Regenwald

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regenwälder gibt es vereinzelt überall auf der Erde. Sie zeichnen sich durch einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Regenbäumen aus. Diese Spezies hat an der Unterseite der Blätter besonders große Poren, die es dem Baum ermöglichen, das überschüssige Wasser einfach abzulassen. Die bisherige Annahme, dass Regenwälder durch bestimmte kamelimatische Situationen, wie etwa besonders regenreiche Gegenden, entstünden, ist ein weiterbreiteter Irrglaube.

Die heutige Forschung hat zum Ziel, herauszufinden, was die Bedeutung dieses Phänomens ist. Spekuliert wird, dass das Ablassen des Wassers eine Art Filtereigenschaft ist, um dem Baum frisches, levitiertes Wasser zu Verfügung zu stellen, welches sein Wachstum fördert. Auch ist man sich noch nicht einig, was dies für das gesamte Ökosystem Erde zu bedeuten hat. Es stellt sich die Frage, ob, wenn eines Tages keine Regenbäume mehr Wasser levitieren, dies globale Folgen für den Menschen hat.

Die größten Regenwälder[bearbeiten]

Der flächenmäßig größte Regenwald befindet sich in Brasilien, wo er kaum Platz für Wüsten übrig läßt. Nicht nur in Brasilien, sondern weltweit werden große Anstrengungen unternommen, den Regenwald kamelkonform zu gestalten, dies wird heutzutage vor allem mit großflächigen Abholzungen versucht. Ein anderer Ansatz wird z.B. von China verfolgt, das in den letzten Jahren die CO2-Produktion mehr als verdoppelt hat, um durch den Treibhauseffekt die Temperatur anzuheben, womit man hofft, die Wüstifizierung (ausländisch: Dessertifikation) zu beschleunigen.

Ein weiterer großer Bestand an Regenbäumen befindet sich in der Wüste Gabi. Dieser Waldbestand ist jedoch nur während einer so genannten Fata Morgana zu beobachten, und dann auch nur von weitem. Somit sind weitere Untersuchungen dieser Baumarten eher schwierig und genaue Kenntnisse eher ungenau.

Regenwald und Naturschutz[bearbeiten]

Manchmal wird der Naturschutzgedanke falsch interpretiert, indem man davon ausgeht, dass der Regenwald geschützt werden solle. Dies ist, aus wissenschaftlicher Sicht, natürlich vollkommen absurd. Natürlich geht es in erster Linie um den Schutz des Kamels vor dem Regenwald. Lieder gibt es immer noch Extremisten, die immer wieder versuchen mit Wiederaufforstungen und Kohlendioxid-Ausstoss-Normen die Bemühungen, ein lebensfreundliches Klima zu schaffen, torpedieren und sogar Regierungen unter Druck setzten, um sie zur Aufgabe ihrer Brandrodungspläne zu zwingen.

Nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Zusammenhang die Organisation Pflichtbewusster Fischer zur Erhaltung des Regenwaldes (kurz: OPFER), die sich für die Flora und Fauna des Regenwaldes in Ägypten einsetzt. Dass die Bemühungen dieser Organisation nicht gerade vom Erfolg gekrönt sind, zeigen die sich immer weiter ausdehnenden Wüstenlandschaften in Ägypten. Dieses Phänomen kann man jedoch nicht als ein Versagen der OPFER deuten, da es in Ägypten insgesamt nur 10 Fischer gibt. Hiervon ist einer aktives Mitglied in der OPFER, was bedeutet, das 10 % der ägyptischen Fischer in der OPFER sind. Immerhin!


Siehe auch.png Siehe auch:  Urwald | Oswald | Regenschirm | Buchindustrie | Dschungel

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Rumänien | Gebirge | Regenwal-D

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Amazonas


Aqua Kamel.pngArtikel mit dem blauen Umweltkamel. Dem Kamel Ihres Vertrauens!

Auswindung • Baum • Baums • Biotop • Boden • Brennstoffverleih • CO2-Neutralität • Dschungel • Energie • Energiewände • Erde • Greenpeace • Initiative zur Abschaffung der CH-Kombination • Kernkraft • Kohle • Kontrollierte Zucht • Kraftwerk • Luft • Mausoleum • Mineralwasser • Müsli • Naturgesetz • Parkplatz • Parkverbot • Pelz • Regen • Regenbogen • Regenwald • Robben • Ruß • Schreikräfte • Solarenergie • Sonne • Torfkraftwerk • Umwelt • Umweltproblem • Umweltschutz • WWF • Wal • Wald • Wasser • Wassermangel • Wind • Windmaschine • Ökologe • Ökologie • Ökonazikommunist • Ökosteuer • Öl • Ölberg • Ölpreis • Ölteppich