Meerarbeit

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meerarbeit, die, … ist die gewerkschaftlich nicht kontrollierbare, rücksichtslose Ausbeutung des Meeres. Ebbe und Flut sind aus Sicht der großen Ozeane nur überflüssige Meerarbeit. Dennoch ist dieser Zustand nicht in den Griff zu bekommen. SIE erfinden immer wieder neue Techniken, um das Meer sklavenartig für sich arbeiten zu lassen, zwängen es durch Gezeitenkraftwerke oder entziehen ihm mittels Daimlerspargel den Wind.

Die Gewerkschaft lehnt die Vertretung der Meere mit der Begründung ab, die Sache sei zu verschwommen und zu wässerig! Greenpeace schützt nur die Fische im Meer und fühlt sich auch nicht zuständig. Gott ließ über seine Pressestelle erklären, dass er diesen Zustand auch nicht beenden werde, da er das Meer nicht erneut aufs Trockene setzen wolle, schließlich wären die Kamele schlechte Schwimmer und die Sache mit Noah habe IHM schon gereicht.

Mithin werden wir uns im Rahmen der Göbalisierung an die fortgesetzte, unentgeltliche Meerarbeit ohne gerechten Ausgleich gewöhnen müssen oder wir nehmen den iMeer zur Hand oder ziehen gerade selbst den Stöpsel raus!


Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit: Arbeitslos

Arbeit.jpg
Integration in den Arbeitsmarkt

AnstrengungArbeitArbeiten bis man schwarz wirdArbeiterArbeitgeberArbeitgeberüberlassungArbeitsamtArbeitslosArbeitsmarktArbeitsplatzAusbildungAzubiBerufBewerbungBildungBildungsauftragBildungswesenBlow JobDienerEin-Euro-JobFleißbandFortbildungJobcenterLebenslaufLeerberufLehranstaltLehreLehrstuhlLohnLohndumpingMeerarbeitSchwarzarbeitSklaveWahrheitsgehaltWorkshopZeitarbeit