Lohndumping

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lohndumping, das, … ist das Bestreben des Kapitals, für minimal wenig desselben maximal viel Humankapital dafür zu bekommen bzw. dessen was es zu leisten im Stande ist, was im Zeitalter des Wertewandels auch keinerlei Hürde darstellt. Die Inflation des Humankapitals begünstigt diesen Trend. Das stetig zunehmende Angebot an Humankapital durch lasterhafte Selbstvermehrung, bei Verknappung der Verwendungsmöglichkeiten durch Technikersatz, besorgt den Rest. Früher einmal gab es noch das konkrete Gegenteil, das sogenannte Lohndoping. Zu der Zeit wurden gerne noch ein paar Scheine oben draufgelegt, nur um spezielle und seltene Exemplare des Humankapitals dingfest machen zu können.

Historisches S(ch)auspiel[bearbeiten]

Der Widerstreit zwischen den zuvor beschriebenen Kapitalarten ist kein neues Kapitel in der Geschichte. Seit das Kapital als Zahlungsmittel erfunden wurde, versuchen beide Arten sich stets zu dominieren. Bis vor wenigen Jahrzehnten konnte sich das Humankapital immer wieder mit Mühe durchsetzen. Nun aber hat es selbst durch die Schaffung entsprechender Techniken und der oben erwähnten Selbstvermehrung offensichtlich für sein nachhaltiges eigenes "Aus" gesorgt. So jedenfalls der derzeitige Zwischenstand.

Realistische Korrekturmöglichkeiten[bearbeiten]

Linderung oder gar Abhilfe des jetzigen Zustands ist nur folgendermaßen möglich:

  1. Vereinheitlichung der hiesigen Tarifstrukturen, sprich die generelle Umstellung aller Bezahltarife in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst auf den legendären Hartz IV-Tarif. Dies würde für mehr soziale Gerechtigkeit und Entspannung an der Lohnfront sorgen. Damit wäre das Thema vom Tisch, weil eine Gleichheit hergestellt ist, was zwar entfernt an Sozialismus erinnert, aber viel bunter ist.
  2. Für Freiwillige und Staatstreue sei hier noch das sehr sozial ambitionierte Programm zur Selbstverpflichtung erwähnt, die Aktion "Befreit die Politiker vom Volk", welches bei beherzter Umsetzung auch entsprechende Folgen zeitigen könnte.
  3. Die kühnsten und lehrreichsten Modelle kommen aber wie immer aus den Vereinigten Staaten. Dort sind die Burger schon erheblich weiter, was erst kürzlich durch einen dort aufgetretenen Hinrichtungsnotstand massiv ins Blickfeld der Öffentlichkeit gelangte und auf die zu geringe Hinrichtungsrate geschlossen werden konnte. Bei der Ausdehnung solcher Aktivitäten auf derzeit mehr als 20% des Humankapitals würde eine entsprechende Stabilisierung wieder einsetzen und Lohndumping hätte keine Chance mehr, gut vielleicht müssten es in einem späteren Stadium auch 60-80% sein, was sich wohl zu gegebener Zeit erweisen wird.

Unrealistische Ideen[bearbeiten]

Völlig abwegig ist die Idee einiger Fanatiker, das Humankapital könne sich vereinen, die Göbalisierung aufhalten oder humaner gestalten und versuchen einige nationale Werte und Bastionen aufrechtzuerhalten. Derartige Tagträumereien gehören wohl ins Reich der Fabeln, nichteinmal das Fernsehen würde sich getrauen darüber zu berichten. Allein der Gedanke ist schon ein Sakrileg und kommt einer Lästerung der Gottheit des Kapitals, dem Mammon, bedrohlich nah.

Dies kollidiert allerdings ein wenig mit den Grundsätzen die der Gottheit des Humankapitals eigen sind, soweit es nicht gerade gottlos ist, wo es im Buch der Ofenbarungen, Psalm 3, Vers 7 heißt: "Hilf Dir selbst, dann hilft dir Gott!" Die inzwischen zum Kapital übergelaufene Göttin Justizia hat für diesen Fall bereits von "Verbotener Eigenmacht" gesprochen und schärfstens vor solchen Ideen gewarnt. Allein nur der Gedanke das Kapital in irgendeiner Weise diskriminieren oder bedrohen zu wollen, könnte demnach hart bestraft werden. Die Freiheit und Unversehrtheit des Kapitals sei zu garantieren, notfalls auch mit Waffengewalt, ließ sie verlauten.

Fazit[bearbeiten]

Das Dilemma ist perfekt. Das Humankapital verharrt und traut sich nicht mehr sich auch nur ein Stück weit zu bewegen. Das Kapital geht unbeirrt seinen Weg, die Götter lassen sich nicht mehr blicken. Die Schlacht scheint geschlagen. Mehrheitlich setzt sich die Erkenntnis durch, dass Lohndumping ein Akt der sozialen Gerechtigkeit ist und zur Liberalisierung und endgültigen Befreiung des Kapitals führt, damit dieses nach Jahrhunderten der Diskriminierung seine wahren Werte entfalten kann. Etwaige Widerstände oder gar Anschläge dagegen gelten als barbarisch und sind demzufolge terroristischer Natur und werden wie jede andere Form des Terrorismus entsprechende beantwortet.

Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Wahrheitsgehalt | Die Meldung vom 28.02.2018 - Jobs sind Auslaufmodelle
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Schmarotzer‎

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Gehaltwandler

Arbeit.jpg
Integration in den Arbeitsmarkt

AnstrengungArbeitArbeiten bis man schwarz wirdArbeiterArbeitgeberArbeitgeberüberlassungArbeitsamtArbeitslosArbeitsmarktArbeitsplatzAusbildungAzubiBerufBewerbungBildungBildungsauftragBildungswesenBlow JobDienerEin-Euro-JobFleißbandFortbildungJobcenterLebenslaufLeerberufLehranstaltLehreLehrstuhlLohnLohndumpingMeerarbeitSchwarzarbeitSklaveWahrheitsgehaltWorkshopZeitarbeit