Jobcenter

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Jobcenter oder im Volksmund auch „das Haus, das Verrückte macht“ wurde im Jahre 237 v.Chr. von Steve Jobs erfunden. Hier gehen arme, arbeitslose Kamele hin, um Geld für ihren Lebensunterhalt zu beantragen. Um jedoch zum einzigen Beamten-Kamel zu kommen, welches einem helfen kann, benötigt man den Passierschein A38, den man an der Infotheke bekommen kann. Wo sich die Infotheke befindet, kann man ebenfalls an der Infotheke erfragen.

Weiterhin dient das Jobcenter als eine Art Auffanglager für Beamtenkamele, die weder die Motivation noch das Wissen besitzen, einer „normalen, ehrlichen“ Arbeit nachzugehen.

Die Hauptvorraussetzung, um Jobcenter-Kamel zu werden, ist eine abgeschlossene Sesselpupser-Prüfung. Allerdings ist die Kombination folgender Fertigkeiten auch hinreichend, um Jobcenter-Kamel zu werden.

  • Ein stets forscher Umgang mit Kunden (=lästige Bittsteller), denn die wollen ja schließlich was
  • blöd gucken, keine Ahnung haben und sich trotzdem wichtig fühlen, weil es ohne einen eh genausogut läuft
  • 250kg Lebendgewicht, damit man seinen Platz auch sicher behält und einen niemand wegschleppen kann
  • Sitzfleisch, denn aufstehen ist weder nötig noch wird es von den Kamel-Kollegen gern gesehen

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Schmarotzer‎

Arbeit.jpg
Integration in den Arbeitsmarkt

AnstrengungArbeitArbeiten bis man schwarz wirdArbeiterArbeitgeberArbeitgeberüberlassungArbeitsamtArbeitslosArbeitsmarktArbeitsplatzAusbildungAzubiBerufBewerbungBildungBildungsauftragBildungswesenBlow JobDienerEin-Euro-JobFleißbandFortbildungJobcenterLebenslaufLeerberufLehranstaltLehreLehrstuhlLohnLohndumpingMeerarbeitSchwarzarbeitSklaveWahrheitsgehaltWorkshopZeitarbeit