Kamelimawandel

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Klimawandel)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Führende Wissenschaftler haben's ja schon immer gewusst:

Der Kamelimawandel erklärt sich daraus, dass das Kamel in Lima wandelt. Hätte man vor zwanzig Jahren noch nicht für möglich gehalten - ist aber so. Wer oder was dieses Kamel in Lima ist oder zum Wandeln antreibt, ist noch nicht geklärt. Erstaunlich sind die Folgen, die bis in unser Wohnzimmer reichen: Schaltet man den Fernseher ein, wird einem regelmäßig übel. Das nennt man auch Kamelimakatastrophe. Es gibt aber auch andere Theorien - glaub' ich.

Schuldfrage[bearbeiten]

Zu klären ist der kausale Zusammenhang: Wer hat die Kamelimaänderung mitgebracht? Gab es vor der Gründung der Grünen schon eine Kamellimakatastrophe, oder erst danach? Wer hat diese Klimadiaröh ausgelöst, hatte er vielleicht auch was Grünes an? Wie kann man Mutter Erde dazu bewegen, endlich den Einsichten des Menschen zu folgen und auf den Einsatz von Treibhausgasen zu verzichten? „Mein Auto fährt auch ohne Wald!“ ist schließlich ein Fakt, der durch jeden Jeep in der Wüste bewiesen wird. Und Lima wandelt sich auch bald zur Wüste!

Von anderen Kissenschlachtlern wird behauptet, Deutschland sei der eigentliche Urheber, Verursacher, Schuldige! Als Begründung wird dazu nur angegeben, dass Deutschland weltweit das einzige Land sei, welches "warme" Politiker in seiner Regierung hat. In diesem Zusammenhang soll es sogar ab dem 21.12.2012, wenn die Biene Maya ihren Kalender beim Frauenarzt abgeben muß, dazu kommen, dass unser Himmel, der zur Zeit noch blau erscheint zur Farbe pink wechselt.

Auswirkungen[bearbeiten]

Wie ihr sicher alle bemerkt habt, ist es in den letzten Jahren immer häufiger der Fall, dass Durst auftritt. Nun haben wir deshalb sehr oft Wasser getrunken. Das ist zwar im Gegensatz zu Bier nicht unschädlich, war jedoch immer einer der besten Durstlöscher. Wir Kamele konnten es sogar auf Vorrat trinken, oder wurden durch "aufziegeln" dazu genötigt. Das ist Gott sei Dank inzwischen verboten. Wir stellen jedoch immer häufiger fest, der Durst ist nach dem Genuss von Wasser nicht weg. Wir werden nicht "sitt" davon. Dabei spielt es keine Rolle, ob Wasser aus der Leitung, einer sauberen Quelle, oder aus der Supermarktflasche zum Vergleich herangezogen wird. Mit der allergrößten Wahrscheinlichkeit muß angenommen werden, dass wegen des Kamelimawandels das Wasser nicht mehr so nass ist, wie es das noch vor wenigen Jahren war. Möglicherweise haben Erfinder versucht "Instant-Wasser" zu produzieren. Dazu fehlt es jedoch wiederum an einem Lösungsmittel. Mühelos lässt sich dieses Instant-Wasser-Pulver in Kamelpisse auflösen. Dabei tritt jedoch der Nachteil auf, dass das dann auch genau so schmeckt. Uns Kamelen kann so etwas nicht angeboten werden. Aber vielleicht trinken es ja die Menschen. Wie wir die kennen sogar gegen Bezahlung!

Gegensteuern[bearbeiten]

Das oder besser die Gegensteuern werden ebenfalls durch die Grünen erhoben oder besser angehoben. Dabei wäre es doch ganz einfach: man baue eine Mauer von Nord nach Sylt. Da kommt der Smog nicht drüber! Und die Witzenschaftler könnten statt der Beschwörung von Katastrophen besser CO2-neutral für den Weltfrieden onanieren.

Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Kamelimalüge | Kamelimesstrophe | Biotopf
Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Hagelschauer