Chips

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Couch-Potatoes ernähren sich ausschließlich von Chips. Mit dem Verputzen der niedlichen Krabbeltierchen erfüllt die Sofa-Kartoffel also eine wichtige Aufgabe der Haushalts-Hygiene

Die Chips sind ein Plur-Aale und als solche Hauptnahrungsmittel von Informatikern. Bitte nicht verwechseln: Chips sind NICHT für Tiger geeignet. Ein Chips im Singular ist ein Chip und als solcher weder als Nahrungsmittel für Informatiker noch für Tiger geeignet. Einzig als Heizung in Computern findet er Verwendung, das ist aber nicht so sicher, diese Chips könnten auch aus Silizium hergestellt worden sein. Dieser Verdacht verdichtet sich immer mehr, da SIE behaupten Silizium werde aus Sand hergestellt und da seine massenhafte Verwendung proportional zur Enge des Lebensraums der Kamele steht, könnte da schon was dran sein.

Die bahnbrechende Erfindung des Dattelchips verspracht eine Lösung, die den Kartoffelchip hätte ablösen können, aber Ursus phoenix zappzarappus hat den Dattelchip als Haupnahrungsquell entdeckt. An einer Lösung des Problems wird fieberhaft gearbeitet, möglicherweise sind Chips ja geeignet als Nahrung für den Ursus. Allerdings müssen die Informatiker dann auf grüne Bananen ausweichen.

Situation in Großbritannien[bearbeiten]

Hier ist man schon seit Längerem von „Makrochips“ auf „Mikrochips“ umgestiegen, da wegen den hohen Kartoffelkosten und dem Konkurrenzdruck viele Firmen bankrott gingen. Der sprachliche Ausdruck "Mikrochips" ist eigentlich falsch; korrekterweise müsste es „Mikrochipstüten“ heißen. Mikrochips werden zur Zucht von Käfern (englisch bugs) benutzt. Eine spezielle Unterart wird als „Fish 'n' Chips“ bezeichnet und wird an Fische verfüttert.


Siehe auch.png Vergleiche mit:  Kartoffelchipstüte | Solarzelle