Ein-Euro-Job

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein-Euro-Job von der ArGe (Agentur für Arbeit früher auch unter Arbeitsamt bekannt) erdachte Beschäftigungs-Therapie für längerfristig Arbeitslose (nach Hartz IV), um diesen die Möglichkeit zu nehmen, mit Schwarzarbeit mehr Geld zu verdienen, oder sich die Nächte um die Ohren zu hauen, in dem man sie dazu zwingt, schon mit den Hühnern aufzustehen.

Welcher Arbeitslose würde schon freiwillig um 6 oder 7 Uhr aufstehen, zu dieser Zeit sind im Fernsehen die Sendungen des Bildungsprogramms noch nicht am laufen (Talkshows, Gerichtsshows, Tipps zur Gestaltung der Wohnung, sowie deren Wiederholungen).

Die Jobs sind sehr vielfältig und in der Regel an die intellektuellen Fähigkeiten des einzelnen Jobbers angepasst (für Leute ohne Abitur oder mindestens Fachabitur sind die Jobs oft zu intellektuell). Erschwerend kommt hinzu, dass im Normalfall zu viele Ein-Euro-Jobber um die einzelnen Aufgaben streiten dürfen (oder müssen) ... eine andere Art der Beschäftigung, um ihnen die Zeit nicht lange werden zu lassen.

Die Tätigkeiten reichen von simplen Umlagerungen (Transport von Raum A nach Raum B ... nach lang andauernden Diskussionen stellt sich oft heraus, dass Raum C besser geeignet ist, und ein weiterer Transport nötig ist) über die komplizierte Fertigung von Schwerter für den Privatgebrauch (z. B. bei bevorstehenden Ehekrisen oder dem Besuch des Gerichtsvollziehers), Nagelbetten bis hin zum wirklich anstrengenden Arbeiten im Computerraum ... anstrengend deshalb, weil man schon am frühen Morgen um einen freien PC sich prügeln muss, im Laufe des Tages ist das so gut wie ohne brutale Gewalt nicht mehr möglich ... schließlich sind ja fast immer nur die Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt ... (wieviele Arbeitsmärkte gibt es eigentlich?) zu finden, für die nur die anderen qualifiziert sind (und findet man zufällig den einzigen Job, bei dem alle Voraussetzungen stimmen, dann ist der schon längst vergeben).

Nach dieser anstrengenden Beschäftigung bemüht man sich, diesen Bericht zu verfassen, und bekommt als Kommentar folgendes zu lesen:

Dies ist nur eine Touristenattraktion, der Artikel wurde noch nicht für die Ewigkeit mumifiziert!

Soll das vielleicht bedeuten, dass Hartz IV am auslaufen ist, und durch eine neuere Version ersetzt wírd? Oder heißt das, dass Kamelopedia eine Community von Berufstätigen ist, die auf Arbeitslose, die einen Ein-Euro-Job ausüben müssen, verächtlich runterschauen??? Den Eindruck habe ich, nach der Bemerkung in der Diskussion

Siehe auch.png Siehe auch:  Hartz IV (Planet)

Arbeit.jpg
Integration in den Arbeitsmarkt

AnstrengungArbeitArbeiten bis man schwarz wirdArbeiterArbeitgeberArbeitgeberüberlassungArbeitsamtArbeitslosArbeitsmarktArbeitsplatzAusbildungAzubiBerufBewerbungBildungBildungsauftragBildungswesenBlow JobDienerEin-Euro-JobFleißbandFortbildungJobcenterLebenslaufLeerberufLehranstaltLehreLehrstuhlLohnLohndumpingMeerarbeitSchwarzarbeitSklaveWahrheitsgehaltWorkshopZeitarbeit