[1] norddeutsch für Hebamme und Geburtshelfer

Kranich (mehr...)
[1] Nicht krähender Vogel, der den Aufruf „Krah nich!“ schon im Namen trägt.
[2] Stolzer Ausruf eines Lastenträgers auf dem Bau: Der Kran bin ich – verkürzt zu: Kran ich.

Krank (mehr...)
[1] Funktionseinschränkung des Humankapitals.

Krankenhausseelsorger (mehr...)
[1] jemand, der es der Krankenhausseele besorgt sich um die Krankenhausseele sorgt.

Krchrchrch (mehr...)
[1] Das Geräusch, das sich beim Zerkauen von Glasnudeln ergibt
[2] Elektrostatische Aufladung, die sich beim Tragen von Glaswolle bemerkbar macht
[3] Konversation zwischen Ernie und Bert

Kreiswehrersatzamt (mehr...)
[1] Bundesbehörde zur Ersetzung von Kreis durch Wehr

Kreuzzug (mehr...)
[1] Transportmittel für Kreuzfahrt mit der Bahn statt mit dem Schiff

Krieche (mehr...)
[1] Fliege ohne Flügel, Hauptbevölkerungsgruppe in Kriechenland.

Kriegspartei (mehr...)
[1] Eine straff durchorganisierte Allianz von Kamelen, die danach streben, dass mehr Kriege entstehen.
[2] Eine politische Gruppiertung, die gegen eine andere in den "Krieg" zieht.

Krim-Sex (mehr...)
[1] Krim-Sex ist eine auf Vergnügungs-Dampfern der Schwarzmeerflotte geübte Form der Onanie mit Krim-Tartar statt alter Socke. Diese Form des Autosex hat den Vorteil eines Nachspieles in Form eines leckeren Tartar-Brötchens, denn auch Selbstliebe geht durch den Magen.

Kriminalität (mehr...)
[1] Rechenkunststück mit rückläufigen Zahlenreihen
[2] Krim in Alitäten (=Tatarenaufstand)

Kroko-Deal (mehr...)
[1] Handelsoperationen zwischen Krokodielen
[2] Illegaler Krokuss-Handel

Krokodilklemme (mehr...)
[1] missliche Lage eines Nilbewohners

Kugelhahn (mehr...)
[1] sehr schlechter Hahn (weil: ein guter Hahn wird nicht fett)
[2] auch bekannt als Synonym für alkoholisiertes Federvieh (hängt bevorzugt an Endpunkten von Bierleitungen)

Kuh-Tipps (mehr...)
[1] Ein in Etwa siebzig Zentimeter langer Stab, dessen eines oder beide Enden mit Watte umwickelt sind und der zum Reinigen von Kuhohren verwendet wird
[2] Wichtige Hinweise für Wiederkäuer

Kuhfladen (mehr...)
[1] Nicht ganz dudenkonforme Schreibweise eines Spezialgeschäftes für Kufen aller Art
[2] dönerähnliches Gericht aus mit Rindfleisch belegtem Fladenbrot

Kuhfstein (mehr...)
[1] Kuhfstein ist ein wichtiges Baumaterial, welches im größten Steinbruch von Tirol gewonnen wird. Es handelt sich um versteinerte Kuhfladen aus den Brandenburger Alpen. Norddeutschlands geilstes Toilettenhäuschen ist aus diesem Gestein erbaut. Das Kuhfsteinlied ist die Erkennungsmelodie von Obi-Werbe-Jingles.

Kuhlisse (mehr...)
[1] blickversperrende Trennwand aus Kuhleder
[2] Heilkraut zur Verdeckung von Ungereimtheiten

Kuhmehl (mehr...)
[1] Pulverisierte und zu Mehl verarbeitete Kühe, die in dieser Form noch vor wenigen Jahren an ihresgleichen verfüttert wurden. Kuhmehl geriet allerdings in die Kritik, weil immer wieder befürchtet wurde, dass hiermit gefütterte Tiere zu Trägern des Kinderwahnsinns würden. Vor einigen Jahren wurde es daher verboten. Mit veränderter Rezeptur wird es heute noch als Knochenmehl im Rahmen der Landwirtschaftlichen Düngung eingesetzt.
[2] Kuhmehl ist auch die landläufige Bezeichnung eines pulverförmigen Mehls für Kühe, was vor allem an Milchkühe verfüttert wird. Mit K. gefütterte Kühe geben erzeugen zusätzlich zur Milch auch (Mehl)-Pfannkuchen (Fachwort: Kuhfladen). Macherorts gelten diese Pfannkuchen eben als Delikatesse. Da machste nix.

Kuhzunft (mehr...)
[1] Arbeitsgemeinschaft bei Kühen mit großen Entwicklungserwartungen

Kundendienst (mehr...)
[1] Ist eine für alle Bürger gleiche Arbeitspflicht, die beinhaltet, als Kunden an der Kauffront das kapitalistische System mit Wirtschaftsgewalt zu verteidigen.
Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Telefonseelsorge
[2] Informationsstelle, wo man erfragen was für Wissenschaften (...kunde) es alle gibt.

Kunstflug (mehr...)
[1] Der Flug von der Kunstakademie (meist mit Pirouette)
[2] Ein künstlerisch dargestellter Flug.
[3] Ein Flug der nicht natürlich ist.
[4] Wenn das Lehrpersonal samt Schülern im Schulfach "Kunst" eine Flugreise antritt.

Kurt Heater (mehr...)
[1] Bezeichnet ein Gebäude in dem Kurt – Kurt steht hier nicht nur für männliche menschliche Lebewesen – ordentlich mit verschiedenen Darbietungen eingeheizt wird. Siehe auch.png Siehe vielleicht: Bilder von solchen Gebäuden [3].

Kurzguste (mehr...)
[1] Ist die kleinere Schwester der Languste. Sie lebt vornehmlich in Feinschmeckerlokalen und wird dort als gemeine Nordseekrabbe, meist in Aspik, angeboten. Kurzgusten werden, wenn sie mal ausgewachsen sind, bis zu 5 cm im Durchmesser hoch und breit.

Kurzzeitmesser (mehr...)
[1] Ein Messer, das bereits nach kurzer Zeit kaputt ist.
Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Eieruhr

Kusshand (mehr...)
[1] Ein Greifwerkezeug ähnlich einem Huf, welches über Lippen und Zunge verfügt.
[2] Nachgebildete Plastikpfote eines Humanoiden, die man jemanden zuwerfen kann.

Kutte (mehr...)
[1] Weiblicher Kutter

Kyklops (mehr...)
[1] Leztes vollständig erhaltenes historisches Rezept für Fleischbällchen griechischer Art.

Kälte (mehr...)
[1] Kälte ist der Zustand der einen Bereich zwischen warm und Erfrieren beschreibt. Zu viel Kälte kann allerdings zu Letzterem führen: Bei zu langer Kälteeinwirkung bilden sich nämlich Frostwaffeln und Eiskugeln im Körper.

Kürbis (mehr...)
[1] Gegenstück zum Pflichtbis

Küstenwüste (mehr...)
[1] Von Tidenhub oder Wellengang regelmäßig überströmter vegetationsloser Landstreifen entlang einer Küste. Wegen des nur temporären Wasserstandes ist dies die sogenannte "unentschiedene Zone", für die sich weder Landvegetation noch Wasserpflanzen als Lebensraum entscheiden können. Lediglich Einsiedlerkrebse, Seehunde und Urlauber siedeln dort gelegentlich. Küstenwüste kann Sandwüste sein, die beliebteste Form des Strandes, aber auch Kiesbett oder Schlamm, also alle drei Formen von Strand. Außerdem ist Küstenwüste als relativ flache Felsküste möglich. Küstenwüste ist also der Oberbegriff, unter den der Strand fällt.

Inhaltsverzeichnis 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü