Windmaschine

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mercedesspargel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine mittelalterliche Windmaschine.
Spezialmodelle (Multiflügler) zur Landschaftsbelüftung sowie Wolken- und Nebelvertreibung in Norddeutschland, hier eine Aufnahme in unmittelbarer Nähe von Egypten, der Wiege der kamelonischen Kultur.

Windmaschinen wurden im Mittelalter von holländischen Kamelen erfunden, andere behaupten, es war gar der kleine Wiki aus dem Wikingerland, der diese Idee hatte.

In der Wikipedia wird wahrscheinlich - wir haben nicht nachgelesen - behauptet, dass sie ursprünglich gebaut wurden, um mit Windkraft das Wasser aus den Niederlanden herauszupumpen. Das ist aber total falsch, in Wirklichkeit nutzten diese ersten Windmaschinen die Wasserkraft, um damit den Nebel wegzupusten. Daher ist Holland im Gegensatz zu Norddeutschland völlig nebelfrei. Ein weiterer Beleg dafür ist, dass es diese Windmaschinen auch in Hessen, Spaniel und anderen Teilen der Welt gibt, und die sind ja bekanntlich nicht so flach, dass da laufend Wasser hinlaufen würde, und eMail wurde ja nicht schon im Mittelalter erfunden.

Um die Jahrtausendwende wurden moderne Windmaschinen aufgestellt, um die stark zurückgegangenen Baumbestände des nordfriesichen Urdschungels auszugleichen. Da Bäume zur Winderzeugung kaum noch zur Verfügung stehen, wurde diese Aufgabe mehr und mehr von zunächst klotzigen Backsteinbauten, jetzt schlanken Masten mit Propellern übernommen. So kann der Wind als eine der Hauptattraktionen des Nordwestdeutschen Fremdenverkehrsverbunds auch weiterhin in ausreichendem Maße für Surf-Wettbewerbe erzeugt werden. Im Zuge der EU-Harmonisierung wurden die Masten seit 1998 vermehrt nach Nordosten ausgerichtet, um die wärmeren mediterranen Luftmassen aus der Region um Hannover anzusaugen.

Neuzeitliche Windmaschinen[bearbeiten]

In Bayern wird mit göttlicher Hilfe „Vollwind“ gefahren.
Das ist eine moderne Bauart, die nicht mehr mit Wasser, sondern mit Strom aus einer Wolkenfabrik betrieben wird. Mit der stattlichen Größe eines Wolkenkratzers, war laut Werbeprospekt auch das Wegpusten der Wolken vorgesehen, leider – oder zumindest – reicht es nur für den Hochnebel.

Die postmodernen Modelle sind den Experten auch als Mercedesspargel vertraut: Technische Bezeichnung für das, was volksdümmlich vereinfachend "Windgenerator" genannt wird. Diese rotten sich an der Küste Norddeutschlands zu Hunderten, wenn nicht sogar Zweihunderten zusammen. Nach einer alten Volkssage soll es sich angeblich um Kraftwerke handeln, welche teilweise von den Kamelfurzen der Kamele auf Urlaub, die den Labskaus und die Milch in Verbindung mit dem Dooffood nicht vertragen, angetrieben werden.

In Wirklichkeit wird natürlich auch ein Mercedesspargel mit kinetischer Energie angetrieben und dient zur Erzeugung von Wind, welcher es den Nutzern ermöglicht, statt stromfressenden Wäschetrocknern, ihre Wäsche in den Frischwind zu hängen. Ebenso können Bootsliebhaber, dank der steilen Brise, auf Motorantriebe verzichten, was den CO2 Ausstoß der Nation reduziert. Mercedesspargel sind aus diesen Gründen ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Daher lautet der aktuelle Wahlspruch der Grünen: "Folge deinem eigenen Stern."

Selbstverständlich gilt im Norden der Mercedesspargel als „Ganzer Stolz“ der Region und Symbol des Aufstiegs! Waren sie früher die Wasserträgern der Nation, so sind sie jetzt zu den Windmachern der Nation geworden! Dafür fix noch eineN-Orden.

Bayerische Innovationen in Sachen Windkraft[bearbeiten]

Nachdem die Bayern leidvoll feststellen mussten, dass der Wind in ihrem Ländle nicht so heftig arbeiten will, wie er dies anstandslos und freiwillig im Norden macht, hat man kurzerhand die Witzenschaftler zum Teufel gejagt und sich stattdessen wieder an den Ersten aller Ingenieure gewandt. Und siehe da … es funktioniert, ausweislich des Beweispfotos, drehen sich die Dinger bis an die Lastgrenze … und das alles nach SEINEM Willen, wie es geschrieben steht.

Da die Bayern einen guten Draht zu ihrem Gott24 haben, ist logischerweise auch die Ausbeute nicht unterm Weg. Zuerst wollten die Bayern damit nur ihre Fischäcker belüften, aber nach dem dramatischen Anstieg der Strompreise, müssen die Fische jetzt wieder nach Luft schnappen. Den budgetierten Strom verkauft man nun doch lieber als göttlichen Stromschlag, für den als Hauptabnehmer Paparatzinger auserwählt wurde. Neben dem grünen Strom werden wir in Bälde auch den schwarzen Strom bekommen, welcher weltweit durch Vatikan-Powers® kommerzialisiert werden wird.

Weiterwehendes[bearbeiten]

  • Windmaschine im Kleinformat: Siehe auch.png Siehe: Ventilator

Siehe auch.png Siehe auch:  Kernkraftwerk | Windschatten | UFO und Stelzen-UFO | aber doch bitte nicht: Ufo
Siehe auch.png Siehe auf gar keinen Fall, außer du möchtest IHNEN zum Opfer fallen:  Wassermühle | Steinkohle
Von noch weiter weg herangeweht: Bewegte-Luft-FAQ

Aqua Kamel.pngArtikel mit dem blauen Umweltkamel. Dem Kamel Ihres Vertrauens!

Auswindung • Baum • Baums • Biotop • Boden • Brennstoffverleih • CO2-Neutralität • Dschungel • Energie • Energiewände • Erde • Greenpeace • Initiative zur Abschaffung der CH-Kombination • Kernkraft • Kohle • Kontrollierte Zucht • Kraftwerk • Luft • Mausoleum • Mineralwasser • Müsli • Naturgesetz • Parkplatz • Parkverbot • Pelz • Regen • Regenbogen • Regenwald • Robben • Ruß • Schreikräfte • Solarenergie • Sonne • Torfkraftwerk • Umwelt • Umweltproblem • Umweltschutz • WWF • Wal • Wald • Wasser • Wassermangel • Wind • Windmaschine • Ökologe • Ökologie • Ökonazikommunist • Ökosteuer • Öl • Ölberg • Ölpreis • Ölteppich