Hochzeit

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Momentaufnahme im seligen Zustand des Hei kurz vor der Scheidung
Die Hochzeit ist zwar, wie der Name schon sagt, eine Zeit des Hochmuts. Aber diese Zeit ist nur kurz. Danach ist nichts mehr. Ende von Leben und Spaß. Denn wie jedem Zustand des Hei-Ratens folgen auch hier Ernüchterung und Kater.

Umsichtige Zeitgenossen legen bei der Hochzeit gleich ein Sparkonto an, aus dem sich die irgendwann unweigerlich fälligen Kosten für den Scheidungsanwalt bestreiten lassen, sollte dies nicht erforderlich sein, so sind die Mittel für die Beerdigung des vorzeitig Abtretenden Teilnehmers auch gut eingesetzt.

Erst nach dem Vollzug der ehelichen Pflichten, auch große Kopulation genannt, sofern Parteien eine Ehe miteinander eingehen, darf am häuslichen UN-Frieden gebastelt werden. Von derlei Ehen hat nachweislich noch nie eine gehalten.

Siehe auch.png Siehe auch:  Ja, ich will!, Flittchenwochen