Gräte Thunfisch

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gräte Thunfisch ist eine junge Dame aus dem hohen Norden, welche dadurch bekannt wurde, dass sie den Klimawandel durch das Begehen von Ordnungswidrigkeiten bekämpfen will. Sie ist überzeugt, dass ein Klimawandel allein dadurch verhindert werden kann, dass die potenziell klimaschädlichen Produktionsweisen alle woanders stattfinden.

Zwischenzeitlich war sie auf dem Wasserwege nach Neu Yorck. Sie entschied sich für einen Segeltörn mit mehreren mutmaßlichen Helfern, um eine eventuell selbst genutzte Bordkarte für ein Flugzeug klimafreundlich durch fünf Bordkarten für Fremdpersonen zu ersetzen. Dass Sie dadurch auf den Holzweg gelangen könnte, versuchte Sie zu vermeiden indem Sie sich fuer eine Formel 1 Rennyacht aus energeieintensivstem Carbon entschied - Ihre eigene Version von De-Carbonisierung !... In Neu Yorck angekommen, kennt sie aber leider kein Schwein. Dort wird sie einfach nur als Migrantin empfangen und kann den Trump-Tower nur von außen betrachten. Eine Rückreise wird geplant als eine Fahrt mit Hundeschlitten. Dazu muss sie aber erst warten, bis die Nordsee wieder zufriert oder die Beringstraße trockengelegt wird.

H reader.gif Schon gewusst? Es wird behauptet, Kohlekraftwerke würden Strom erzeugen.
So ein Quatsch! Wissenschaftler können bestätigen, dass sie CO₂ erzeugen!

In Neu Yorck traf sie sich mit Obama. Ihm will sie voll nacheifern, was ihr bereits ansatzweise gelang. Unter Obamas Herrschaft führten die Amis die meisten Kriege. Dafür bekam er den Friedensnobelpreis. Gräte Thunfisch initiierte die meisten Demos, welche die Straßen überdurchschnittlich verschmutzt hinterließen. Dreck auf Demos zu hinterlassen[1] ist wohl ein Menschenrecht – jedenfalls bekam sie dafür von Amnesie International einen Menschenrechtspreis!


Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Käthe Ring


Einzelnachweise[bearbeiten]

[1] Klima-Demo hinterlässt Müllspuren www.blick.ch