Localhorst (Gastronomie)

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Localhorst bezeichnet man umgangssprachlich den unangenehm laut sprechenden oder lachenden Menschen am Tisch nebenan innerhalb einer gastronomietechnischen Lokalität (gastrointestinal). Es kann sich auch auf eine ganze Rotte mehrerer hysterischer Hühner oder andere schräge und seltene Vögel gleich welchen Geschlechts beziehen, welche sich lärmend um einen gastrointestinalen Einrichtungsgegenstand, wie bspw. Möbel, zusammenrottet. Deren Adresse ist immer 127.0.0.1 was ein Lokalverbot vereinfacht.

Localhorst wird regional, vor allem im süddeutschen Raum, aber auch abwertend auf am selben Tisch oder Tresen Gastierende bezogen, wobei gasende Enden von Tieren (insbes. Kamele) für ihre besonders unangenehme Art richtig besonders berüchtigt sind. Klar wie Kamelklöpse, denn das stinkt ja auch tierisch wie Sau. Bei der Bekleidung werden Markennamen wie Puma bevorzugt, was diesen Namen bezüglich des verströmten Geruches rechtfertigt.


Siehe auch.png Siehe auch:  Localhorst (Begriffsklärung)
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Localhorst (EDV)