Volksmusik

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volksmusik ist ein allgemeines kulturelles (deutsches) Ungut, das meistens in Verbindung mit dem Mutantenstadl zur Volksverhetzung missbraucht wird. Dabei wird besonderes Augenmerk auf originelle und spritzige Liedtexte gelegt, die besonders junge Leute anregen sollen, sich mehr Gedanken über ihre Umwelt zu machen und den Sinn des Lebens zu ergründen. Die rhythmischen und einfallsreichen Melodien sprechen nicht nur unsere ältere Generation an. Nein, im Gegenteil, immer mehr Jugendliche fühlen sich sehr zu dieser heimatnahen Musik hingezogen. Experten können sich im Gegenzug die steigende Auswanderungsrate nicht, oder nur sehr schwer erklären. Gegner der Volksmusik sehen hier durchaus einen kausalen Zusammenhang.

Ursprünglich hatte die Musikrichtung den Namen Vollsmusik, da sowohl Interpreten wie auch Zuhörer ausreichend volltrunken sein müssen, um sich diesem Genre zu widmen, doch leider hat die Person welche für den entsprechenden Artikel im Duden verantwortlich war, eine Taste zu weit links erwischt, und so blieb der aktuelle Name bestehen.


Siehe auch.png Siehe auf gar keinen Fall, außer du möchtest IHNEN zum Opfer fallen:  Gstanzl